YouTube

Got a YouTube account?

New: enable viewer-created translations and captions on your YouTube channel!

German subtitles

← Die Mathematik der Liebe

Get Embed Code
37 Languages

Showing Revision 14 created 02/12/2015 by Nadine Hennig.

  1. Heute möchte ich gerne über
    die Mathematik der Liebe sprechen.
  2. Ich denke, wir sind uns alle einig,
  3. dass Mathematiker ganz berühmt
    dafür sind, Liebe zu finden.
  4. Das liegt nicht nur an unserer
    verwegenen Persönlichkeit,
  5. unseren überragenden kommunikativen
    Fähigkeiten und genialen Federmäppchen,
  6. sondern auch daran, dass wir
    enorm viel Arbeit in Berechnungen
  7. zum Finden des Traumpartners
    gesteckt haben.
  8. Mein Lieblingsaufsatz zum Thema heißt

  9. "Why I don't have a girlfriend".
    [Warum ich keine Freundin habe] (Lachen)
  10. Peter Backus versucht seine Aussicht
    auf das Finden seiner Liebe zu bewerten.
  11. Peter hat keine überzogenen Ansprüche.
  12. Unter all den Singlefrauen
    im Vereinigten Königreich
  13. sucht Peter nach einer,
    die in seiner Nähe wohnt,
  14. im richtigen Alter ist,
  15. einen Universitätsabschluss hat,
  16. eine, mit der er vermutlich gut auskommt,
  17. die möglicherweise attraktiv ist
  18. und ihn attraktiv findet.
  19. (Lachen)
  20. Er kommt in seinen Berechnungen
    auf ungefähr 26 Frauen
  21. im ganzen Vereinigten Königreich.
  22. Es schaut also nicht
    sehr gut aus, Peter, oder?
  23. Relativieren wir dieses Ergebnis etwas.
  24. Es liegt 400-mal unter
    den optimistischsten Schätzungen
  25. über die Anzahl intelligenter
    außerirdischer Lebensformen.
  26. Peters Chancen liegen bei 1 : 285 000,
  27. wenn er eine dieser besonderen Damen
    irgendwann zufällig
  28. beim Ausgehen treffen will.
  29. Das ist vermutlich der Grund,
  30. warum Mathematiker nachts keine Lust
    mehr zum Ausgehen haben.
  31. Ich persönlich bin keine Anhängerin
    dieser pessimistischen Sichtweise,

  32. weil ich nämlich genauso wie Sie weiß,
  33. dass Liebe so nicht funktioniert.
  34. Menschliche Gefühle sind nicht
    wohlgeordnet und leicht vorhersehbar.
  35. Ich weiß aber auch,
    dass das nicht bedeutet,
  36. Mathematik hätte uns nichts zu bieten.
  37. Liebe, wie fast alles im Leben,
    steckt voller Muster,
  38. und Mathematik ist letztendlich
    eine einzige Studie von Mustern.
  39. Muster von der Wettervorhersage
    über Schwankungen am Aktienmarkt
  40. bis zu Planetenbahnen
    oder dem Wachstum von Städten.
  41. Wenn wir ehrlich sind,
  42. ist auch keines dieser Dinge wohlgeordnet
    und leicht vorhersehbar.
  43. Ich halte Mathematik für so mächtig,
    dass ich an ihr Potenzial glaube,
  44. uns eine Sichtweise auf
    beinahe alles zu bieten.
  45. Das gilt auch für etwas
    so Geheimnisvolles wie die Liebe.
  46. Um Sie davon zu überzeugen,
  47. wie fantastisch, großartig
    und bedeutend Mathematik ist,
  48. verrate ich Ihnen meine besten drei
    mathematisch überprüfbaren Liebestipps.
  49. Beginnen wir beim ersten:

  50. Wie man beim Online-Dating gewinnt.
  51. Meine diesbezügliche Lieblingsseite
    im Internet ist OkCupid,
  52. nicht zuletzt, weil sie von einer
    Gruppe Mathematiker stammt.
  53. Da sie alle Mathematiker sind,
  54. haben sie Daten über jeden gesammelt,
  55. der ihre Website seit
    fast zehn Jahren nutzt.
  56. Sie haben versucht,
    Muster darin zu entdecken,
  57. wie wir über uns selbst sprechen
  58. und mit anderen
  59. auf einer Dating-Website interagieren.
  60. Sie haben einige sehr bemerkenswerte
    Dinge herausgefunden.
  61. Meine Lieblingserkenntnis daraus ist,
  62. dass die eigene Attraktivität
    auf einer Online-Dating-Website
  63. nichts über die eigene
    Beliebtheit aussagt.
  64. Wenn Leute glauben,
    dass man hässlich ist,
  65. kann das sogar ein Vorteil sein.
  66. Schauen wir uns das an.
  67. Es gibt einen -- glücklicherweise
    freiwilligen -- Bereich auf OkCupid,
  68. in dem man die Attraktivität anderer Leute
  69. auf einer Skala von 1 bis 5 bewerten kann.
  70. Wenn wir die durchschnittliche Punktzahl
  71. mit der Anzahl von Nachrichten
    vergleichen, die diese Leute erhalten,
  72. bekommt man einen Eindruck
    vom Zusammenhang
  73. zwischen Attraktivität und Beliebtheit
    auf einer Dating-Website.
  74. Diese Grafik haben die Leute
    von OkCupid erstellt.

  75. Dabei ist wichtig festzuhalten,
    dass es nicht immer stimmt,
  76. dass man umso mehr Nachrichten bekommt,
    je attraktiver man ist.
  77. Es bleibt die Frage,
    was die sehr beliebten Leute hier oben
  78. im Gegensatz zu den Leuten
    hier unten haben,
  79. obwohl sie gleich attraktiv
    bewertet werden.
  80. Die Antwort ist, dass nicht nur
    das Aussehen an sich zählt.
  81. Ich möchte das anhand eines Beispiels
    veranschaulichen.
  82. Bei jemandem wie Portia de Rossi
  83. ist jeder der Ansicht,
    dass sie eine sehr schöne Frau ist.
  84. Niemand findet sie hässlich,
    aber ein Supermodel ist sie auch nicht.
  85. Vergleicht man Portia de Rossi
    mit jemandem wie Sarah Jessica Parker,
  86. glauben viele Leute --
    mich eingeschlossen --
  87. dass Sarah Jessica Parker
    einfach wunderbar ist
  88. und vermutlich eines
    der schönsten Wesen,
  89. die es je auf der Erde gegeben hat.
  90. Einige andere Leute jedoch,
    die meisten im Internet,
  91. finden anscheinend, dass sie
    etwas von einem Pferd hat. (Lachen)
  92. Wenn man jetzt die Leute fragt,
    wie attraktiv sie
  93. Sarah Jessica Parker
    oder Portia de Rossi finden
  94. und sie Punkte zwischen 1 und 5
    vergeben sollen,
  95. werden sie vermutlich durchschnittlich
    gleichauf liegen.
  96. Aber die Art der Punktevergabe
    wäre sehr unterschiedlich.
  97. Portias Punkte würden sich
    um die 4 anhäufen,
  98. weil jeder sie sehr schön findet,
  99. bei Sarah Jessica Parker
    ist die Meinung jedoch gespalten.
  100. Es gäbe eine große Kluft
    zwischen den Punkten.
  101. Genau diese Differenz ist es, die zählt.
  102. Diese Differenz macht einen
  103. auf einer Dating-Website beliebter.
  104. Man ist also besser dran,
  105. wenn einige Leute einen attraktiv finden
  106. und einige andere einen
    potthässlich finden.
  107. Das ist viel besser,
    als wenn jeder denkt,
  108. man sei das hübsche Mädchen
    von nebenan.
  109. Das wird verständlicher,

  110. wenn man an die Leute denkt,
    die die Nachrichten verschicken.
  111. Sagen wir einmal,
    Sie finden eine Person attraktiv,
  112. aber Sie vermuten, dass nicht jeder
    ebenso stark an ihr interessiert ist.
  113. Das bedeutet weniger Konkurrenz für Sie
  114. und einen zusätzlichen Anreiz,
    aktiv zu werden.
  115. Vergleichen Sie das mit jemandem,
    den Sie attraktiv finden,
  116. bei dem Sie aber vermuten,
    dass jeder andere das auch tut.
  117. Mal ehrlich, warum sollte man
    sich freiwillig eine Abfuhr holen?
  118. Jetzt wird es richtig interessant.
  119. Wenn Leute ihre eigenen Fotos für
    eine Dating-Website aussuchen,
  120. versuchen sie oft,
  121. vermeintlich Unattraktives
    zu minimieren.
  122. Das klassische Beispiel dafür sind Leute
    mit ein wenig Übergewicht,
  123. die ihre Fotos zusammenschneiden
  124. oder glatzköpfige Männer,
  125. die Fotos auswählen,
    auf denen sie eine Mütze tragen.
  126. Man sollte aber das Gegenteil tun,
  127. wenn man erfolgreich sein will.
  128. Man sollte vielmehr das hervorheben,
    was einen von anderen underscheidet,
  129. auch wenn man glaubt, dass einige Leute
    das unattraktiv finden werden.
  130. Die Leute, die einen interessant finden,
    tun das nämlich ohnehin.
  131. Die unwichtigen Loser hingegen, die das
    nicht tun, bringen einem dann Vorteile.
  132. Okay, zweiter Geheimtipp:
    Den perfekten Partner finden.

  133. Gehen wir davon aus,
  134. dass Sie in der Datingszene
    unheimlich erfolgreich sind.
  135. Wie wandelt man diesen Erfolg
  136. in langfristigeres Glück um,
    und vor allem:
  137. Wann ist der richtige Zeitpunkt,
    sich festzulegen?
  138. Es ist allgemein nicht empfehlenswert,
  139. gleich die erste Person zu heiraten,
  140. die irgendein Interesse zeigt.
  141. Aber man sollte es auch nicht
    auf die lange Bank schieben,
  142. wenn man die Chance auf
    langfristiges Glück vergrößern will.
  143. Meine Lieblingsautorin,
    Jane Austen, meint dazu:
  144. "Eine unverheiratete Frau mit 27
  145. kann auf keine Zärtlichkeit
    mehr hoffen."
  146. (Lachen)
  147. Danke, Jane.
    Was verstehst du von Liebe?
  148. Die Frage lautet,

  149. wie erkennt man den
    richtigen Zeitpunkt sich festzulegen,
  150. bei all den Menschen,
    die man im Leben treffen kann?
  151. Glücklicherweise gibt es dazu
    ein köstliches Stück Mathematik
  152. namens "Optimal Stopping Theory",
    das uns weiterhilft.
  153. Stellen Sie sich vor,
  154. Sie haben Ihr erstes Date mit 15
  155. und möchten spätestens
    mit 35 verheiratet sein.
  156. Es gibt eine Anzahl Leute,
  157. mit denen Sie in Ihrem Leben
    ein Date haben könnten,
  158. und diese sind unterschiedlich
    gut geeignet.
  159. Wenn man einmal den Gewinn eingelöst
    und geheiratet hat,
  160. kann man weder weitersuchen
    und sehen, auf was man verzichtet,
  161. noch seine Entscheidung
    rückgängig machen.
  162. Zumindest meiner Erfahrung nach
  163. möchten Leute nicht jahrelang
    in Erinnerung bleiben,
  164. wenn sie einmal für jemand anderen
    stehengelassen wurden.
  165. Aber vielleicht sehe nur ich das so.
  166. Die Mathematik empfiehlt,

  167. in den ersten 37 % der Datingzeit
  168. jeden ernsthaften
    Heiratskandidaten abzulehnen.
  169. (Lachen)
  170. Danach sollte man
    die erste Person wählen,
  171. die besser als die bisher
    getroffenen Personen ist.
  172. Hier ein Beispiel:
  173. Dieses Verhalten ist
    mathematisch erwiesenermaßen
  174. der bestmögliche Weg,
  175. die eigenen Chancen zu erhöhen
    und den perfekten Partner zu finden.
  176. Es gibt dabei leider auch einige Risiken.
  177. Stellen Sie sich beispielsweise vor,
    Ihr perfekter Partner
  178. taucht in den ersten 37 Prozent auf.
  179. Sie müssten ihn also leider abweisen.
  180. (Lachen)
  181. Wenn man der Mathematik folgt,
  182. taucht später wahrscheinlich niemand auf,
  183. der besser als jedes bisheriges Date ist,
  184. also muss man jeden ablehnen
    und alleine sterben.
  185. (Lachen)
  186. Vielleicht hat man dann Katzen,
    die an den Überresten knabbern.
  187. Ein weiteres Risiko bestünde darin,

  188. dass die ersten 37 Prozent an Leuten
  189. unglaublich nichtssagend,
    langweilig und schrecklich sind.
  190. Das wäre okay, weil man sie
    ohnehin ablehnen würde,
  191. also kann man das getrost tun.
  192. Aber stellen Sie sich dann vor,
    dass als Nächstes eine Person auftaucht,
  193. die nur ein bisschen weniger langweilig,
    nichtssagend und schrecklich
  194. als jede andere davor ist.
  195. Folgt man der Mathematik,
    müsste man sie heiraten
  196. und landet in einer ausgesprochen
    suboptimalen Beziehung.
  197. Das tut mir leid.
  198. Das wäre eine Geschäftsidee für Hallmark,
  199. diesen Markt zu bedienen und daran
  200. mit so einer Valentinskarte abzukassieren:
  201. "Mein lieber Ehemann, du bist
    etwas weniger schrecklich
  202. als die ersten 37 % der Leute,
    mit denen ich ein Date hatte."
  203. Das ist sogar romantischer,
    als ich es normalerweise hinkriege.
  204. Mit dieser Methode haben Sie
    zwar nicht hundertprozentig Erfolg,

  205. aber es gibt keine mögliche
    bessere Strategie.
  206. In der Natur gibt es sogar Fischarten,
  207. die genau dieser Strategie folgen.
  208. Sie weisen jeden möglichen Paarungspartner
  209. in den ersten 37 Prozent
    der Paarungszeit zurück.
  210. Dann nehmen sie den Fisch,
    der als Nächstes auftaucht
  211. und vielleicht größer und dicker
  212. als alle bisherigen Fische ist.
  213. Ich glaube, unbewusst machen
    wir Menschen das ohnehin so.
  214. Wir lassen uns ein wenig Zeit,
    um den Markt zu erkunden
  215. und ein Gespür dafür zu entwickeln,
    solange wir jung sind.
  216. Die ernsthafte Suche nach potenziellen
    Heiratskandidaten beginnt erst,
  217. wenn wir Mitte oder Ende 20 sind.
  218. Ein schlüssiger Beweis --
    falls er je gebraucht wird --
  219. dass unser Gehirn von Natur aus
    ein klein wenig mathematisch ist.
  220. Okay, das war Geheimtipp Nr. 2.

  221. Nun zu Geheimtipp Nr. 3:
    Wie man eine Scheidung vermeidet.
  222. Sagen wir, Sie haben
    den perfekten Partner gefunden
  223. und gehen eine lebenslange
    Beziehung mit ihm ein.
  224. Ich glaube, jeder möchte gerne
    eine Scheidung vermeiden,
  225. abgesehen vielleicht von
    Piers Morgans Ehefrau.
  226. Es ist eine traurige Tatsache
    im modernen Leben,
  227. dass die Hälfte aller Ehen
    in den USA geschieden wird
  228. und der Rest der Welt
    liegt nicht weit dahinter.
  229. Es sei Ihnen verziehen,
  230. falls Sie glauben, dass die Streitereien
    vor einer Scheidung
  231. kein ideales Forschungsobjekt
    für die Mathematik seien.
  232. Es ist nämlich sehr schwer zu wissen,
  233. was man messen oder
    in Zahlen ausdrücken soll.
  234. Aber ein Psychologe namens
    John Gottman hat genau das getan.
  235. Gottman beobachtete hunderte Paare
    bei ihren Gesprächen
  236. und nahm dabei alles Mögliche auf.
  237. Er zeichnete ihren Gesprächsinhalt,
  238. die elektrische Leitfähigkeit der Haut,
  239. ihren Gesichtsausdruck,
  240. ihren Herzschlag und ihren Blutdruck auf,
  241. praktisch alles, außer der Frage,
    ob die Ehefrau wirklich immer Recht hatte,
  242. was übrigens zufällig immer so ist.
  243. Gottman und sein Team fanden jedoch
  244. einen der wichtigsten Indikatoren
  245. für eine bevorstehende Scheidung heraus:
  246. nämlich, wie positiv oder negativ
    jeder Partner im Gespräch war.
  247. Paare mit niedrigem Risiko

  248. hatten viel mehr positive als
    negative Punkte auf Gottmans Skala.
  249. In schlechten Beziehungen --
  250. also solche mit
    hohem Scheidungsrisiko --
  251. gerieten beide in
    eine Negativitätsspirale.
  252. Mit diesen einfachen Ansätzen
  253. konnten Gottman und sein Team
  254. mit 90-prozentiger Sicherheit voraussagen,
  255. ob ein Paar sich bald
    scheiden lassen wird.
  256. Aber erst als er auf einen Mathematiker
    namens James Murray traf,
  257. verstanden sie wirklich,
  258. was eine Negativitätsspirale
    verursachte und wie sie auftrat.
  259. Ihre Ergebnisse
  260. sind beeindruckend einfach
    und interessant.
  261. Ihre Gleichungen sagen voraus,
    wie der Mann oder die Frau
  262. im Gespräch reagieren wird,
  263. wie positiv oder negativ sie sein werden.
  264. Diese Gleichungen hängen
  265. von der Laune der Person ab,
    wenn sie alleine ist,
  266. wenn sie mit ihrem Partner zusammen ist
  267. und ganz besonders davon,
  268. wie Mann und Frau
    sich gegenseitig beeinflussen.
  269. An dieser Stelle ist es
    wichtig zu erwähnen,

  270. dass dieselben Gleichungen
  271. ebenso gut in der Lage sind,
  272. die Geschehnisse in zwei Ländern
    in einem Rüstungswettlauf vorherzusagen.
  273. (Lachen)
  274. Ein streitendes Ehepaar
    in einer Negativitätsspirale
  275. am Rande einer Scheidung
  276. entspricht mathematisch also
    dem Beginn eines Atomkriegs.
  277. (Lachen)
  278. Der wichtigste Bestandteil
    dieser Gleichung

  279. ist aber der Einfluss,
    den die Leute aufeinander haben,
  280. genauer gesagt die sogenannte
    Negativitätsschwelle.
  281. Damit ist gemeint,
  282. wie nervig der Mann sein darf,
  283. bevor die Frau sehr ärgerlich wird
    und umgekehrt.
  284. Ich dachte immer, in guten Ehen
    ginge es um Kompromisse, Verständnis
  285. und darum, der Person Raum zu geben,
    um sie selbst zu sein.
  286. Ich glaubte, die
    erfolgreichsten Beziehungen
  287. hätten eine sehr
    hohe Negativitätsschwelle,
  288. an der Paare loslassen
  289. und nur wirklich wichtige Dinge
    zum Thema machen.
  290. Die Mathematik und die daraus
    folgenden Ergebnisse jedoch
  291. bezeugen das genaue Gegenteil.
  292. Die besten und erfolgreichsten Paare
  293. sind diejenigen mit einer sehr
    niedrigen Negativitätsschwelle.
  294. Diesen Paaren fällt alles auf
  295. und sie geben einander etwas Raum,
    um sich zu beklagen.
  296. Paare, die ständig versuchen,
    ihre Beziehung zu reparieren,
  297. haben einen viel positiveren
    Ausblick auf ihre Ehe.
  298. Paare, die nichts durchgehen lassen,
  299. und Paare, die aus Kleinigkeiten
    kein Riesenthema werden lassen.
  300. Es braucht natürlich mehr als nur
    eine niedrige Negativitätsschwelle

  301. und das Vermeiden von Kompromissen
    für eine erfolgreiche Beziehung.
  302. Ich finde es aber sehr interessant,
  303. dass es echte mathematische
    Beweise dafür gibt,
  304. dass man nicht ärgerlich
    zu Bett gehen sollte.
  305. Das sind also meine 3 Geheimtipps,

  306. wie Mathematik Ihnen in der Liebe
    und in Beziehungen helfen kann.
  307. Aber ich hoffe auch, dass
    sie Ihnen darüber hinaus
  308. einen kleinen Einblick in die
    Macht der Mathematik geben konnten.
  309. Gleichungen und Symbole
    sind für mich nicht nur Dinge.
  310. Sie sind Ausdruck für
    den unglaublichen Reichtum der Natur
  311. und die überraschende
    Einfachheit der Muster,
  312. die sich um uns alle herum drehen
    und wenden und sich entwickeln,
  313. vom Funktionieren der Welt
    bis hin zu unserem Verhalten.
  314. Ich hoffe, dass zumindest
    bei einigen von Ihnen
  315. ein kleiner Einblick in
    die Mathematik der Liebe
  316. zu ein wenig mehr Liebe
    zur Mathematik geführt hat.
  317. Vielen Dank.
  318. (Applaus)