YouTube

Got a YouTube account?

New: enable viewer-created translations and captions on your YouTube channel!

German subtitles

← Wie haben Pflanzen unseren Planeten verändert? | California Academy of Siences

Get Embed Code
26 Languages

Showing Revision 5 created 11/25/2019 by Margret Gruber.

  1. ♪ (Musik) ♪
  2. Meine heutige Aufgabe ist einfach.
  3. Ich darf euch heute etwas über mein
    Lieblingsthema Pflanzen,
  4. um genau zu sein Landpflanzen, erzählen.
  5. Es ist eine schöne Geschichte
    wie mit der Zeit
  6. aus kleinsten Pflanzen
    komplexere Pflanzen entstanden sind,
  7. welche die Welt grundlegend
    verändert haben.
  8. Lasst uns Millionen und Abermillionen
    Jahre zurückgehen.
  9. Wir gehen nicht ins Dinosaurierzeitalter
    zurück - tut mir leid!
  10. Wir gehen noch weiter zurück in die
    Zeit der ersten Landpflanzen.
  11. In diesem Zeitalter würde ich nicht
    leben wollen. Aber wer würde das schon?
  12. Diese Pflanzen.
  13. Die ersten Landpflanzen waren klein.
  14. Sie hatten keine Wurzeln
    und kein Gefäßsystem.
  15. Pflanzen nutzen ihre Wurzeln, um
    Wasser aus dem Boden aufzunehmen.
  16. Da diese ersten Pflanzen
    keine Wurzeln hatten,
  17. mussten sie nah an Gewässern wachsen,
  18. z.B. an Flüssen und Teichen.
  19. Durch das Gefäßsystem werden
    Wasser und Nährstoffe
  20. durch die Pflanze transportiert.
  21. Ohne solch ein System können Pflanzen
    nicht besonders groß werden,
  22. da einige Pflanzenteile nicht
    mit Wasser versorgt werden können.
  23. Die ersten Pflanzen glichen Moosen
    wie wir sie heute kennen,
  24. Diese hatten auch keine richtigen Wurzeln.
  25. Nach einigen Millionen Jahren entwickelten
    die Pflanzen Wurzeln und Gefäßssysteme.
  26. Die Wurzeln ermöglichen es ihnen, Wasser
    aus dem Boden zu ziehen
  27. und helfen ihnen, die feuchten Zonen,
    in denen sie wuchsen, zu verlassen.
  28. Kanäle zur Verteilung des Wassers
    in der Pflanze
  29. ermöglichen es den Pflanzen
    immer weiter und weiter zu wachsen.
  30. So beginnt ein Wettkampf
    um das Sonnenlicht.
  31. Hier wird das Ganze spannend.
  32. Indem die Pflanzen Wurzeln schlagen,
  33. verändern sie die Erdoberfläche unseres
    Planeten physich und chemisch.
  34. Sie schaffen zuerst Boden.
  35. Wurzeln dringen in die steinige
    Oberfläche ein
  36. und indem sie immer tiefer und tiefer
    wachsen
  37. zerbrechen sie die steinige Oberfläche in
    immer kleiner werdende Stücke.
  38. Die Wurzeln nutzen zudem Kohlendioxid
    um eine Säure zu produzieren,
  39. die das Gestein noch weiter zerkleinert.
  40. Wenn die Pflanzen dann sterben und
    verrotten, versorgen sie den Untergrund
  41. mit Nährstoffen und bereichern ihn.
  42. Das ist aber noch nicht alles, was diese
    ersten Landpflanzen gemacht haben;
  43. Sie haben auch das Klima beeinflusst.
  44. Pflanzen nehmen das Kohlendioxid
    aus der Atmosphäre auf.
  45. Mittels Photosynthese nutzen die Pflanzen
    das Sonnenlicht,
  46. um aus Kohlendioxid und Wasser
    Zucker und Sauerstoff zu machen.
  47. Sie geben den Sauerstoff wieder
    in die Atmosphäre ab,
  48. den Zucker nutzen sie jedoch, um
    zu wachsen.
  49. Viel von dem Zucker wird zum Rohmaterial,
  50. auf dem die Struktur der Pflanze basiert
  51. und der Kohlenstoff wird aus
    dem Kohlendioxid extrahiert,
  52. das ursprünglich im Pflanzengewebe
    aufgenommen wurde.
  53. Stirbt eine Pflanze, so verrottet sie
    im Erdboden
  54. und Teile des Pflanzenmaterials, inklusive
    des Kohlenstoffs,
  55. wird im Boden eingeschlossen.
  56. Aber das ist noch nicht alles!
  57. Wisst ihr noch, dass diese Pflanzen CO2
    verwenden, um Säure zu erzeugen?
  58. Nun reagiert die Säure
    mit dem steinigen Untergrund
  59. und noch mehr Kohlendioxid
    wird eingeschlossen.
  60. Das Kohledioxid in der Atmosphäre
    hält unseren Planeten warm.
  61. Wenn also weniger CO2
    in der Luft ist,
  62. sinkt in diesem Zeitraum
    die Temperatur auf unserem Planeten.
  63. Somit ist klar, dass Pflanzen unseren
    Planeten für immer verändert haben, oder?
  64. Wir haben sogar Belege dafür.
  65. Obwohl diese Pflanzen so zart
    und klein waren,
  66. gibt es Fossilien dieser Pflanzen?
  67. Doch woher wissen wir das?
  68. Nun, da sie den Pflanzen, die heute
    unseren Planeten besiedeln stark ähneln.
  69. Hier sieht man ein Lebermoos,
  70. und das ist die Vergrößerung eines
    Lebermoos Fossils.
  71. Das zeigt uns, dass die Pflanzen damals
    sehr klein waren und
  72. weder Wurzeln noch Gefäßsysteme hatten.
  73. Als die Pflanzen dann Wurzeln und
    Gefäßsysteme entwickelten,
  74. wurde es ihnen möglich, auch an anderen
    Orten zu wachsen und robuster zu werden.
  75. Bedeutet das nun, dass der Fossilbericht
    immer besser und besser wird?
  76. -Mmhm
    - Was genau ist das hier Cindy?
  77. Das ist die Fossilie einer Pflanze
    die noch vergleichsweise klein war.
  78. Hier sind die Stängel und wie man sieht
    wurde die Pflanze nicht besonders groß.
  79. Vergleichen wir die Pflanze mit dieser
    jüngeren Pflanze.
  80. Hier sieht man auch einen Stamm;
  81. das ist ein Querschnitt
    des Stamms.
  82. Das war also ein Baum
  83. und wir sehen auch die Äste,
  84. die er bildete, hier.
  85. Wir haben auch Bodenfossilien.
  86. Heutzutage bilden Pflanzen aus Vulkan-
    gestein Boden.
  87. Wir können diese Informationen nutzen,
    um zu verstehen
  88. wie die ersten Landpflanzen Boden schufen.
  89. Während die Pflanzen immer größer und
    größer wurden,
  90. begann die Temperatur
    des Planeten zu sinken.
  91. Der Beweis dafür findet sich in
  92. den Schalen von Urorganismen
    aus dem Meer.
  93. Wissenschaftler können sogar
    die Temperatur messen,
  94. bei der sich diese Schalen gebildet haben.
  95. Das funktioniert auch bei Fossilien
    aus dem Boden.
  96. Seht ihr, wie Pflanzen unseren Planeten
    drastisch und auf Dauer verändert haben?
  97. Danke Pflanzen!
  98. ♪ (Musik) ♪