German subtitrări

← Obama kündigt weitere Sakntionen gegen wichtige Teile der russichen Wirtschaft an.

President Barack Obama announced more economic sanctions on Russian individuals and signed a new executive order that imposes sanctions on "key sectors of the Russian economy."

Obține codul încorporat
8 Languages

Subtitles translated from Engleză Showing Revision 1 created 03/27/2014 by flowieso.

  1. Guten Morgen.
  2. Ich wollte ihnen Neuigkeiten zu den Entwicklungen in der Ukraine bereitstellen
  3. und die Schritte die von den USA unternommen werden.
  4. In den letzten paar Tagen waren wir weiterhin sehr beunruhigt über die Vorgänge in der Ukraine.
  5. Es gab ein illegales Referendum auf der Krimm, ein Schachzug Russlands um die Krimm zu annektieren,
  6. und das Risiko einer Eskalation, mitunter durch Drohungen gegen Ukrainische Beamte auf der Krimm
  7. und Drohungen gegen die Süd- und Ostukraine.
  8. Das sind alles Entscheidungen die von der russischen Regierung getroffen worden sind.
  9. Entscheidungen die von der internationalen Gemeinschaft und von der Regierung der Ukraine abgelehnt worden sind.
  10. Auf Grund dieser Entscheidungen, werden die USA,
  11. so wie wir es gesagt hatten, Russland weitere Kosten auferegen.
  12. Auf Basis der Anordnung, die Ich als Antwort auf Russlands erste Intervention in der Ukraine unterschrieben habe,
  13. erheben wir Sanktionen gegen noch mehr hohe Beamte der russischen Regierung.
  14. Zusätzlich dazu werden Sanktionen einigen anderen Personen, mit großem Einfluss und finanziellen Ressourcen,
  15. die die russische Regierung unterstützen,
  16. und auch eine Bank, die wiederum besagte Peronen unterstützt, auferlegt.
  17. Wir tun dies, als Teil unserer Antwort auf das, was Russland bis jetzt in der Krimm getan hat.
  18. Gleichzeitig betrachtet die Welt mit großer Sorge, wie sich das russische Militär aufgestellt hat.
  19. So, dass es zu weiteren Einfällen in die Süd- und Ostukraine führen könnte.
  20. Deshalb arbeiten wir eng mit unseren europäischen Partnern zusammen
  21. damit schwerwiegendere Handlungen eingeleitet werden können, sollte Russland die Situation weiter zum Eskalieren bringen.
  22. Als Teil dieses Prozesses, haben Ich heute eine Anordnung unterzeichnet, die uns die Autorität gibt,
  23. nicht russische Einzelpersonen sonder auch wichtige Teile der russischen Wirtschaft durch Sanktionen zu schwächen.
  24. Das ist nicht das Ergebnis, auf das wir hoffen.
  25. Diese Sanktionen hätten einen großen Einfluss auf die russische Wirtschaft
  26. aber könnten auch die globale Wirtschaft stören.
  27. Russland muss dennoch wissen, dass weitere Eskalationen es noch stärker von der internationalen Gemeinde isolieren.
  28. Die Grundprinzipien von denen die Beziehungen zwischen Ländern geprägt sind,
  29. müssen im 21. Jahrhundert gewahrt werden.
  30. Dies schließt den Respekt gegenüber Souveränität und territorialer Integrität ein
  31. und die Auffassung, dass Länder nicht einfach die Landesgrenzen, zum Leidwesen ihrer Nachbarn, neu definieren,
  32. nur weil sie größer und mächtiger sind.
  33. Eine unserer Prioritäten bleibt, die ukrainische Regierung zu unterstützen
  34. damit sie ihre Wirtschaft stabilisieren kann und die Grundbedürfnisse der Ukrainer gedeckt sind.
  35. Da ich nächste woche nach Europa reise um mich mit den G7 und anderen europäischen und asiatischen Verbündeten zu treffen,
  36. bitte ich den Kongress noch einmal dringend, ein Gesetz zu verabschieden, dass nötig ist um diese Unterstützung geben zu können.
  37. Unsere Unterstützung mit Worten auszudrücken ist nicht genug; wir brauchen Taten.
  38. Ich hoffe auf, dass der IMF Unterstützungen für die
  39. Ukrainischen Reformen bereitstellt.
  40. In Europa werde ich auch noch einmal die Nachricht verbreiten, die
  41. Vizepräsident Biden letzte Woche nach Polen und ins Baltikum getragen hat:
  42. Die Unterstützung der USA für unsere NATO Verbündeten ist felsenfest.
  43. Wir sind durch Artikel 5 unserer Abmachung miteinander verbunden
  44. und durch geteilte Werte für die so viele Generationen Opfer brachten.
  45. Wir haben die Unterstützungen für unsere osteuropäischen Verbündeten verstärkt
  46. und werden weiterhin die gesamte NATO Verteidigung stärken
  47. und wir werden die Zusammenarbeit mir Europa in Wirtschafts- und Energiefragen stärken.
  48. Lassen Sie mich hiermit abschließen...
  49. Die Diplomatie zwischen den USA und Russland geht weiter.
  50. Wir haben betont, dass Russland immer noch eine andere Richtung einschlagen kann;
  51. eine Richtung, die die Situation entspannt und in der Russland
  52. eine diplomatische Lösung mit der Regierung in Kiev und auch mit der internationalen Gemeinschaft sucht.
  53. Das russische Volk und auch Herr Putin müssen verstehen,
  54. dass die Ukraine sich nicht zwischen dem Westen und Russland entscheiden müssen.
  55. Wir wollen, dass die Ukrainerinnen und Ukrainer ihr eigenes Schicksal bestimmen
  56. und dass sie mit den USA, mit Russland,mit Europa
  57. und mit jedem den sie wollen, gute Beziehungen pflegen.
  58. Das kann nur passieren wenn Russland das Recht des ukrainischen Volks anerkennt,
  59. über ihre eigene Zukunft als freie Bürger und als souveräner Staat zu entscheiden.
  60. Rechte die Meschen und Nationen der ganzen Welt verstehen und unterstützen.
  61. Vielen Dank.
  62. [unverständliche Fragen der Journalisten]
  63. Danke.