Return to Video

Lynn Hershman Leeson: Drawing Breath | Art21 "Extended Play"

  • 0:09 - 0:10
    INSTRUMENTALMUSIK
  • 0:20 - 0:23
    Zeichnen ist für mich eine Art Meditation.
  • 0:23 - 0:26
    Ich bin der Meinung, alles beginnt
    und endet mit der Zeichnung.
  • 0:28 - 0:31
    Jedes Projekt zeichne ich zuerst.
  • 0:32 - 0:34
    Also ist es eine Art Grundsprache,
  • 0:34 - 0:37
    und dann mache ich zwischendurch Anderes.
  • 0:39 - 0:41
    Es geht um Collagieren.
  • 0:45 - 0:48
    Viel von dem was ich als Künstlerin mache
  • 0:48 - 0:51
    bedeutet für mich eine Stimme entwickeln,
  • 0:52 - 0:55
    weil ich so lange keine hatte.
  • 1:00 - 1:03
    1965 bin ich schwanger geworden.
  • 1:04 - 1:07
    Im fünften Monat
  • 1:07 - 1:09
    bekam ich Probleme mit der Atmung
  • 1:09 - 1:12
    und entwickelte ein Herzleiden
  • 1:13 - 1:15
    Ich erlitt Herzversagen.
  • 1:16 - 1:19
    Während dieser Schwangerschaft lag
    unter einem Sauerstoffzelt
  • 1:19 - 1:20
    im Krankenhaus.
  • 1:21 - 1:23
    Ich konnte nicht spazieren gehen,
  • 1:23 - 1:26
    oder sonstwas tun, viele Monate lang.
  • 1:29 - 1:33
    Wenn du mit der Drohung des Todes lebst,
  • 1:33 - 1:36
    wird dir die Zeit sehr bewusst.
  • 1:36 - 1:39
    Das ist ein wirkliches Geschenk,
  • 1:39 - 1:41
    dass ich so früh im Leben so krank wurde.
  • 1:42 - 1:44
    Es lies dich die Zeit schätzen,
    die du hattest,
  • 1:44 - 1:47
    und die Tatsache, das s du Zeit nicht
    vergeuden darfst.
  • 1:55 - 1:59
    Da meine Krankheit von der Atmung abhing,
  • 1:59 - 2:02
    fügte ich das Geräusch wie es besser wurde
  • 2:02 - 2:04
    zu einigen meiner Wachsskulpturen.
  • 2:04 - 2:07
    (ATMUNGSGERÄUSCHE VOM BAND)
  • 2:07 - 2:09
    (TIMME VOM BAND)
    --Ach, da bist du
  • 2:09 - 2:12
    -Ich warte schon den ganzen Tag auf dich
  • 2:13 - 2:16
    -Ich freue mich so, dass du gekommen bist.
  • 2:16 - 2:18
    -Wie heisst du?
  • 2:20 - 2:22
    Ich besuchte einen Abendkurs an der UCLA
  • 2:22 - 2:25
    über Wachsguss.
  • 2:26 - 2:30
    Da ich sonst niemanden hatte,
    benutzte ich mein Gesicht
  • 2:31 - 2:34
    und machte einen Wachsguss von mir.
  • 2:35 - 2:38
    Wenn du so isoliert bist, hörst du mehr.
  • 2:38 - 2:41
    (AUFGENOMMENE ATEMGERÄUSCHE)
  • 2:41 - 2:46
    Nach meiner Atmung fügte ich
    Interaktion und Dialog ein.
  • 2:46 - 2:49
    Für mich, war es wie eine Zeichnung.
  • 2:49 - 2:52
    Es war ein Geräusch, dass sich
    in den Weltraum ausdehnte.
  • 2:52 - 2:54
    Also wurde das ein Teil des Kunstwerkes.
  • 2:59 - 3:01
    In den Siebzigern
  • 3:01 - 3:05
    wurde Künstlerinnen bewusst, wie sie
    unsichtbar gemacht worden sind.
  • 3:06 - 3:11
    Die frühe Herausforderung war,
    jemand zu findn, der meine Kunst zeigen würde.
  • 3:11 - 3:13
    und keiner tat es.
  • 3:13 - 3:15
    Endlich
  • 3:15 - 3:19
    lud die Universität von California in Berkeley
    drei Frauen ein um auszustellen,
  • 3:19 - 3:21
    und ich gehörte dazu.
  • 3:21 - 3:23
    Aber sie wollten nur
    meine Zeichnungen zeigen.
  • 3:24 - 3:26
    Ich glaube, sie dachten, Zeichenungen sind harmlos
  • 3:26 - 3:29
    und bestanden aus Zeichnerisches
    Können usw.
  • 3:29 - 3:30
    Aber dazu
  • 3:30 - 3:34
    stellte ich ein paar meiner Wachskulpturen
    die gesprochen haben.
  • 3:35 - 3:36
    Innerhalb zwei Tagen
  • 3:36 - 3:38
    schloss das Museum die Ausstellung.
  • 3:39 - 3:41
    Sie sagten, "Medien sind keine Kunst."
  • 3:41 - 3:43
    "Geräusche sind keine Kunst."
  • 3:43 - 3:46
    Und sie bauten die Ausstellung
    komplett ab.
  • 3:47 - 3:51
    Abgewiesen werden und unsichtbar
    gemacht werden vom Museums
  • 3:51 - 3:54
    war wirklich das Beste, was mir hätte
    passieren können.
  • 3:55 - 3:59
  • 3:59 - 4:01
  • 4:01 - 4:03
  • 4:03 - 4:05
Title:
Lynn Hershman Leeson: Drawing Breath | Art21 "Extended Play"
Description:

more » « less
Video Language:
English
Team:
Art21
Project:
"Extended Play" series
Duration:
04:22

German subtitles

Revisions Compare revisions