Return to Video

Trouble 19: Quiet Storm

  • 0:03 - 0:05
    STILLER STURM
  • 0:05 - 0:08
    TECHNOLOGIE & SOZIALE KONTROLLE
  • 0:08 - 0:13
    Die Menschheitsgeschichte ist
    eine lange Folge technologischer Entwicklungen.
  • 0:13 - 0:17
    Wir wissen Vieles
    über unsere Vorfahr*innen und ihr Leben
  • 0:17 - 0:20
    durch unsere begrenzten Kenntnisse
    über ihre Werkzeuge.
  • 0:20 - 0:24
    Über die Jahrtausende
    wurden die Werkzeuge immer ausgeklügelter.
  • 0:24 - 0:29
    Von der Enstehung der Landwirtschaft
    bis zum heutigen Bioengineering
  • 0:29 - 0:35
    wurden die Werkzeuge von unzähligen,
    meist unbekannten Individuuen weiterentwickelt.
  • 0:36 - 0:38
    Diese Menschen
    und die Werkzeuge, die sie erschafften,
  • 0:39 - 0:43
    beeinflussten unseren Umgang
    mit der Welt und miteinander wesentlich.
  • 0:44 - 0:49
    Der Aufstieg des Kapitalismus beschleunigte die Geschwindigkeit technologischer Veränderungen.
  • 0:49 - 0:53
    Die Entwicklung neuer Werkzeuge, Waffen und Produktionsverfahren wurde immer geprägt
  • 0:53 - 0:58
    von den praktischen Bedürfnissen, kulturellen und politischen Strukturen der jeweiligen Gesellschaft.
  • 0:58 - 1:04
    Wo immer sich der Kapitalismus durchsetzte, wurden lokale und regionale Unterschiede aufgelöst
  • 1:04 - 1:07
    und mit dem universellen Wert des Fortschritts ersetzt:
  • 1:08 - 1:10
    Ein Schlagwort für das Streben nach ökonomischen Wachstum
  • 1:10 - 1:16
    durch die Organisation menschlicher Aktivität im universellen Wettbewerb.
  • 1:16 - 1:20
    Das Industriezeitalter war gekennzeichnet durch drei erfolgreiche Revolutionen,
  • 1:20 - 1:25
    jede bestimmt durch Neurungen, die das gesamte technologische Spielfeld veränderten.
  • 1:25 - 1:27
    Zuerst kam die Nutzbarmachung von Dampf.
  • 1:27 - 1:32
    Dadurch entstanden erste Fabriken und weitläufige Eisenbahnnetze.
  • 1:33 - 1:38
    Zweitens kam die Beherrschung des Erdöls,
    was die Entwicklung moderner Städte,
  • 1:38 - 1:42
    die industrielle Massenproduktion und
    die Schrecken zweier Weltkriege anheizte.
  • 1:43 - 1:45
    Drittens kam der vernetzte Personal Computer.
  • 1:46 - 1:50
    Ein Gerät, das praktisch jeden Aspekt
    des modernen Lebens grundsätzlich veränderte.
  • 1:50 - 1:55
    Heute stehen wir an der Schwelle zur 4. industriellen Revolution,
  • 1:55 - 1:59
    einer weitreichenden sozialen Transformation,
    die voraussichtlich charakterisiert sein wird
  • 1:59 - 2:05
    durch Entwicklungen in Robotik, Quantencomputing, künstlicher Intelligenz und 3D-Druck.
  • 2:06 - 2:09
    In der nächsten halben Stunde
    sprechen wir mit Menschen,
  • 2:09 - 2:15
    die einige dieser Entwicklungen einordnen
    und diskutieren, wie diese Systeme miteinander verbunden werden,
  • 2:15 - 2:18
    um neue Ordnungen totalitärer
    Überwachung und Kontrolle zu erschaffen.
  • 2:19 - 2:24
    Wir werden ergriffene Gegenmassnahmen
    zur Verhinderung dieser Systeme betrachten,
  • 2:24 - 2:29
    durch die Schaffung von Open-Source-Alternativen,
    Sabotage von Infrastruktur
  • 2:29 - 2:30
    und jede Menge Unruhestiftung.
  • 2:48 - 2:49
    UNRUHE
  • 2:56 - 3:02
    Technologie ist die Kopie einer menschlichen Gesellschaft
    aus einem technischen Blickwinkel.
  • 3:02 - 3:05
    Sie ist das Wie der sozialen Reproduktion.
  • 3:06 - 3:13
    Die Technologieanalyse ist kontextabhängig,
    vor allem, wenn es darum geht,
  • 3:13 - 3:17
    die Technologie als Grundsatzfrage darzustellen,
  • 3:17 - 3:24
    ob Technologie grundsätzlich
    - oder immer - etwas Gutes ist,
  • 3:24 - 3:27
    oder von Natur aus etwas Schlechtes ist.
  • 3:31 - 3:34
    Technologische Entwicklungen
    geschehen nicht im luftleeren Raum.
  • 3:35 - 3:39
    Sie werden stark beeinflusst
    von Machthabern, die davon profitieren.
  • 3:39 - 3:45
    (Anarchist*in) Die meisten
    technologischen Fortschritte im aktuellen Kontext dienen dazu,
  • 3:45 - 3:49
    die Macht des Staates
    über Wirtschaftswachstum und soziale Kontrolle auszuweiten.
  • 3:50 - 3:53
    Technologie ist im Kontext
    politisch-wirtschaftlicher Systeme
  • 3:53 - 3:55
    und von Macht-Systemen zu betrachten,
  • 3:55 - 3:59
    die bestimmen,
    wie diese Technologien verwendet werden.
  • 3:59 - 4:07
    Im geografischen Kontext Nordamerikas
    werden Technologien immer mehr dazu genutzt,
  • 4:07 - 4:12
    um das kapitalistische Wirtschaftssystem
    anzutreiben und zu stärken.
  • 4:13 - 4:18
    Ein anarchistischer Zugang zu Technologie
    muss deren autoritären Charakter berücksichtigen,
  • 4:19 - 4:21
    dass wir nichts dazu zu sagen haben.
  • 4:21 - 4:25
    Dass uns all diese neuen
    Entwicklungen, Innovationen und Produkte
  • 4:25 - 4:28
    aufgezwungen werden,
    ob wir das möchten oder nicht.
  • 4:36 - 4:40
    Technologie ist nicht dazu da,
    um unser Leben lebenswerter zu machen.
  • 4:40 - 4:48
    Technologie wird genutzt, um die wirtschaftliche Ausbeutung
    und die militärische Macht des Staates zu steigern.
  • 4:48 - 4:53
    Wenn sie nebenbei auch Gadgets
    zu unserer Unterhaltung produzieren kann,
  • 4:53 - 4:56
    "Brot und Spiele", werden diese auch produziert.
  • 4:57 - 5:00
    Der technologische Wandel
    der letzten 10-15 Jahre hat
  • 5:01 - 5:04
    die Trennung zwischen
    Arbeits und Freizeit drastisch verwaschen.
  • 5:04 - 5:09
    Wir sind immer verfügbar.
    Es wird ständig von uns erwartet,
  • 5:09 - 5:14
    auf die Bedürfnisse
    des Marktes und der Arbeitgeber*innen zu reagieren.
  • 5:16 - 5:22
    Dies führte auch zu einem enormen Anstieg
    sozialer und emotionaler Entfremdung,
  • 5:22 - 5:25
    getarnt durch extreme Vernetzung.
  • 5:25 - 5:30
    Wir haben messbar also mehr Beziehungen
    und mehr Freunde als je zuvor,
  • 5:30 - 5:36
    aber die wenigsten Menschen
    haben ein grosses, starkes Netzwerk,
  • 5:36 - 5:40
    auf das sie sich verlassen können
    oder das sie unterstützen kann.
  • 5:41 - 5:45
    Sammeln Sie Identifikatoren
    wie Name, Alter und Adresse, oder nicht?
  • 5:45 - 5:46
    Ja oder nein?
  • 5:46 - 5:50
    - Wenn Sie ein Konto erstellen und nutzen, ja.
    - Ja.
  • 5:50 - 5:53
    Persönliche Suchverlaufe, wenn man
    etwas in eine Suchleiste eintippt?
  • 5:54 - 5:57
    Wenn der Suchverlauf eingeschaltet ist, ja.
  • 5:57 - 6:00
    Gerätekennung wie IP-Adresse oder IMEI?
  • 6:01 - 6:04
    Je nach Situation könnten wir diese sammeln, ja.
  • 6:04 - 6:07
    GPS-Signale, WLAN-Signale, Bluetooth-Beacons?
  • 6:07 - 6:11
    Es kommt darauf an. Aber es kann Situationen geben, ja.
  • 6:11 - 6:12
    GPS yes?
  • 6:12 - 6:13
    Ja.
  • 6:13 - 6:15
    Inhalte von E-Mails und Google-Dokumenten?
  • 6:17 - 6:21
    Wir speichern die Daten,
    aber lesen oder schauen ihr G-Mail -
  • 6:21 - 6:22
    Haben Sie Zugriff darauf?
  • 6:22 - 6:25
    Als Firma haben wir Zugriff darauf, ja.
  • 6:25 - 6:26
    Also könnten Sie?
Title:
Trouble 19: Quiet Storm
Description:

more » « less
Video Language:
English
Duration:
33:27

German subtitles

Incomplete

Revisions Compare revisions