German subtítols

← Ukulele Lesson 3 - Uke Open Chords: A Amin A7 D Dmin D7 E Emin E7 (UK-003)

Obtén el codi d'incrustació
3 llengües

Showing Revision 22 created 05/29/2016 by konyv 1977.

  1. Hey, wie geht's? Ich bin's, Justin,
    für eine weitere Ukulele-Lektion.
  2. Heute werden wir die restlichen
    offenen Akkorde anschauen.
  3. Wir werden heute neun weitere
    Akkorde betrachten.
  4. Diese hier sind etwas schwieriger zu greifen
    als die offenen Akkorde vom letzten mal.
  5. Aber nicht um viel. Nun, einige sind es.
    Andere sind ein bißchen leichter.
  6. Aber ein paar von ihnen sind ein
    kleines bißchen trickreich.
  7. Stelle sicher, dass du die anderen
    Akkorde beherrschst,
  8. bevor du dich mit diesen beschäftigst.
  9. Lasst uns mal genau ansehen,
    wie sie gespielt werden.
  10. Der erste Akkord, den wir uns heute ansehen
    werden, ist ein A-Akkord und seine Variationen.
  11. Also, um "A" zu spielen, beginnen wir mit dem
  12. Mittelfinger im zweiten Bund der vierten Saite,
  13. dann setzen wir den Zeigefinger in den
    ersten Bund der dritten Saite,
  14. die anderen beiden Saiten sind offen, also
  15. zweiter Bund,
  16. erster Bund,
  17. offen, offen.
  18. A
  19. Sehr, sehr einfach, dieser Akkord.
  20. Den nächsten Akkord haben wir schon in der
    Einführung zum Ukulele-Kurs angeschaut.
  21. Wir heben einfach den Zeigefinger
    an und erhalten unseren A-Moll-Akkord.
  22. Okay, das ist 2. Bund, offen, offen, offen.
  23. A-Moll
  24. Welcher Finger ist wieder egal.
  25. Beginne mit dem Mittelfinger,
    aber es könnte wirklich jeder Finger sein.
  26. Es macht wirklich keinen großen Unterschied.
  27. Und der letzte der A-Reihe ist der A7-Akkord.
  28. Dafür setzen wir einfach den Zeigefinger
    in den ersten Bund der dritten Saite,
  29. offen, erster Bund, offen, offen.
  30. Ihr werdet sicherlich alle den
    Zeigefinger dafür nehmen, aber
  31. ihr könntet auch andere Finger ausprobieren,
    wenn ihr denkt, dass es leichter sein könnte.
  32. A7
  33. Okay, das ist ein A-Akkord.
    Sehr, sehr schräger kleiner Akkord.
  34. Okay, lasst uns mit dem E-Akkord weitermachen.
  35. Nun, E ist ein bißchen schwierig.
  36. Nicht schwer, nicht furchtbar schwer.
  37. Aber ein bißchen trickreich.
  38. Wir haben den Zeigefinger im ersten Bund der vierten Saite,
  39. dann wandert der kleine Finger
    in den vierten Bund der dritten Saite,
  40. und der Mittelfinger wandert in den
    zweiten Bund der ersten Saite,
  41. und die zweite Saite ist offen.
  42. Also, erster Bund, vierter Bund, offen, zweiter Bund.
  43. E
  44. Dieser Griff fühlt sich für Gitarristen
    ein kleines bißchen komisch an.
  45. Das ist kein gewöhnliches
    Griffmuster auf der Gitarre.
  46. Wenn du nicht vertraut damit bist, findest du
    es möglicherweise ein bißchen schwierig,
  47. den kleinen Finger für diesen Akkord zu strecken.
  48. So dass der kleine Finger
    zum vierten Bund dort geht.
  49. Nicht besonders schwierig im Gesamtsystem.
  50. Er ist ein bißchen ungewöhnlicher als manche der
    anderen Akkorde, die wir uns bisher angesehen haben.
  51. Aber es ist ein sehr wichtiger Akkord, der E- Akkord.
  52. Okay, lasst uns jetzt den E-Moll-Akkord ansehen.
  53. Tatsächlich deutlich einfacher.
  54. Die vierte Saite ist leer.
  55. Ringfinger auf den vierten Bund der dritten Saite,
  56. Mittelfinger auf den dritten Bund der zweiten Saite
  57. und der Zeigefinger in den zweiten Bund der ersten Saite.
  58. Das ist unser E-Moll-Akkord.
  59. Du könntest auch andere Finger nehmen,
    aber dieser ist wahrscheinlich derjenige,
  60. den du anfangs am häufigsten nehmen wirst.
  61. Und das ist E-Moll.
  62. Okay, lasst uns nun den E7-Akkord anschauen.
  63. Der geht so: Zeigefinger erster Bund auf vierter Saite,
  64. Mittelfinger zweiter Bund der dritten Saite,
  65. offene zweite Saite,
  66. und der Ringfinger geht runter in den
    zweiten Bund der ersten Saite.
  67. E7
  68. Das ist ein wirklich verbreiteter Ukulele-Griff.
  69. Den sollte man lernen.
  70. Gitarristen finden es möglicherweise einfacher,
  71. ihn so zu spielen, als ob er eine Art oberer Teil
    des H7-Akkords wäre,
  72. indem man den Zeigefinger und dann
    den Ringfinger und kleinen Finger nimmt.
  73. Am häufigsten wird er, denke ich,
    mit dem Zeige-, Mittel- und Ringfinger gespielt.
  74. Bei den meisten dieser Griffe
    kann man den Fingersatz variieren.
  75. Es ist alles relativ einfach.
  76. So, das wäre unser E-Akkord.
  77. Als letztes werden wir uns den D-Akkord anschauen.
  78. Beim D-Dur-Akkord müssen wir es schaffen,
  79. drei Finger in den zweiten Bund zwängen.
  80. Es ist ein bißchen schwierig,
  81. Mittelfinger zweiter Bund der vierten Saite,
  82. Ringfinger zweiter Bund der dritten Saite,
  83. kleiner Finger zweiter Bund der zweiten Saite.
  84. Zweiter Bund, zweiter Bund, zweiter Bund, offen.
  85. D
  86. Nochmal, das ist ein wirklich häufiger Akkord.
  87. Er ist nur ein kleines bißchen trickreich,
  88. man muss seine Finger hier hineinquetschen.
  89. Man könnte den Zeige-, Mittel- und Ringfinger nehmen.
  90. Aber ich muss mich wirklich anstrengen, das zu versuchen
    und meine Finger hinein zu bekommen.
  91. Man könnte die Art von A-Griff verwenden,
    die ich in meinem Beginner-Kurs lehre.
  92. Das heißt, den Mittelfinger in den
    zweiten Bund der vierten Saite legen,
  93. Zeigefinger darunter in den zweiten Bund der dritten Saite,
  94. und dann den Ringfinger in den zweiten Bund der zweiten Saite.
  95. Es fühlt sich recht schwierig an,
    da diese Finger viel größer sind.
  96. Ich würde stark empfehlen, in diesem Fall den
    Mittel-, Ring- und kleinen Finger zu nehmen.
  97. Aber nochmal, ihr könntet auch etwas anderes ausprobieren.
  98. Ich sehe manche Leute, die es als kleinen Barré greifen.
  99. Man kann damit manchmal durchkommen:
    zweiter Bund, zweiter Bund, zweiter Bund, offen,
  100. aber man muss die richtige Lange des Barrés finden,
  101. was etwas trickreich sein kann.
  102. Ich tendiere dazu, es so zu spielen. Es ist an dir,
    selbst herausfinden, was für dich am besten funktioniert.
  103. Nun zum Moll-Akorrd D-Moll.
  104. Für Gitarrenspieler sieht er ein bißchen
    wie ein A-Moll-Akkord aus.
  105. Wir haben den zweiten Bund, zweiter Bund, erster Bund, offen.
  106. Mittelfinger in den zweiten Bund der vierten Saite,
  107. Ringfinger zweiter Bund der dritten Seite
  108. und Zeigefinger erster Bund der zweiten Saite.
  109. D-Moll
  110. Das ist D-Moll.
  111. Und als letztes haben wir den D7-Akkord,
    ein netter einfacher Akkord zum Schluss.
  112. Mittelfinger, zweiter Bund der vierten Saite,
  113. offene dritte Saite,
  114. Ringfinger, zweiter Bund, zweite Saite
  115. und dann offene erste Saite.
  116. D7
  117. Auch hier könnte man den Fingersatz variieren,
    es würde nicht wirklich etwas ausmachen.
  118. Zeige- und Ringfinger sind diejenigen,
    die ich am häufigsten verwende bei diesem speziellen Griff.
  119. So, jetzt solltest ihr alle der üblichen offenen Akkord-Griffe kennen.
  120. Bezüglich der Dur-, Moll- und Dominantsept-Akkorde,
  121. bin ich mir sicher, dass sich einige von euch
    wahrscheinlich fragen, was mit H passiert ist,
  122. da wir uns C-Dur, D-Dur, E-Dur, F-Dur, G-Dur,
    A-Dur, aber nicht H angeschaut haben.
  123. Nun, H ist wie eine Art kleiner Barré-Akkord,
  124. er ist etwas trickreicher, und es ist
    ein verschiebbarer Akkord-Griff.
  125. Das ist etwas, das wir uns in einer
    späteren Lektion ansehen werden.
  126. Aber jetzt noch nicht.
  127. Die wichtigsten Dinge, die du jetzt machen solltest, sind:
  128. Teste die Zusammenhänge zwischen
    den Akkorden aus. Wenn du z.B.
  129. D, D-Moll und D7 spielst, schau,
    welche Gemeinsamkeiten sie haben.
  130. Das wird dir wirklich helfen, sie dir einzuprägen.
  131. Und es ist auch sehr wichtig, dass du sie einsetzt,
    indem du ein paar Songs lernst.
  132. Ich kann das nicht genug betonen,
  133. der beste Weg, deine neuen Akkorde zu lernen, ist, sie
  134. direkt in einem Song einzusetzen.
  135. Also such dir einige Songs, in denen
    die Akkorde vorkommen, die du schon kennst
  136. und nur ein oder zwei der neuen Akkorde.
  137. Schau, ob du sie miteinander verbinden
    kannst und lerne, sie zu spielen.
  138. Da dies der richtige Weg ist, deine Akkorde zu lernen.
  139. Nicht, nur zu probieren und Hunderte von Akkorden
    zu lernen, die du niemals einsetzen wirst.
  140. Das ist wirklich Zeitverschwendung,
    die man vermeiden sollte.
  141. Lerne die Akkorde, die du brauchst,
    um die Songs zu spielen, die du spielen möchtest.
  142. Das solllte dein Ziel sein.
  143. Ich hoffe, dass du Spass mit all den neuen Akkorden hast.
  144. Bis bald für viele weitere Gitarren- und Ukulele-Lektionen!
  145. Passt auf euch auf! Tschüss!