Return to Video

vimeo.com/.../434946917

  • 0:00 - 0:04
    Hallo, Ich bin Evelyn Peña und
    ich bin eine außerordentliche
  • 0:04 - 0:06
    Professorin an der
    Cal Lutheran Universität
  • 0:06 - 0:09
    Ich bin auch die Direktorin des Autismus-
  • 0:09 - 0:11
    Kommunikationszentrums, welches
  • 0:11 - 0:14
    ein Universitätszentrum, das sich auf
  • 0:14 - 0:17
    Inklusion, Kommunikationszugang und
  • 0:17 - 0:19
    höhere Bildung für Menschen
    mit Autismus oder
  • 0:19 - 0:22
    autistischen Individuen
  • 0:22 - 0:26
    Das ist mein Sohn, Diego Peña,
    er macht heute einen
  • 0:26 - 0:30
    Cameo Auftritt und würde gerne
  • 0:30 - 0:32
    sich mithilfe der Buchstabentafel
    vorstellen
  • 0:32 - 0:34
    da er nicht spricht.
  • 0:35 - 0:37
    So hat er seinen
    Kommunikationspartner dabei
  • 0:37 - 0:39
    und sie werden jetzt etwas
  • 0:39 - 0:41
    buchstabieren
  • 0:43 - 0:58
    (Kommunikationspartner) H.E.L.L.O. A.L.L.
  • 0:58 - 1:02
    Hallo zusammen. Ok, Rücken gerade.
  • 1:03 - 1:43
    M.Y. N.A M.E. I.S. D.I E.G.O.
  • 1:43 - 1:45
    (CommPart) Hallo zusammen,
    mein Name ist Diego.
  • 1:45 - 1:48
    Evelyn: Fantastisch, also nur
    ein kleines bisschen
  • 1:48 - 1:50
    über Diego, er geht in die 7. Klasse.
  • 1:50 - 1:53
    Er ist voll in die allgemeine
    Bildung integriert
  • 1:53 - 1:57
    und er ist ein Vortragsredner
    auf Konferenzen und ein
  • 1:57 - 2:01
    Bestsellerautor des Buches
  • 2:01 - 2:05
    Anatomie des Autismus, also
    das sind wir und
  • 2:05 - 2:07
    wir freuen uns, hier zu sein.
  • 2:08 - 2:14
    So, Diego ist wirklich begeistert, über
  • 2:14 - 2:17
    Inklusion zu sprechen, nicht nur
    in seinem Buch, sondern
  • 2:17 - 2:18
    auch seine Gedanken
    mitzuteilen.
  • 2:18 - 2:21
    Ich denke, das ist so
    wichtig in Bezug auf
  • 2:21 - 2:23
    das Amerikaner mit
    Behinderung - Gesetz
  • 2:23 - 2:26
    weil es einen Weg für
  • 2:26 - 2:28
    Inklusion in der Gemeinschaft, höhere
  • 2:28 - 2:31
    Bildung und Beschäftigung
    am Arbeitsmarkt geebnet hat
  • 2:31 - 2:34
    Als junger Aktivist erfuhr Diego
  • 2:34 - 2:37
    Inklusion in Schule, insofern möchte er
  • 2:37 - 2:38
    einige Worte, welche er tippte, teilen.
  • 2:38 - 2:41
    Er wird einige von diesen
    durch sein iPad vermitteln
  • 2:41 - 2:43
    welches er seinen Sprecher nennt.
  • 2:46 - 2:49
    (iPad) : Ich denke, dass die
    Kultur der Inklusion
  • 2:49 - 2:51
    wichtig für die Umsetzung
  • 2:51 - 2:54
    von Strategien für den Erfolg
    von autistischen
  • 2:54 - 2:56
    Schülern im allgemeinbildenden Schulraum.
  • 2:58 - 3:00
    Ohne Inklusion, wäre es für mich
    nicht möglich
  • 3:00 - 3:04
    in einem allgemeinbildenden
    Einrichtung zu sein
  • 3:04 - 3:07
    Autismus zu haben, hat mich verbal
  • 3:07 - 3:08
    und körperlich
    beschränkt.
  • 3:08 - 3:11
    Zum Glück, habe ich Zugang
    zu Kommunikation
  • 3:11 - 3:14
    via Tippen und diese
    Form von Kommunikation
  • 3:14 - 3:16
    gab mir die Möglichkeit in den
  • 3:16 - 3:19
    allgemeinbildenden Schulraum und in
  • 3:19 - 3:22
    die Gemeinschaftsaktivitäten,
    einbezogen zu werden.
  • 3:23 - 3:27
    Evelyn : Danke, Diego. Das erste Mal
  • 3:27 - 3:30
    als ich von dem Gesetz über Amerikaner
    mit Behinderungen
  • 3:30 - 3:34
    gehört habe, war, als ich suchte, was
  • 3:34 - 3:37
    erfoderlich ist um meinen Sohn, Diego
    zu unterstützen,
  • 3:37 - 3:42
    Er ist autistisch, ihr habt ihn grade
    getroffen, um auf
  • 3:42 - 3:44
    das College zu gehen,
    grundsätzlich.
  • 3:44 - 3:47
    Als ich lernte, dass er Autismus
    hat, wusste ich
  • 3:47 - 3:51
    nichts darüber ob Menschen Zugang zum
  • 3:51 - 3:54
    College hatten oder nicht, wenn
    ihre Diagnose
  • 3:54 - 3:57
    Autismus ist oder was
    der Präzedenzfall dafür war
  • 3:57 - 4:00
    Also, informierte ich mich darüber und
  • 4:00 - 4:02
    lernte, dass: ja, autistische Schüler
  • 4:02 - 4:05
    gehen aufs College. Dies ist wunderbar.
  • 4:05 - 4:07
    Es war zu diesem Zeitpunkt, wisst ihr,
  • 4:07 - 4:10
    als Diego seine Diagnose bekam.
  • 4:10 - 4:13
    Es war vor 8 oder 10 Jahren und es
  • 4:13 - 4:15
    gab nicht so viel Forschung zu
  • 4:15 - 4:18
    autistischen Schülern, die
    aufs College gehen.
  • 4:18 - 4:21
    Also, dies war ein Bereich,
    bei dem ich aufgeregt war,
  • 4:21 - 4:23
    dass es mir möglich war
    zu forschen und
  • 4:23 - 4:25
    etwas Arbeit zu publizieren,
    darüber wie man
  • 4:25 - 4:28
    autistische Schüler unterstützen
    auf das College zu gehen
  • 4:28 - 4:30
    und erfolgreich zu sein.
    Aber, wirklich ADA
  • 4:30 - 4:32
    (Gesetz über Amerikaner
    mit Behinderungen)
  • 4:32 - 4:34
    ist so wichtig für autistische Schüler und
  • 4:34 - 4:37
    Schüler mit Behinderungen im allgemeinen,
    einfach
  • 4:37 - 4:40
    es sicherzustellen, dass sie Zugang zu
  • 4:40 - 4:43
    akademischen Lebensläufen haben, sodass
  • 4:43 - 4:45
    sie Unterkünfte bekommen,
    die sie brauchen,
  • 4:45 - 4:48
    um erfolgreich in akademischen
    Umgebungen zu sein.
  • 4:48 - 4:51
    Ich glaube wirklich, dass ADA ein
  • 4:51 - 4:55
    Schlüsselfaktor ist, im Sicherstellen,
    dass Schüler
  • 4:55 - 4:57
    mit Behinderungen einbezogen
    werden in die
  • 4:57 - 4:59
    College- und Universitätsumgebung.
  • 5:00 - 5:04
    Sicherlich hat ADA viele
    Möglichekeiten für
  • 5:04 - 5:06
    Studenten mit Behinderungen
  • 5:06 - 5:09
    bereitgestellt. Insofern, bin ich
    dankbar dafür.
  • 5:09 - 5:11
    Ich denke da sind Bereiche,
    über welche wir
  • 5:11 - 5:14
    nachdenken müssen, in denen ADA einige
  • 5:14 - 5:16
    Begrenzungen hat.
  • 5:16 - 5:19
    Eine von diesen ist, dass viele Service-
  • 5:19 - 5:22
    -Büros für Personen mit Behinderungen
    auf den Campusen höherer
  • 5:22 - 5:26
    Bildungsinstitutionen
    fordern eine Diagnose
  • 5:26 - 5:32
    oder Dokumentation der
    neuropsychologischen Untersuchung
  • 5:32 - 5:36
    und dies kann mehrere tausend Dollar
  • 5:36 - 5:39
    für manche Personen kosten
  • 5:39 - 5:40
    eine Diagnose zu bekommen.
  • 5:40 - 5:42
    ich denke, da war viel
  • 5:42 - 5:44
    Fortschritt in letzter Zeit, wo die Büros
  • 5:44 - 5:47
    sagen : " Ok, also wir werden das IEP
  • 5:47 - 5:51
    Dokument und deine individuellen
    Bildungsplan
  • 5:51 - 5:54
    aus der Highschool als ein Formular zur
  • 5:54 - 5:56
    Validierung , dass du einen
    Bedarf an Diensten hast."
  • 5:56 - 5:59
    Aber eine Sache, an der wir
    etwas mehr arbeiten
  • 5:59 - 6:01
    müssen, ist es sicherzustellen,
    dass höhere
  • 6:01 - 6:03
    Bildungsinstitute, insbesondere
  • 6:03 - 6:05
    die Behindertenbüros, etwas
  • 6:05 - 6:09
    flexibler sind darin, dass
    Studenten Unterkünfte erhalten
  • 6:09 - 6:11
    ohne 3 oder 4 Tausend Dollar fallen
  • 6:11 - 6:14
    lassen zu müssen, um diese zu bekommen.
  • 6:14 - 6:17
    Die andere Sache, an die ich viel denke,
    ist, dass
  • 6:17 - 6:21
    während ADA zwar wichtige
  • 6:21 - 6:24
    Unterbringungen, die angemessen und
  • 6:24 - 6:26
    geeignet sind, für Studenten...
  • 6:26 - 6:28
    Ich denke, dass was ich gelernt habe ist,
  • 6:28 - 6:32
    dass Universitäten und
    insbesondere Behindertenbüros
  • 6:32 - 6:36
    verrichten bessere Arbeit, wenn sie über
  • 6:36 - 6:37
    ihre ADA hinausgehen.
  • 6:37 - 6:40
    Also, was wird verlangt von ADA
  • 6:40 - 6:43
    normalerweise sehe ich Fakultätsmitglieder
  • 6:43 - 6:45
    die Angestellten auf den Campus
  • 6:45 - 6:47
    darüber hinaus gehen
  • 6:47 - 6:49
    damit sich Schüler einbezogen fühlen
  • 6:49 - 6:52
    dass sie fühlen, dass sie zum
    Campus dazugehören
  • 6:52 - 6:55
    und es ist sehr wichtig, denke ich,
  • 6:55 - 6:58
    dass ich gelernt habe, dass wir
    diese tollen Gesetze haben
  • 6:58 - 7:00
    aber es ist auch wichtig für uns
  • 7:00 - 7:04
    Leidenschaft, Flexibilität zu besitzen,
    um Individuen
  • 7:04 - 7:07
    wie mein Sohn Diego, welcher nutzt,
  • 7:07 - 7:10
    wie ihr wisst, braucht einen
    Kommunikationspartner
  • 7:10 - 7:14
    mit sich, nutzt einen iPad und Schrift-
    -tafel um zu kommunizieren
  • 7:14 - 7:17
    und wir finden, dass viele Kollegen
    stellen bereit
  • 7:17 - 7:19
    die Unterbringungen und manche nicht
  • 7:19 - 7:21
    weil es für sie so neu ist
  • 7:21 - 7:24
    Also denke ich, dass.... all die Sachen
  • 7:24 - 7:25
    sind wichtig und insbesondere
  • 7:25 - 7:28
    für Schüler anderer Hautfarbe
    und/oder marginalisierte
  • 7:28 - 7:31
    oder geschichtlich
    marginalisierte Schüler,
  • 7:31 - 7:32
    welche intersektionale Identität
  • 7:32 - 7:34
    mit Behinderung müssen wir sicherstellen
  • 7:34 - 7:37
    dass wir eine willkommen heißende und
  • 7:37 - 7:41
    zugängliche Umgebung in
    höherer Bildung anbieten
  • 7:41 - 7:43
    Ich denke, dass eine
    der wichtigsten Sachen
  • 7:43 - 7:45
    welche ich bei meiner
    Arbeit lernte, dass
  • 7:45 - 7:48
    die Lehre und Interessenvertretung
  • 7:48 - 7:49
    welche ich jeden Tag mache
  • 7:49 - 7:52
    im Wesentlichen zur Hälfte
    mit den Lehrkräften
  • 7:52 - 7:54
    und Mitarbeitern in
    der Hochschulbildungs-
  • 7:54 - 7:55
    Umgebung ist insbesondere
  • 7:55 - 7:58
    dass wir wissen, dass
  • 7:58 - 8:00
    Behindertenhilfsstellen verpflichtet sind
  • 8:00 - 8:03
    für Unterbringung gemäß der ADA,
  • 8:03 - 8:06
    aber was ich oft sehe
  • 8:06 - 8:08
    ist, dass Fakultätsmitglieder
    und Mitarbeiter
  • 8:08 - 8:10
    sind nicht verpflichtet
  • 8:10 - 8:13
    Training oder professionelle Entwicklung
    zu bekommen
  • 8:13 - 8:16
    um Kindern mit Behinderungen zu dienen
  • 8:16 - 8:18
    Und wir denken auch darüber
  • 8:18 - 8:20
    dass auf den College Campussen
  • 8:20 - 8:23
    einer in zehn Studenten eine Art
  • 8:23 - 8:25
    Behinderung hat und dies sind
  • 8:25 - 8:26
    nur die, die dokumentiert sind
  • 8:26 - 8:29
    Insofern, stellt Euch vor, die
    die nicht gemeldet werden
  • 8:29 - 8:30
    und eine Behinderung haben
  • 8:30 - 8:32
    Aber wir brauchen unsere Fakultäts-
  • 8:32 - 8:36
    instruktoren, Mitarbeiter mehr
  • 8:36 - 8:38
    Wissen, Erfahrung, Werkzeuge
  • 8:38 - 8:41
    und einen Werkzeugkasten zu haben um
    Studierenden
  • 8:41 - 8:43
    mit Behinderungen zu dienen,
    sodass wir
  • 8:43 - 8:45
    sie vollkommen einbeziehen können
  • 8:45 - 8:46
    sicherstellen, dass sie
    erfolgreich sind
  • 8:46 - 8:48
    sie ermutigen zum Absolvieren
  • 8:48 - 8:50
    mit einem College-Abschluss, sodass sie
  • 8:50 - 8:52
    zu einer Anstellung
  • 8:52 - 8:53
    in der Zukunft finden
Title:
vimeo.com/.../434946917
Video Language:
English
Team:
ABILITY Magazine
Duration:
08:53

German subtitles

Revízie Compare revisions