YouTube

Got a YouTube account?

New: enable viewer-created translations and captions on your YouTube channel!

German subtitles

← Die Letzte Reformation - Der Anfang (2016) - Ganzer Film

Get Embed Code
48 Languages

Showing Revision 5 created 04/10/2016 by Katharina Neuwirth.

  1. Apostelgeschichte 19,5
    "Als sie das hörten,
  2. ließen sie sich taufen
    auf den Namen des Herrn Jesus."
  3. Fleisch und Sünde stirb.
  4. Stirb mit Christus.
    Auferstehe mit Christus.
  5. Heiliger Geist komme,
    setze sie frei.
  6. Stirb mit Christus.
  7. Apg 19,6
    "Als Paulus ihnen die Hände auflegte
  8. kam der Heilige Geist auf sie,
  9. und sie redeten in Sprachen
    und weissagten."
  10. Heiliger Geist mehr...
    (Sprachengebet)
  11. Komm mit deinem Heiligen Geist.
    Erfülle mich.
  12. Es kamen einfach Worte.
  13. Danke Herr.
  14. Was habe ich gemacht?
    - Was?
  15. Was habe ich gemacht?
  16. Was du gemacht hast,
    du hast in Sprachen gebetet.
  17. Apg. 3,6-7
    Dann sagte Petrus,
  18. "Im Namen Jesu Christi von Nazareth,
    steh auf und geh umher!"
  19. ...und sogleich wurden seine Füße
    und seine Knöchel fest.
  20. Schmerzt es?
    - Nein.
  21. Überhaupt nicht?
    - Nein.
  22. In Jesu Namen,
    ich danke dir, Amen.
  23. Ist es geschehen?
    Hallelujah
  24. ...mehr als ein Monat
    und sie ist schockiert.
  25. Es ist Jesus.
  26. Ich habe solche Dinge
    im Fernsehen gesehen, und
  27. oft habe nicht geglaubt,
    doch heute glaube ich,
  28. weil ich es erlebt habe.
  29. Schmerz geh jetzt.
  30. Beuge dich.
    Steh wieder gerade auf.
  31. Es ist gut, ja?
    - Ja
  32. Danke Vater, Amen.
    Versuche, es zu spühren.
  33. Merkst du einen Unterschied?
  34. Ernsthaft, es tut nicht mehr weh.
  35. Wow.
  36. Gott ich danke dir für Heilung,
    Schmerz geh weg.
  37. Versuche deinen Kopf zu spüren.
  38. Nein...
    Ich spüre keinen Schmerz, Mensch.
  39. Jetzt ist der Schmerz weg.
    Der Schmerz ist weg, ja.
  40. Wir als Kirche stehen heute
    vor einer neuen Reformation.
  41. Eine Reformation,
    bei der wir zurückkommen
  42. zu dem, was wir in der
    Apostelgeschichte lesen.
  43. Schaut man sich
    die Kirche heute an
  44. dann ist sie so anders, als was wir in
    der Apostelgeschichte lesen.
  45. Denn wir haben ca.
    2000 Jahre Geschichte,
  46. wo die Kirche immer wieder
    verändert wurde.
  47. Wir können sehen, dass die Kirche in der
    Apostelgeschichte ein lebendiger Leib war.
  48. Es war ein Leib von Gläubigen, die durch
    den Heiligen Geist geleitet wurden.
  49. Die Kirche war eine Bewegung,
    eine Jünger-Bewegung.
  50. Das Christentum kam nach Griechenland
    und wurde eine Philosophie.
  51. Es kam nach Italien
    und wurde eine Institution.
  52. Es kam nach Europa und
    wurde eine Kultur.
  53. Es kam nach Amerika und
    wurde ein Geschäft.
  54. Wenn man einen Körper nimmt und
    ein Geschäft aus dem Körper macht,
  55. ist das nicht Prostitution?
  56. Und das ist, was wir heute mit
    der Kirche gemacht haben.
  57. Wir haben die Kirche von Christus,
    den Leib Christi, prostituiert.
  58. Deswegen müssen wir eine
    Reformation sehen,
  59. wo wir so viel tiefer gehen.
  60. Es geht um Lehre,
    es geht um den Geist,
  61. und es geht auch um das ganze System,
    das Kirchensystem.
  62. Warum wir Kirche so tun, wie wir es tun.
  63. Es ist Zeit zu dem zurückzukehren,
    wovon wir in der Apostelgeschichte lesen.
  64. Gott bringt uns nun zurück
    zum Anfang.
  65. Was die Apostelgeschichte zum
    einzigartigsten Buch der Bibel macht,
  66. ist, dass die Apostelgeschichte das
    einzige Buch in der ganzen Bibel
  67. und der ganzen Schrift ist,
    welches uns zeigt
  68. wie man hinaus geht
    und Jünger macht.
  69. Wenn man die Evangelien liest,
    welche zur Apostelgeschichte hinführen,
  70. ist interessant
  71. wann sie geschrieben wurden,
  72. ungefähr dreißig Jahre
    nach dem Kreuz,
  73. aber die Zeitperiode, die sie
    abdecken, ist vor dem Kreuz.
  74. Somit sehen wir dort nicht die Fülle
    des christlichen Lebens
  75. denn Christus war noch nicht gestorben,
    begraben oder auferstanden
  76. noch hatte er
    seinen Geist gesandt.
  77. Somit sehen wir in den Evangelien nicht,
  78. wie sie hinaus gingen
    und Jünger machten.
  79. Der Heilige Geist war
    noch nicht gegeben
  80. und wir hatten noch keine Kraft,
  81. um hinaus zu gehen
    und dies erfolgreich zu tun.
  82. Ich denke, das bewirkt heute
    viel Angst bei denen,
  83. die den Heiligen Geist
    nicht kennen.
  84. Jesus sagte ihnen,
    zu gehen und warten.
  85. Er sagte, wenn mein Geist kommt,
    werdet ihr Kraft empfangen
  86. und dann werdet ihr meine Zeugen sein.
  87. Es ist real!
    Es ist wirklich real!
  88. Amen, es ist real!
  89. Halleluja
    - Sie wurde gerade geheilt.
  90. Wunderbarer Jesus.
    - Danke Jesus.
  91. Schau dir das an,
    sie kann gehen.
  92. Ich weiß, dass in vielen Kirchen
  93. an der Wand geschrieben steht:
  94. "Jesus ist derselbe gestern, heute
    und in Ewigkeit."
  95. Wir als Gläubige heute
    glauben, dass
  96. Jesus derselbe gestern,
    heute und in Ewigkeit ist.
  97. Aber wenn er derselbe ist, dann ist
    auch der Heilige Geist derselbe.
  98. Und wenn der Heilige Geist
    derselbe ist, sollte,
  99. was wir in der Apostelgeschichte
    lesen, auch dasselbe sein.
  100. Durch die Kraft von Jesus Christus,
    ist sie jetzt geheilt.
  101. Dieser Mann hat gerade diese Frau geheilt.
  102. Er ist überwältigt.
  103. Es ist vollbracht.
    - Es ist vollbracht, zu Ende.
  104. Es ist vollbracht mit seinem Ausruf.
  105. Ich ging so, weil ich
    nicht schneller gehen konnte.
  106. Was können sie jetzt tun?
  107. Schwester, machen sie mal so.
  108. Ich konnte dies nicht tun,
    das konnte ich nicht.
  109. Und das konnte ich nicht.
  110. Ich hätte aufgeschrien
    wenn ich das getan hätte.
  111. Alle Ehre seinem Namen.
  112. In der Apostelgeschichte sehen wir
    die frühen Christen,
  113. die allerersten Jünger Christi.
  114. Sie lebten diesen Lebensstil
    von Jüngerschaft.
  115. Sie erreichten Leute in den Häusern,
    auf den Straßen.
  116. Sie trafen Leute, wo sie waren.
  117. Und das Evangelium explodierte und
    wurde über die ganze Welt verbreitet.
  118. Tausende und abertausende Menschen
  119. fanden Glauben an Jesus Christus.
  120. Sie wurden getauft und
    bekamen den Heiligen Geist.
  121. Aber zu einer Zeit der
    Kirchengeschichte sehen wir, dass
  122. das Christentum institutionalisiert wurde
    und bald zu einer Staatsreligion wurde.
  123. Die Hierarchie, die institutionalisierte
    Kirche, folgte uns bis zur Reformation
  124. als Luther, Calvin und Zwingli kamen.
  125. Sie versuchten zu reformieren und uns
    zum wahren Evangelium zurückzuführen,
  126. zurück zur Apostelgeschichte.
  127. Doch sie versagten.
  128. Wir haben immer noch Gebäude,
    immer noch die spezielle Priesterschaft,
  129. immer noch Menschen, die sich
    in extra Gebäuden treffen,
  130. an speziellen Tagen, mit einer Hierarchie
    und Menschen, die versuchen
  131. der Kirche Opfer zu bringen
    um Gottes Gunst zu gewinnen.
  132. Luther hat es nicht geschafft,
    die Kirche zu dem zurückzubringen, was
  133. wir in der Apostelgeschichte lesen.
  134. Die Bibel ist das Buch des Lebens.
  135. Es wird nicht zum Buch des Lebens,
    indem wir es studieren.
  136. Es wird zum Buch des Lebens,
    indem wir es leben.
  137. In Jesu Namen befehle ich
    dem Schmerz in dieser Hand zu gehen.
  138. Versuche es nochmal.
  139. Es ist weg.
  140. Was ist das?
  141. In Jesu Namen, gerade jetzt, Amen.
  142. Probier´s aus.
  143. Es ist weg.
  144. Amen.
  145. Geh jetzt, im Namen Jesu.
    Probier´s aus.
  146. Knochen seid jetzt geheilt
    in Jesu Namen.
  147. Probier es aus.
  148. Ist das ähnlich wie Reiki?
    - Nein, Jesus.
  149. Jesus, nicht Reiki.
    - Keine Energie?
  150. Gott! Nein, es ist keine Energie.
  151. Danke Jesus.
  152. Was denkst Du über das,
    was geschehen ist?
  153. Es ist cool.
    - Es ist ziemlich cool?
  154. Wir wurden geboren, leben auf
    dieser Erde aus einem Grund.
  155. Das ist, Gott zu suchen und zu finden.
  156. Das Problem ist:
    Wir suchen ihn nicht
  157. und darum finden wir ihn auch nicht.
  158. Hast du von Jesus gehört?
  159. Wir leben 2015 Jahre nach
    Jesus Christus.
  160. Gott ist real und er hat uns berufen
    Jesu Jünger zu sein,
  161. um der Welt draußen zu zeigen,
    dass er real ist.
  162. Am 5. April 1995 bekehrte ich mich.
  163. Ich erkannte, dass ich gesündigt habe
    und gab mein Leben Jesus
  164. und ein Licht kam in meinen Körper.
    Ich fiel auf den Boden und begegnete Gott.
  165. Wenn du ein neugeborener Christ wirst,
    kommt der Geist Gottes und lebt in dir.
  166. Und du wirst die Dinge tun, die Jesus tat.
  167. Die Bibel sagt, dass wir Täter
    des Wortes sein sollen
  168. und nicht nur Hörer.
  169. Wenn wir das Wort nur hören, es aber
    nicht tun, täuschen wir uns selbst.
  170. Wir gleichen dem Mann,
    der in einen Spiegel schaut,
  171. doch sobald wir weggehen,
    vergessen wir, was wir gesehen haben.
  172. Sonntag um Sonntag gibt es Millionen
    von Christen,
  173. die in der Kirche sitzen
    und das Wort Gottes hören.
  174. Aber sobald sie wieder gehen, haben
    sie vergessen, was sie gehört haben.
  175. Jeder Schmerz muss jetzt gehen,
    im Namen Jesu.
  176. Von Kopf bis Fuß.
  177. Du konntest das zuvor nicht tun?
    - Nein.
  178. Das ist so seit 2005.
  179. Er lebt!
  180. Wie lange konntest du nicht mehr gehen?
    - Ich konnte 10 Jahre nicht mehr gehen.
  181. Ist das nicht großartig?
  182. Ich war noch sehr jung, als
    ich ihn gehen sah. - Bitte?
  183. Als Kind bin ich
    mit ihm herum gegangen.
  184. Er wird bald 13.
    - Somit warst du 3 Jahre alt?
  185. "Ich habe eine Muskel-Erkrankung."
    "Wir werden dafür beten."
  186. "Wo ist das Problem?"
    "An meinem ganzen Körper."
  187. Dann beteten sie für mich.
    4 oder 5 Personen beteten für mich.
  188. Ich spürte ein Knacken in meinem Rücken.
    Dann konnte ich aufstehen und gehen.
  189. Ich wartete, dann kam der Doktor.
  190. Hallo Herr Ekkelboom, wie geht´s?
  191. Ich sagte: "Gut".
    "Was habe ich gehört?"
  192. Ich stand auf.
  193. Er frage: "Was ist geschehen?"
  194. Fragen sie nicht mich,
    fragen sie Gott dort oben.
  195. Er sagte: "Darf ich ihnen gratulieren?
    Ich hoffe, es wird weiter so gut bleiben."
  196. Bis jetzt, jetzt ist es Oktober
  197. und es geschah am 8. Juni.
  198. Es sind ungefähr 4 Monate...
    Juni, Juli.
  199. Ja, 4 Monate.
    Und es geht wirklich gut.
  200. Als Pastor wurde ich in den letzten Jahren
  201. richtig hungrig.
    Wenn ich die Apostelgeschichte las,
  202. wurde ich verärgert darüber,
    wie Dinge in der Apostelgeschichte
  203. geschahen und ich
    sah nichts davon,
  204. weder in meiner Kirche,
    noch in meinem Leben.
  205. Auch nicht mit den Ältesten
    oder der Struktur der Kirche.
  206. Wir gingen nicht raus und
    heilten Menschen.
  207. Wir legten Menschen Hände auf
    und schickten sie heim,
  208. dass es ihnen später vielleicht
    besser gehen würde oder vielleicht nicht.
  209. Aber in der Apostelgeschichte
    las ich, dass die Apostel
  210. hinaus gingen und dass sie
    diese Dinge täglich taten.
  211. Ich spürte, das ist es,
    was ich wollte.
  212. Seit zwei Jahren hungerte
    ich nach diesen Dingen,
  213. und glaubte, dass es das ist,
    wozu ich berufen bin,
  214. aber ich war nicht fähig, es zu tun.
  215. Das Kirchensystem muss sich ändern.
  216. Wir dürfen keine Institution mehr sein,
    wo es um Gebäude und Gottesdienste geht.
  217. Jahr für Jahr sitzen Menschen
    in den Kirchen.
  218. Sie warten auf den speziellen Gesandten,
    der kommt und für sie betet,
  219. der sagt, jetzt hast du
    deine Salbung bekommen.
  220. Jetzt kannst du hinaus gehen und Dieses
    oder Jenes für Gott tun.
  221. Oder sie sitzen dort mit der
    Hoffnung, dass jemand
  222. sie und ihre
    Gaben erkennen wird.
  223. Und das ist nicht, was uns
    die Bibel lehrt, dass wir tun sollen.
  224. Das ist nicht, was Jesus uns sagt,
    dass wir tun sollen.
  225. 1995 arbeitete ich als Bäcker
    und wusste nichts über Gott.
  226. Ich wusste nichts über die Bibel.
  227. Ich war ein junger Mann in Dänemark,
    getauft in der lutherischen Kirche.
  228. Mit vierzehn wurde ich in der
    lutherischen Kirche konfirmiert.
  229. Aber es war Tradition und so ist es
    auch heute noch für viele Leute.
  230. Eines Nachts schaute ich hinauf und sagte:
    "Gott, bist du da?
  231. Falls es dich gibt, komm zu mir.
    Ich will dich kennen lernen."
  232. Kurze Zeit später
    hörte ich das Evangelium
  233. und am 5. April 1995,
    um 21:30 Uhr abends
  234. bekehrte ich mich
  235. und ich übergab Jesus alles.
  236. Doch dann fing ich an
    zur Kirche zu gehen.
  237. Ich fing an, wie die anderen Leute
    in der Kirche zu werden.
  238. Ich dachte, dass sei Christentum,
  239. Gott zu begegnen und dann jeden
    Sonntag in der Kirche zu sitzen.
  240. Aber ich wurde immer frustrierter.
  241. Denn ich fand: Da muss doch mehr
    sein, als nur in eine Kirche zu gehen,
  242. dort jeden Sonntag zwei Stunden zu sitzen
  243. und zuzuhören, wie jemand predigt.
  244. Eines Tages fing ich an, einfach
    die Apostelgeschichte zu lesen.
  245. Ich las über die ersten Christen
    und wie sie lebten.
  246. Sie taten nicht dasselbe wie ich.
  247. Sie sahen, wie Leben verändert wurden,
    wo auch immer sie hinkamen.
  248. Zu der Zeit hat mich das sehr frustriert,
    denn ich war schon
  249. seit mehreren Jahren Christ.
  250. Aber ich heilte nie Kranke,
    trieb nie Dämonen aus.
  251. Ich habe nie jemanden zu Christus geführt.
    Ich hatte das Leben nie so erlebt,
  252. wie wir es von den ersten Christen
    in der Apostelgeschichte lesen.
  253. Eines Tages war ich total frustriert
    und betete:
  254. "Gott, ich gebe dir alles,
    ich will dieses Leben sehen."
  255. Ab dem Zeitpunkt fing ich an, dieses Leben
    mehr und mehr zu sehen.
  256. Doch das Problem war, dass zu Beginn
  257. niemand da war,
    der es mir hätte zeigen können.
  258. Es gab niemanden, der wie Jesus tat,
    als er sagte:
  259. "Komm, folge mir nach, ich will dich
    zu einem Menschenfischer machen."
  260. Komm und folge mir,
    ich will dir zeigen
  261. wie man Kranke heilt,
    das Evangelium verkündigt.
  262. Ich zeige dir und trainiere dich, wie du
    in Gottes Königreich effektiv sein kannst.
  263. Niemand tat dies.
  264. Doch jetzt ist es anders,
  265. wir haben angefangen,
    Menschen zu Jüngern zu machen.
  266. Wenn wir das, was wir
    gelernt haben, an die nächste
  267. Generation von Jüngern weitergeben
    und die führen das weiter,
  268. und geben es der nächsten
    Generation von Jüngern weiter,
  269. in einer sehr kurzen Zeit,
    hätten wir Jünger
  270. um die ganze Welt,
    die genau wie Jesus,
  271. dieselben Dinge tun, wie er sie tat,
    ja sogar größere Dinge,
  272. denn er ist zum Vater gegangen.
  273. Jetzt wollen wir einem unserer
    Freunde zuhören.
  274. Auf schwedisch.
  275. Schweden ist cool!
  276. Vater, ich bete, dass wir
    Europa für dich erreichen
  277. auch Dänemark und Norwegen
    und die ganze Welt!
  278. Ich wurde vor ungefähr elf Jahren Christ.
  279. Dann ging ich in eine schwedische
    Staatskirche, ich kam aus
  280. einem völlig
    nicht-christlichen Hintergrund
  281. Nach einer Weile zogen meine Frau
    und ich in eine andere Stadt
  282. und wir gingen dort in eine
    sehr große Kirche.
  283. Wir wurden dort Leiter einer großen
    evangelistischen Arbeit.
  284. Wir sollten Vorbilder sein, aber ich hatte
    noch nie jemanden zu Christus geführt.
  285. Ich hatte noch nie jemanden getauft.
  286. Ich hatte noch nie erlebt, dass jemand
    durch meine Gebete geheilt wurde.
  287. Ich kam an einen Punkt,
    als wir eines abends draußen waren
  288. und ein Mann an meinen Tisch kam
    und mich fragte:
  289. "Hey, ich sehe was ihr tut,
    ich will Christ werden.
  290. Was muss ich tun?"
  291. Meine Reaktion war:
    "Okay, ich werde dich morgen abholen
  292. und dich zur Kirche bringen."
  293. Und das tat ich. Ich nahm ihn mit
  294. und ich brachte ihn zum Pastor
    und der Pastor führte ihn zur Errettung.
  295. Aber es löste etwas in mir aus.
    Ich verstand, dass etwas falsch war.
  296. Weil ich las viel in der Bibel, war
    einige Jahre an einer Bibelschule
  297. weiß ich, was die Bibel sagt
    und ich war derjenige,
  298. der diese Dinge hätte tun sollen.
  299. Ich war derjenige, der den Kranken
    die Hände auflegen sollte
  300. und sie würden gesund.
    Ich war der,
  301. der Menschen hätte taufen sollen
    und ich tat es nicht.
  302. Etwas war falsch.
  303. Ich dachte,
    dass sie vielleicht lügen
  304. vielleicht ist nicht wahr,
    was mir Leute erzählen.
  305. So fing ich an hinaus zu gehen.
  306. Jeden Morgen erwachte ich und
    betete zum Herrn.
  307. Manchmal regnete es,
    Schnee, schlechtes Wetter,
  308. aber ich ging trotzdem raus,
    ich schrie zum Herrn.
  309. Ich will dich kennen,
    ich will das echte Leben haben.
  310. Eines Tages war ich bei der Arbeit und las
    eine christliche Zeitschrift.
  311. Dort gab es einen kurzen Bericht
    über einen dänischen Mann,
  312. der in einem schwedischen
    Einkaufszentrum
  313. für kranke Leute betete,
    die geheilt wurden.
  314. Was..! Ich habe vorher
    schon ähnliches gelesen
  315. aber dies berührte mich
    und ich spürte, das ist Gott.
  316. So rief ich ihn an und er antwortete,
    er war ein normaler Mann wie ich.
  317. Wir redeten und ich
    erzählte von meiner Reise
  318. und er dachte, dass es großartig sei
    und dass wir uns treffen sollten.
  319. So ging ich mit ein paar Freunden
    zu ihm nach Dänemark.
  320. Er fragte uns:
    "Warum seid ihr nach Dänemark gekommen?"
  321. Wir sagten:
    "Wir wollen Kranke geheilt sehen."
  322. Dann sagte er:
    "Ok, in ungefähr fünfzehn Minuten
  323. seht ihr wie die erste
    Person geheilt wird."
  324. Ich dachte: sicher, ja.
    Ich konnte es nicht glauben.
  325. Wie kann dies Teil meines Lebens sein?
  326. Aber wir gingen hinaus auf die Straßen
    und wir trafen eine Gruppe Leute
  327. vielleicht so 25,30 Jahre alt.
  328. Eine junge Frau hatte Probleme mit
    ihrem Knie, und das seit vielen Jahren.
  329. Er sagte mir, dass ich meine Hände
    auf ihr Knie legen
  330. und dem Schmerz befehlen soll zu gehen.
  331. Ich wurde fast ohnmächtig,
    ich war so nervös.
  332. Ich hatte keinen Glauben, aber
    ich sagte einfach, ok, ich tue es.
  333. So tat ich es und sie sprang auf
    und sagte: Was?!
  334. Und sie wurde geheilt.
  335. Und die ganze Gruppe war wie...
    Das hat mich umgehauen.
  336. Ich realisierte,
    es ist wahr.
  337. Das war genug für mich.
  338. Ich betete für eine Person
    und dann ging ich alleine.
  339. Wir als Christen sind berufen,
    Jünger zu machen.
  340. Ein anderer Ausdruck, welchen wir nun
    nutzen ist "Kickstarting".
  341. Es ist wie bei einem Motorrad -
    wenn man
  342. den Motor anwerfen will,
    dann kickstartet man ihn.
  343. Und wenn das Motorrad gestartet ist,
    kann man damit überall hin fahren.
  344. Gleicherweise müssen wir Christen
    gekickstartet werden,
  345. damit wir die Dinge tun,
    zu denen Jesus uns berufen hat.
  346. Wenn wir z.B. Christen darin
    kickstarten, Kranke zu heilen,
  347. dann nehmen wir sie mit auf die Straßen
    und sagen: Kommt, folgt uns.
  348. Und dann zeigen wir ihnen,
    wie wir es tun.
  349. Wenn sie es einmal getan haben,
    können sie es immer wieder tun.
  350. Du hast am ganzen Körper Schmerzen
    aber am meisten in den Beinen?
  351. Ja.
    - Ich bete dafür, du wirst sehen.
  352. Ich befehle jedem Schmerz
    geh, jetzt.
  353. Sei jetzt geheilt
    am ganzen Körper.
  354. Ich befehle jedem Schmerz
  355. verlass den Körper jetzt.
  356. Ich bete für Heilung jetzt,
    in Namen Jesus - Amen.
  357. Versuche dich zu bewegen.
  358. Versuche es zu spüren.
  359. Es fühlt sich gut an.
    - Es fühlt sich gut an?
  360. Aber hast du noch Schmerzen?
  361. Nein.
    - Ist er weg?
  362. Menschen sind überrascht.
  363. Ich befehle diesem Rücken jetzt,
    komplett wiederhergestellt zu sein.
  364. Bücke dich mal so,
    versuche es zu spühren.
  365. Und wieder aufrichten.
    - Es ist tatsächlich weg.
  366. Echt jetzt.
    - Was?
  367. Ich schwöre.
    Ich erfinde diese Dinge nicht,
  368. du kannst es fühlen, es ist einfach weg.
    - Oh mein Gott.
  369. Das wächst auf der ganzen Welt.
  370. Die letzten Jahre haben wir gesehen
  371. wie hunderttausende Menschen
    geheilt wurden.
  372. Durch normale Gläubige, die
    gekickstartet werden
  373. und hinaus gehen
    und Kranke heilen.
  374. Und diese Leute haben angefangen,
    andere Menschen zu Christus zu führen.
  375. Die letzten Jahre haben wir gesehen,
    wie tausende Menschen zu Christus kamen.
  376. Das ist wirklich stark.
  377. Ich kam nach Stockholm
    und traf diesen Bruder.
  378. Er war dort mit ein paar anderen Typen,
    seine Frau war auch dabei.
  379. Dann gingen wir hinaus.
  380. Erst fand er jemanden mit Schmerzen.
  381. Er legte dieser Person seine Hand auf
    und diese Person wude geheilt.
  382. Ich staunte:
    Wow, dass ist großartig!
  383. Diese Person wurde geheilt
    und ich dachte,
  384. dass ist nun nicht auf Youtube
  385. ich schaue mir das nicht auf Youtube an,
    ich sehe es direkt vor mir.
  386. Es war herrlich, die Reaktion dieser
    Person zu sehen, die geheilt wurde.
  387. Das nächste was geschah, war,
    dass diese Frau kam
  388. und sie hatte Schmerzen im Magen.
  389. Dieser Mann, der mich
    gekickstartet hat, sagte:
  390. "Jetzt betest du.
    Lege deine Hand auf
  391. und befiehl dem Schmerz zu gehen."
    Ich legte meine Hand auf
  392. zögernd, aber ich legte meine Hand auf
  393. und befahl: "In Jesu Namen, Schmerz geh."
  394. Ich nahm meine Hand weg und plötzlich,
    ihr hättet das Gesicht
  395. dieser Frau sehen sollen.
    Sie fragte, wie ich da getan hatte.
  396. Was..!?
  397. Machst du Witze?
    - Nein es ist wahr.
  398. Es ist wahr und das ist,
    warum wir das tun.
  399. Nein
  400. Das ist krank.
  401. Jesus heilte dich, nicht ich.
  402. Wow, ich war noch nie
    in so etwas zuvor,
  403. meine Träume sind gerade dort
    wahr geworden.
  404. Dies ist tatsächlich
    der beste Tag meines Lebens.
  405. Teil von dem zu sein, nach dem mich
    schon lange Zeit verlangte.
  406. Auf meinem Weg nach Hause,
    war ich so mit Freude erfüllt.
  407. Ich saß im Bus und ging nach Hause.
  408. Als ich ankam, konnte ich mich
    nicht einfach hinsetzen oder heimgehen.
  409. Ich ging in der Stadt umher
    und ich betete für Leute.
  410. Am selben Tag traf ich
    diese jungen Frauen.
  411. Ich betete für sie und sie
    wurden sofort geheilt.
  412. Ich dachte: Wow!
  413. Das ist nicht etwas, dass in Stockholm
    passierte und dort blieb.
  414. Es geht weiter.
  415. Seit da ging ich jeden Tag hinaus.
  416. Jeden Tag war ich auf den Straßen und
    habe gesehen, wie Tausende geheilt wurden.
  417. Es hat mich verändert.
    Es hat mich komplett verändert.
  418. Es ist... Wow!
  419. Bewege dein Bein.
  420. Ich spüre nichts.
  421. Ist es verschwunden?
  422. Ich kann es nicht spüren.
  423. - Nein
  424. Ich kann es nicht spüren.
  425. Ist es nicht komisch?
    - Ja.
  426. Jesus hat dich geheilt.
  427. Beuge dich vorne über und versuche,
    es zu spüren.
  428. Es hat funktioniert, Dennis.
    - Versuche es. Teste es.
  429. Wie fühlt es sich jetzt an?
    - Perfekt!
  430. Alle Schmerzen sind weg?
    - Alle Schmerzen sind komplett weg.
  431. Ich schwöre zu Gott.
  432. Danke Jesus.
  433. Ich habe nicht erwartet, was wir sahen
    oder ein wenig doch...
  434. Ich habe in den Videos
    gesehen, wie es geschah
  435. aber ich konnte es
    nie selber tun
  436. doch ich habe erwartet,
    dass Gott dies tut.
  437. Das ist wie er mich braucht,
    dies ist meine Aufgabe hier.
  438. Wir beteten für eine Frau,
    die Probleme mit ihrem Rücken hatte.
  439. Ich denke, sie hatte
    irgendwelche Operationen.
  440. Schmerz geh jetzt.
    Rücken komm in Ordnung, gerade jetzt.
  441. Im Namen von Jesus.
  442. Spürst du eine Veränderung?
  443. Oh, schnapp.
    - Wow, etwas ist passiert.
  444. Sie wurde mit dem Heiligen Geist erfüllt
    und Gott begegnete ihr radikal.
  445. Sie war in Tränen.
    - Sie fiel vor uns nieder.
  446. Erfülle sie.
    Mehr, mehr.
  447. Der Heilige Geist ist über dir
    öffne einfach deinen Mund.
  448. Mehr Heiliger Geist..
    füll sie auf.
  449. Du wurdest gerade getauft,
    erfüllt mit dem Geist.
  450. Er ist da.
  451. Dies ist ein neuer Anfang für dich.
  452. Es ist ein neuer Anfang.
  453. Gott, wir danken dir für Freiheit,
    wir danken dir für einen Neuanfang.
  454. Ihre Familie, die mit ihr war,
    ihre Schwägerin und ihre Kinder
  455. waren total ruhig,
    als ob alles normal sei.
  456. Menschen gingen vorbei...
  457. Und ich dachte:
  458. "Es ist so cool, was dieser Frau
    gerade geschieht."
  459. Sie hatte keine Ahnung, was an
    diesem Tag passieren würde.
  460. Sie stand auf und man konnte sehen,
    sie war ein anderer Mensch
  461. Gott hat sie von innen heraus verändert.
  462. Ich bin ok, Lilia.
  463. Das ist gut.
    - Viel mehr als nur okay.
  464. Weit besser als nur okay.
  465. Gott, er will lebendig sein.
    Er will sich uns zeigen
  466. und zeigen, wer er für uns ist.
  467. Das ist Gott, das ist hier draußen.
  468. Nicht in einer schönen Kirche,
    aber Gott ist hier und er will Teil
  469. unseres Lebens sein.
  470. Er will Teil deines Lebens sein.
  471. Von dort zogen wir weiter.
  472. Dann beteten wir für jemanden
    namens Danny.
  473. Ja, aber erst fragten wir einen anderen,
    ob er Schmerzen hat.
  474. Er sagte: "Nein".
    Und dann kam Danny...
  475. Stimmt, wir fragten jemanden auf einer
    Bank, ob er Schmerzen hätte,
  476. er sagte: "Nein, mir geht´s gut."
    Und Danny sagte:
  477. "Oh, mein Rücken tut wirklich weh."
    "Seit wann?"
  478. "Seit zehn Jahren."
    Im Grunde waren es fünf Jahre
  479. wo der Rücken schmerzte.
    Also sagten wir:
  480. "Cool, setz dich mal hin."
  481. und das eine Bein war ungefähr einen
    Zentimeter länger als das andere.
  482. Bein löse dich und wachse,
    sofort im Namen Jesu.
  483. Ja, wow, da ist Bewegung.
  484. Hast du es gespürt?
    - Es bewegte sich in deinen Händen.
  485. Etwas geschah,
    als es raus kam.
  486. Danny, versuche aufzustehen
    und spüre deinen Rücken.
  487. Es ist wirklich gut.
    - Ist es weg?
  488. Ja.
    - Fünfzehn Jahre und jetzt ist es weg.
  489. Ja, fünf.
    - Oh, und jetzt ist es weg?
  490. Was hast du erlebt? - Ich weiß nicht,
    ich fühlte, dass es gut ist.
  491. Es ist das erste Mal,
    dass er das getan hat.
  492. Das war Klasse. Als wir
    nach mehr Leuten suchten
  493. entschieden wir uns, ein Eis zu holen.
  494. Wir traten ein und du sprachst mit der
    Dame hinter der Theke.
  495. Ja, die Frau hinter der Theke
  496. fragte, was wir machen und
    woher wir kommen
  497. also erklärten wir ihr, dass wir
    herumgehen und beten.
  498. Ich bin von Houston, wir sind zusammen
    mit Leuten von überall.
  499. Wir beten für Menschen
    mit Krankheiten oder Schmerzen.
  500. Sie sagte: "Wirklich?"
    Ich erzählte von Danny.
  501. Sie sagte, oh mein Gott,
    ich will diesen Mann treffen.
  502. Ich dachte, sie meinte Danny,
    der geheilt wurde.
  503. "Ich weiß nicht, wo er ist,
    Entschuldigung."
  504. Sie sagte: "Lass es mich wissen,
    wenn er zurückkommt, um zu beten."
  505. Ich dachte:
    "Das bin ich und ich bin ja da."
  506. Also ja, ich bin da.
  507. Und dann kam sie
    und zog ihren Schuh aus:
  508. "Es ist mein Knöchel."
  509. und ich konnte mit ihr beten.
    Es wurde immer besser.
  510. Ich drehte mich um und sah
    4 oder 5 Leute, die sagten:
  511. "Ich habe Schmerzen."
    "Könnten sie auch für mich beten?"
  512. Wie ist es?
    - Was hast du gemacht?
  513. Das war nicht ich.
    - Ich hatte Schmerzen.
  514. Ich lüge nicht.
  515. Sind sie komplett verschwunden?
  516. Komm, hüpfe mal!
    - Jetzt kann ich es tun.
  517. Was hast du gemacht?
    - Es ist Jesus.
  518. Bücke dich!
  519. Wann konntest du dies das letzte Mal tun?
  520. Im Militär.
    - Vor zehn Jahren?
  521. Ja.
    - Du konntest das zehn Jahre nicht tun?
  522. Nein, nein..
  523. Wow!
    - Ja, ich weiß, es fühlt sich gut an.
  524. Sitz auf den Stuhl,
    schau, ob das wie gewöhnlich geht.
  525. Und dann steh auf.
  526. Wenn das Gott ist, dann...
    Ich liebe dich...
  527. Es ist Gott! Zehn Jahre lang
    konntest du das nicht tun.
  528. Nein, ich konnte nicht.
    Ich hatte Schmerzen. Ich ging
  529. bei den Ärzten ein und aus.
  530. Aber Jesus ist der große Arzt.
    Er ist der Höchste und er ist da.
  531. Das ist er, Amen.
  532. Was ist bei dir nicht gut?
    - Mein Arm...
  533. Kannst du ihn nicht höher heben?
  534. Wie lange hast du das schon?
    - Sechs Wochen.
  535. Also sechs Wochen konntest
    du das nicht tun?
  536. Sei jetzt gelöst in Jesu Namen.
  537. Du hast es!
  538. Du hast es,
    es gehört dir, behalte es.
  539. Zuvor konntest du nur soweit, richtig?
  540. Mehr beweglich, ja?
  541. Es ist gut.
    - Hoch mit der Hand!
  542. Gib mir fünf.
  543. Fühlst du dich gut?
  544. Jetzt wissen wir, wie es ist.
  545. Wir gehen zurück nach Houston und
    suchen Parks und Geschäfte...
  546. Wenn wir irgendwo Pizza essen...
    das geht bei Gott auch.
  547. Ja, es ist wie wenn ein Rotschopf
    in Asien aufwächst, denkt:
  548. "Es muss doch einfach mehr im
    Leben geben, alle sind sich gleich."
  549. Und dann geht er nach Irland:
  550. "Es gibt sie, tatsächlich!
    Es gibt Leute wie mich!"
  551. Das ist wie ich mich fühle:
    "Das ist Leben."
  552. Das ist, was ich wollte
    und jetzt kann ich gehen und es tun.
  553. Ja, wir sind begeistert,
    zurückzugehen.
  554. Unsere Nachbarn, die Leute haben
    keine Ahnung, was auf sie zukommt.
  555. Weil ich es jetzt verstehe,
    kann ich es tun.
  556. Apg.2,38:"Da sprach Petrus zu ihnen: Kehrt
    um, und jeder von euch lasse sich taufen
  557. auf den Namen Jesu Christi
    zur Vergebung eurer Sünden;
  558. so werdet ihr die Gabe des
    Heiligen Geistes empfangen."
  559. Wir leben in wirklich spannenden
    Zeiten in Europa, wo wir anfangen
  560. eine Neuinszenierung der Apostelgeschichte
    in unserer Zeit zu sehen.
  561. Wir sehen, dass Leute
    mit dem Evangelium hinaus gehen
  562. und das Königreich demonstrieren.
  563. Und es ist oft eine sehr
    klare evangelistische Botschaft,
  564. darüber, dass man sich von
    den eigenen Sünden abwendet.
  565. Teil des Pakets ist
  566. Taufe und Erfüllung
    mit dem Heiligen Geist.
  567. So oft wird das in unseren
    Kirchen getrennt.
  568. Aber was wir mehr und mehr sehen, ist,
  569. dass es zusammen kommt
    in einem Fluss,
  570. wie es in der
    Apostelgeschichte war.
  571. Da ist keine Wartezeit.
  572. Also, wenn jemand umkehrt
    und den Glauben an Jesus bekennt,
  573. werden sie zu Wasser geführt,
    wo auch immer das ist.
  574. Es kann überall sein.
    Es kann ein See sein.
  575. Es kann ein Regenfass sein. Es kann
    eine Badewanne sein, was auch immer.
  576. Diese Leute werden sofort getauft
  577. und gleichzeitig
    mit dem Heiligen Geist erfüllt.
  578. Die ersten Worte, welche
    aus Jesu Mund kamen, waren:
  579. "Kehrt um, denn das Reich Gottes ist nah."
  580. Wir sind berufen,
    Umkehr zu predigen.
  581. Es ist, als ob dieser Teil in den heutigen
    Kirchen verloren gegangen ist.
  582. Wir reden über Glauben,
    aber wir reden nicht über Umkehr.
  583. Sie haben fast Angst,
    über Sünde zu reden.
  584. Aber wir sind berufen
    über Sünde zu reden.
  585. Wir sind berufen, Umkehr zu predigen.
  586. Wir müssen sagen, was Sünde ist.
  587. Wir müssen sagen,
    dass die Leute,
  588. die weiterhin sündigen,
    sterben werden.
  589. Wir müssen über Sünde reden -
    bevor wir darüber reden,
  590. dass Jesus das Lamm Gottes war
    das kam um unsere Sünden wegzunehmen.
  591. Wenn wir nicht über Sünde reden, was
    sollen die Menschen mit Jesus anfangen?
  592. Wohin gehst du?
    - Ich gehe mit Gott, in den Himmel.
  593. Warum?
    - Weil...
  594. Bist du ein guter Mensch?
    - Ja.
  595. Hast du jemals gelogen?
    - Ja.
  596. Hast du jemals etwas gestohlen?
  597. Etwas vom Internet runter geladen
    ohne zu bezahlen? - Ja.
  598. Hattest du Sex ausserhalb der Ehe?
  599. Das sind drei von zehn Geboten.
  600. Wie viele soll ich durchgehen?
  601. Es geht darum,
    mit wem wir uns vergleichen.
  602. Natürlich, wenn du dich mit
    anderen Leuten vergleichst
  603. denkst du, du bist ein guter Mensch.
  604. Aber das ist nicht die Frage.
  605. Die Frage ist:
    Bist du gut genug?
  606. Die Bibel sagt, wenn du nur
    eine der Sünden getan hast,
  607. du an allen schuldig geworden bist.
  608. Es ist nicht wie mit anderen Dingen, wo es
    okay ist die guten
  609. gegen die schlechten Taten abzuwägen.
  610. Es ist nicht so.
    Es ist schuldig oder nicht schuldig.
  611. Wenn du einmal das Gesetz gebrochen
    hast, dann bist du schuldig.
  612. Wenn wir über Gott sprechen.
    Kein Mensch kann jemals
  613. durch gute Taten zu Gott,
    in den Himmel kommen.
  614. Es ist nicht möglich.
  615. Ich dachte immer
    ich sei ein guter Mensch, denn
  616. ja, ich habe etwas
    zu viel gekämpft
  617. ich habe zu viel getrunken,
    ich habe Dinge getan... Aber!
  618. Diese Person und die andere Person
    ist viel schlimmer als ich.
  619. Mein Problem war, dass ich mich mit
    Menschen um mich herum verglich,
  620. statt mit dem Einen,
  621. vor dem ich einmal stehen werde.
  622. Ich glaube, dass wir zu dem zurückkommen
    müssen, was uns die Bibel zeigt.
  623. Umkehr ist nicht nur,
    dass uns unsere Sünden
  624. und Taten leid tun
  625. und wie wir Gottes Wort
    nach unsererm Gutdünken verändert haben.
  626. Bedauern ist nicht
    wahre Umkehr.
  627. Es ist Teil davon,
    aber es ist nicht alles.
  628. Im Alten Testament sehen wir Pharao
    und die Israeliten in Ägypten.
  629. Ihm tat es leid, er proklamierte:
    "Oh, ich habe gegen Gott gesündigt."
  630. Er beichtete seine Sünde, aber er
    kehrte sich nicht davon ab.
  631. Es ist auch nicht nur Reue.
  632. Viele Menschen sagen: Schau,
    es tut ihnen leid,
  633. sie weinen, weil sie wirkliche
    Reue empfinden.
  634. Judas im Neuen Testament,
    empfand Reue.
  635. Er war so reuevoll,
    dass er sogar Selbsmord beging, doch
  636. er kehrte sich nicht von seinen Sünden ab.
  637. Wenn wir die Bibel lesen, sehen wir,
    dass Gott uns durch Umkehr
  638. Vergebung schenkt,
  639. anstatt Vergebung durch
    Glauben an Jesus.
  640. Ich denke, wenn wir den letzten Teil
    anschauen, denken wir oft, dass
  641. uns Gott, durch den Glauben an Jesus,
    automatisch unsere Sünden vergibt.
  642. Wenn man in der Bibel liest,
    findet man heraus, dass das nicht stimmt.
  643. Stellt euch vor,
    wir spielen zusammen Schach.
  644. Ich mache einen Zug und dann bist du dran.
  645. Ich möchte deinen Zug sehen.
  646. Ich bin dran. Du bist dran.
  647. Darf ich das jetzt machen?
    Einen hier und einen dorthin.
  648. Darf ich zwei Züge machen?
    - Nein.
  649. Warum? Weil es Regeln gibt.
  650. Und die Regel ist, dass du einen
    Zug machst und danach ich.
  651. Wenn es auf Gott ankommt,
    dann hast du gesündigt.
  652. Du hast etwas Falsches gemacht
  653. und deswegen
    bist du von Gott getrennt.
  654. Du kannst wegen deiner Sünde
    keine Gemeinschaft mit Gott haben.
  655. Wegen unserer Sünde, geht das nicht.
  656. Gott schaut dich an und sagt:
  657. "Ich möchte dich nicht bestrafen,
    aber ich bin heilig, also muss ich es tun,
  658. aber zur gleichen Zeit möchte
    ich dir eine Chance geben,
  659. um Vergebung und eine Beziehung
    mit mir zu bekommen.
  660. Also sende ich meinen Sohn, Jesus,
    um für dich zu sterben.
  661. Also ist es so:
  662. Ihr habt gesündigt und Gottes
    Gebote gebrochen.
  663. Das ist, warum wir ohne
    Gemeinschaft mit Gott leben.
  664. Wir leben unser eigenes Leben,
    getrennt von Gott.
  665. Gott schaute zu euch herunter und
    sagte: "Ich möchte euch nicht verurteilen,
  666. ich möchte euch vergeben, also sende ich
    meinen Sohn Jesus, um für euch zu sterben"
  667. Wer ist jetzt dran?
    Du bist dran.
  668. Gott will vergeben.
    Er will euch freisetzen,
  669. er will neues Leben geben
    und durch euch heilen.
  670. Er möchte diese Dinge tun,
    doch er sagt:
  671. "Du bist dran!"
    Er wartet darauf, dass ihr es tut.
  672. Aber sobald du sagst "Ich kehre um
    und empfange diese Vergebung",
  673. wenn du das tust,
    wird Gott dir Vergeben.
  674. Es ist wichtig zu verstehen,
  675. weil es so viele Menschen gibt
    und ich war auch so.
  676. Wie du glaubte ich,
    dass es einen Gott gibt.
  677. Aber in meinem Verstand, meinem All:
    "Okay, wenn es Zeit ist,
  678. wird er zu mir kommen,
    es hängt von Ihm ab,
  679. er ist groß, er kann es machen,
    wann er will."
  680. Und ich gab Ihm die Verantwortung.
  681. Eine wahre tiefe Reue
    verlangt Handlung.
  682. Es ist nicht nur ein Wort
    nicht nur etwas, das wir denken.
  683. Wahre Reue ist
    nicht nur einsehen,
  684. dass du gegen Gott,
    der heilig ist, gesündigt hast,
  685. sondern, dass du Ihm dann deine
    Sünden bekennst
  686. es dir Ihm gegenüber leid tut
  687. und du von diesem
    sündigen Leben abkehrst, und
  688. du beginnst sein Leben zu leben.
  689. Das Wort für 'bereuen' in der Bibel
    ist das Wort 'metanoia',
  690. welches bedeutet,
    erneut nachzudenken.
  691. Und Gott will, dass wir erneut nachdenken,
  692. über unser Leben
    und wie wir gelebt haben.
  693. Wenn wir umdenken über Gott
    und wie unsere Sünden ihn treffen,
  694. dann wird Gott auch umdenken
    über das, was er von uns denkt.
  695. Apg 22:16
    Was zögerst du noch?
  696. Steh auf und lass dich taufen
    und lass dir deine Sünden abwaschen...
  697. Wenn du deine Sünden bekennst
    und sie ans Licht bringst,
  698. dann wirst du Vergebung erfahren.
  699. Wenn du aber an der Sünde festhältst,
    jedes Mal, wo du einen Schritt
  700. auf das Licht zumachst,
    wird Satan sagen:
  701. "Aber vergiss nicht..., vergiss nicht..."
  702. Aber jetzt ist es draußen,
    du hast es bekannt.
  703. Du hast es mir gesagt,
  704. Werde geleitet vom Geist Gottes,
    vielleicht sollst du es allen sagen.
  705. Ich weiß nicht was,
    aber da ist Vergebung.
  706. Menschen müssen es hören,
    es gibt Freiheit.
  707. Es gibt so viele Frauen, die
    da durchgehen, so viele Frauen.
  708. Sie haben genau dasselbe getan,
  709. und es dreißig, vierzig, fünfzig Jahre
    mit sich herum getragen.
  710. Das ist nicht, wo Freiheit ist.
  711. Freiheit ist, was du
    jetzt gerade erlebst.
  712. Ich kam heute und suchte Gott
    für die Gabe des Sprachengebts.
  713. Und für alles andere in meinem Leben,
    wo ich Befreiung nötig habe.
  714. An diesem Wochenende
    hat Gott mich befreit und er hat
  715. mich mit der Gabe
    des Sprachengebets gesegnet
  716. und mich durch die Wassertaufe
    rein gewaschen.
  717. Ich habe über dreißig Jahre
  718. mit Scham und Verlegenheit gelebt.
    Es war ein Geheimnis,
  719. dass ich in meinen Zwanzigern
  720. abgetrieben hatte.
  721. Und an jedem einzelnen Tag
    von diesem Tag an
  722. hat mich der Teufel nicht
    mehr in Ruhe gelassen.
  723. Ich habe Gott gesucht,
    als ich Torbens Videos anschaute.
  724. Ich sagte Gott,
    dass ich so nicht weiter kann.
  725. Ich flehte und fragte
    und wollte wissen,
  726. ob er Vergebung für mich hat.
  727. Und dann kam es dazu, dass er
    mich dieses Wochenende hierher brachte.
  728. Ich fühlte mich geführt
    mit Torben zu reden,
  729. dass Gott mir durch ihn
    etwas zu sagen hatte.
  730. Also bekam ich von Gott die
    Gelegenheit frei zu werden.
  731. Befreit von diesem Schmerz.
  732. Mehr als dreißig Jahre, - ich bin frei.
    Danke Jesus, danke.
  733. Ich bin frei.
  734. ...dass, als ich in meinen
    Zwanzigern war... Gott hilf mir...
  735. ...ich hatte eine Abtreibung
    und seit diesem Tag
  736. hat Gott versucht mir zu sagen,
    dass es okay ist,
  737. aber der Teufel hatte
    mehr Macht in meinem Leben.
  738. Er blieb an mir dran
    und in mir drin.
  739. Ich erinnere mich an den Tag
    als wäre es gestern gewesen
  740. und fühle denselben Schmerz.
  741. Es ist ein neuer Beginn,
    Es ist ein neuer Anfang.
  742. Bist du bereit, dich zu
    Jesus Christus taufen zu lassen
  743. um deine Sünden wegzuwaschen?
    - Ja.
  744. So, auf deinen eigenen Glauben
    taufen wir dich zu Jesus Christus.
  745. Stirb mit Christus.
    Auferstehe mit Christus.
  746. Komm, lass uns für dich beten.
  747. Gott, wir danken dir für Elizabeth.
    Gott wir danken dir für deine Freiheit.
  748. Und als sie es gestand,
  749. kam eine andere Frau
    und gestand dieselbe Sünde.
  750. Und so schnell brachte ihr Zeugnis
  751. bereits Leben und Vergebung
    für jemand anderen.
  752. Und diese Frau wurde
    dort in Wasser getauft
  753. und sie erlebte diese Freiheit.
  754. Später trafen wir uns mit achtzig Leuten,
  755. wo sie erzählte, wie sie
    es gemacht hat
  756. und dass diese Abtreibung Sünde war,
    aber Jesus hat ihr ihre Sünden vergeben.
  757. Als sie es bekannte und
    dieses Zeugnis erzählte,
  758. an dem Treffen mit achtzig Leuten,
  759. kamen nach diesem Treffen
    zwölf Frauen auf sie zu,
  760. die dasselbe bekannten.
  761. Und hier können wir die Macht
    im Bekennen von Sünde sehen,
  762. die Macht der Wassertaufe
    und was das Evangelium ist.
  763. Wer glaubt und getauft wird,
    wird gerettet, hat Jesus gesagt.
  764. Was Wassertaufe angeht,
    glaube ich, dass wir aufgrund
  765. von Zeit und Traditionen, wir sie
  766. heute als Sakrament
    ziemlich anders anschauen
  767. als uns die Bibel zeigt,
    was ein Sakrament tatsächlich ist.
  768. Oft verstehen wir ein Sakrament als ein
    äußeres Zeichen einer inneren Realität.
  769. Und das Interessante an
    dieser Definition ist,
  770. dass es das geistliche
    und das physische nimmt
  771. und beides in zwei komplett
    verschiedene Dinge trennt.
  772. Als Resultat
    betrachten wir Wassertaufe
  773. als etwas, dass
    lediglich eine Zeremonie ist
  774. und keine Verbindung mit
    etwas Geistlichem hat.
  775. In anderen Worten,
    es ist wie ein Bekennen
  776. von etwas, dass bereits
    im Geist geschehen ist.
  777. Aber Wassertaufe unterscheidet
    sich stark davon.
  778. Was wir herausgefunden haben
    ist, dass Wassertaufe
  779. nicht nur ein Sakrament ist,
  780. als äußeres Zeichen einer
    inneren Realität.
  781. Wir sehen, dass wenn man
    ins Wasser geht,
  782. der Heilige Geist wirkt.
  783. Und wenn das physische und das geistliche
    in der Wassertaufe zusammen kommen
  784. wirkt Gott Wunder.
  785. Es ist interessant, dass Wassertaufe
    zwei verschiedene Dinge ist.
  786. Es ist ein Bad
    und ein Begräbnis.
  787. Man nimmt ein Bad,
    wenn man schmutzig ist.
  788. Nun, was bedeutet das?
  789. Es bedeutet, dass Menschen,
    die getauft werden
  790. ihre Sünden vor Gott
    bekennen müssen.
  791. Und so gehen Wassertaufe
    und Umkehr Hand in Hand.
  792. Es geht um Umkehr
    und darum, zum Glauben zu finden.
  793. Die Voraussetzung für Wassertaufe,
    was Gott von uns will,
  794. ist Umkehr
    und Glaube an Jesus Christus.
  795. Menschen kommen
    tot in ihren Sünden.
  796. Was geschieht ist, dass
    wir diese Menschen, die
  797. mit ihren Sünden kommen
    Umkehr zeigen müssen
  798. und dann taufen wir sie.
  799. Und wenn sie dann aus dem Wasser wieder
    auftauchen, sind sie brandneu und rein.
  800. Ich erzähle vielen Leuten,
  801. dass Wassertaufe nicht nur
    ein sauberer Start ist.
  802. Es ist ein brandneues,
    sauberes Leben, das sie beginnen.
  803. Lass es raus, lass es raus
    Mehr, mehr...
  804. Ehre, ehre...
  805. Preis sei Jesus.
  806. Danke Jesus.
  807. Danke Jesus.
  808. Danke Jesus.
  809. Danke Jesus.
  810. Danke Jesus.
  811. Preis sei deinem Namen, danke Jesus.
  812. Danke Jesus.
  813. Wie fühlst du dich?
  814. Ich habe gespürt, dass
    etwas aus mir rauskam...
  815. Kam rauf.., es ist das lebendige Wasser,
    dass in dir raufkommt
  816. und Gott lässt es durch
    deinen Mund raus kommen.
  817. Claudio, du bist ein brandneuer Mann.
    - Amen.
  818. Fühlst du dich gut?
    - Ja.
  819. Dies ist nur der Anfang, Claudio.
  820. Das hier ist nur der Anfang.
    - Ja.
  821. Gott hat dir diese
    Gabe gegeben.
  822. Es wird Zeiten geben, wo du
    nicht weißt, was du beten sollst.
  823. Und jetzt kannst du im
    Glauben gehen und beten.
  824. Was großartig daran ist, in
    Zungen zu beten:
  825. ich kann mich auf andere Dinge
    konzentrieren während ich bete
  826. da mein Verstand nicht betet.
  827. Ich lasse meinen Mund
    bewegen, im Glauben.
  828. Und der Geist betet durch uns.
  829. Gott hat dich gerade gebraucht.
  830. Der Geist kam hinein
    und betete durch dich.
  831. Das ist schön.
    - Amen, danke Gott.
  832. Ist Gott nicht gut?
    - Ja.
  833. Er ist großartig.
    - Das ist er.
  834. Ich habe heute etwas gelernt.
  835. Die Kraft der Wassertaufe zu Jesus.
  836. Es ist nicht mehr nur ein Symbol,
    wie die meisten Kirchen glauben mögen,
  837. wie ich selber glaubte,
    denn das war alles, was ich wusste.
  838. Ich dachte, es sei etwas,
    wo man einfach durchgeht.
  839. Mit einem Wasserspritzer z.B.
  840. Aber da ist so viel Kraft
  841. wenn man wirklich versteht,
    um was es geht.
  842. Der Tod, das Begräbnis,
    das Ende des alten Menschen
  843. das Alte ist weg
    und ein neuer Mensche steht auf.
  844. Wie ich heute gelernt habe:
    glaubst du an Jesus
  845. als deinen Herrn und Retter?
  846. Ja, das tue ich.
  847. Also, der alte Mensch geht unter,
    du stirbst und ein neuer Mensch steht auf.
  848. Und sobald er aus dem
    Wasser rauskam
  849. sagte er, dass ihn etwas verlassen hat.
  850. Ein große Gewicht verließ ihn
    und konnte ihn nicht mehr beeinflussen.
  851. Und sofort bekam er
    die Taufe im Heiligen Geist.
  852. Und dieser Bruder war so gebrochen,
    er schluchzte nur noch.
  853. Er hielt seine seine Hand an seiner Brust,
    es war so berührend das zu sehen.
  854. Es war so kostbar zu erleben,
    was Gott in seinem Leben tat.
  855. Und alles was er tun konnte, war
    in der Gegenwart Gottes zu weinen.
  856. Und für mich, einfach zu sehen
    was Gott hat...
  857. Ich vermute, er fuhr drei, vier
    Stunden um hierher zu kommen
  858. weil dies ist was er wollte.
  859. Und das Ding, was ihn
    die ganze Zeit angegriffen hat
  860. hat keine Macht mehr über ihn
    und er ist frei, völlig frei.
  861. Und ich bin wirklich dankbar,
    denn jetzt habe ich gelernt,
  862. dass Wassertaufe wichtig ist,
  863. dass Umkehr wichtig ist,
  864. dass Taufe im Heiligen Geist wichtig ist.
  865. Alle drei Dinge sind nötig.
  866. Und das hat mein Leben
    wahrhaftig verändert
  867. und jetzt predige ich diese Botschaft
    bis zum Tag, an dem ich sterbe.
  868. Denn ich habe es erlebt
    und es ist die stärkste
  869. Demonstration von Gottes Liebe,
    die ich jemals gesehen habe.
  870. Ich glaube, der Grund, warum
    wir diese Dinge jetzt sehen, ist
  871. dass wenn der alte Mensch stirbt
  872. Dämonen ihren Halt verlieren.
  873. Sie können den toten Menschen
    nicht mehr plagen.
  874. Weil der alte Mensch stirbt
  875. und wenn man aus
    dem Wasser auftaucht
  876. ist man komplett neu.
  877. Ein neuer Mensch,
    in alten Kleidern.
  878. Als Jesus hier
    auf der Erde lebte,
  879. predigte er Umkehr.
  880. Und dann lehrte er, dass Menschen
    von neuem geboren werden müssen,
  881. durch Wasser und durch Geist.
  882. Aber gleichzeitig konnte er zu der Zeit
    keine Menschen auf seinen Namen taufen.
  883. Er konnte keine Menschen mit dem
    Heiligen Geist taufen.
  884. Aber nach dem Kreuz,
    als Petrus an Pfingsten aufstand,
  885. hören wir das erste Mal das volle
    Evangelium, als Petrus sagt:
  886. "Kehrt um, lasst euch taufen für die
    Vergebung eurer Sünden,
  887. und ihr werdet den
    Heiligen Geist empfangen."
  888. Knie dich nieder, sage:
    "Ich taufe dich zu Jesus Christus"
  889. und passe auf, dass
    er runter geht.
  890. Stirb mit Christus.
    Aufersteh mit Christus.
  891. Freiheit!
    Geh!
  892. Freiheit.
  893. Raus! Geh!
  894. Ich befehle diesem Geist, geh!
    Jetzt! Komm raus!
  895. Geh im Namen Jesu,
    ich befehle diesem Geist, geh!
  896. Verlass ihn sofort!
  897. Raus!
    Geh!
  898. Im Namen Jesu befehle ich
    jedem Dämon, geh jetzt!
  899. Geh! Gerade jetzt!
    Komm raus!
  900. Ich befehle diesem Dämon, geh!
    Geh jetzt!
  901. Dämon geh!
  902. Ich befehle jedem Dämon:
    Verlass ihn jetzt!
  903. Lüge, geh! Komm raus!
    Mehr, lass es raus, lass los.
  904. Ich befehle jedem Dämon,
    im Namen Jesu, komm raus!
  905. Komm raus! Mehr!
    Geh!
  906. In Jesu Namen befehle ich
    was noch da ist muss gehen!
  907. Geh im Namen von Jesus,
    jeder Dämon, komm raus!
  908. Gerade jetzt!
    Verlass ihn.
  909. Fülle ihn auf.., mehr.., Freiheit...
  910. Das ist real.
  911. Danke.
  912. Das ist real!
  913. Wenn du ein Buch darüber lesen möchtest,
    dann empfehle ich dir ein Buch.
  914. Vielleicht hast du schon davon gehört,
    der Name des Buches ist "Die Bibel".
  915. Dies ist, was wir in der Bibel lesen.
  916. Er wurde freigesetzt und danach
    übernahm der Heilige Geist.
  917. Es ist nicht nur ein Bild,
    es ist real.
  918. Und wenn dies real ist in der Bibel,
    was ist dann mit dem Rest?
  919. Jedes Wort ist real,
    vom Anfang bis zum Ende.
  920. Halleluja.
  921. Mein Freund!
  922. Ich erinnere mich, wie ich
    Fäuste ballte
  923. und ich erinnere mich,
    dass ich auf´s Wasser klatschte
  924. und dann habe ich wirklich
    geschrien und dann
  925. war da eine Aufruhr,
    etwas geschah.
  926. Ich wusste nicht, dass ich das war.
    Ich wusste nicht, was geschah.
  927. Ich hatte meine Augen geschlossen
    und dann öffnete ich meine Augen
  928. und ich war in einer
    anderen Position als zuvor.
  929. Ich schaute und Torben war dort drüben
  930. und ich schaute auf diese Seite,
    zuvor schaute ich auf die andere Seite.
  931. Ich verstand nicht warum.
  932. Dann gab es mehr Aufruhr.
  933. Das Letzte, an das ich mich erinnere
    ist, dass Torben sagte:
  934. "Dämonen geht raus."
  935. Dann war es friedlich,
    alles wurde ruhig.
  936. Da war Ruhe und Stille.
  937. Ich kann mir erinnern, dass ich aufschaute
    und dort waren ganz viele Leute
  938. mit ihren Kameras.
  939. Viele schauten mich an
  940. und es fühlte sich an,
    als sei ich in einem Schock.
  941. Wie, wenn man aus einer OP
    rauskommt und alle sind dort.
  942. Wenn es darum geht, wie
    ich das erklären kann:
  943. In meinem Leben
    und meinen Erlebnissen
  944. gibt es nichts, dass
    diesem hier nahe kommt.
  945. Das beste Beispiel
    aus meiner Erfahrung
  946. ist, wie wenn man
    einen Zahn zieht.
  947. Ich wusste, es war
    etwas da drinnen
  948. als dieser Aufruhr war, etwas, das
    kein Recht hatte dort zu sein.
  949. Es ist so, dass dieser Zahn
    jetzt gezogen wurde.
  950. Es ist nichts mehr da,
    es ist rausgekommen, weg.
  951. Und es ist, wie wenn
    es zugewachsen ist.
  952. Wenn du einen Zahn ziehen lässt,
  953. willst du die Stelle
    mit deiner Zunge berühren.
  954. Mit deiner Zunge fährst du dort
    rüber, wo vorher der Zahn war,
  955. um zu spüren, wie es ist
    und so war es.
  956. Dort war etwas Neues und Junges
  957. wo vorher der Zahn war.
  958. Ich bin glücklich, ich bin frei,
    dank Jesus Christus.
  959. Sobald die Leute getauft sind,
    fange ich an für Befreiung
  960. zu beten, weil sie jetzt
    mit Christus gestorben sind.
  961. Sie sind mit Christus auferstanden
    und somit muss Satan sie verlassen.
  962. Und es ist wirklich stark
    Befreiung zu sehen,
  963. als Teil der Taufe.
  964. Es war so stark,
    viele Leute kamen und sahen es
  965. und plötzlich war da eine Menge
    von 150 - 200 Zuschauer.
  966. Direkt nach der Befreiung wurde
    er mit dem Heiligen Geist getauft
  967. und sprach in Zungen,
    es war wirklich stark.
  968. Dann sollten wir
    noch den Rest der Familie taufen -
  969. seinen Sohn, seine Tochter
    und seine Frau.
  970. Als sie ins Wasser kamen,
    bereit getauft zu werden,
  971. tat Gott etwas erstaunliches.
  972. Wir lasen heute in den Evangelien,
  973. dass Jesus im Jordan
    getauft wurde.
  974. Wir lasen, dass sich die Himmel öffneten
  975. und dass der Heilige Geist
    wie eine Taube herunter kam.
  976. Ich und Lauren, wir sagten:
  977. "Lass uns beten, dass heute
    etwas ähnliches geschieht,
  978. dass wir ein Zeichen im Himmel sehen,
    wenn wir getauft werden."
  979. Also, als wir getauft wurden,
  980. ich war im Wasser und wartete
    darauf, getauft zu werden,
  981. hörte ich, wie Leute aus der Menge
    riefen: "Schau hinauf!"
  982. Ich drehte mich um und schaute hinauf
    und sah "real" am Himmel geschrieben.
  983. Mein Gebet ist erhört worden
  984. gerade vor der Taufe.
  985. Danke Jesus!
  986. Alle zeigten zum Himmel und sagten:
    "Sieh nur, schau hinauf!"
  987. Und am Himmel war
    ein Flugzeug, dass gerade
  988. "real" an den Himmel geschrieben hat.
  989. Dies geschah zur gleichen Zeit,
    als ich für ihren Ehemann betete,
  990. er freigesetzt wurde,
    und ich sagte:
  991. "Das ist real."
    "Das ist nicht einfach ein Bild."
  992. "Wenn dies real ist, dann ist
    alles, was wir in der Bibel lesen, real."
  993. Und plötzlich sahen wir
    am Himmel,
  994. dass Gott "real" geschrieben hatte.
  995. REAL
  996. Torben, schau hinauf!
    - Ja, ich habe es gesehen.
  997. Ja, ich sehe es.
  998. Danach fingen wir an,
    das Evangelium zu verkünden
  999. und noch viel mehr Leute kehrten
    an dem Tag um und wurden gerettet.
  1000. Anstatt der acht Leute,
    die wir hätten taufen sollen,
  1001. tauften wir nun mehr als dreißig Leute.
  1002. Denn sie sahen was geschah -
  1003. sie sahen wie Leute
    von Dämonen befreit wurden,
  1004. sie sahen, wie sie
    den Heiligen Geist bekamen.
  1005. Sie bekannten ihre Sünden und kehrten um
  1006. und sie kamen und wurden getauft
    und sie erlebten dasselbe.
  1007. Die dämonische Welt ist real.
    Sie ist sehr real.
  1008. Ich habe flüchtig etwas davon
    in Kirchen gesehen
  1009. als Evangelisten oder
    sogenannte Männer Gottes kamen.
  1010. Menschen, die in Autorität
    unterwegs sind.
  1011. Sie beten für Leute
    und sehen, wie sie manifestieren.
  1012. Aber ich habe nie gesehen,
    dass es durch meine eigene Hand geschah.
  1013. Das erste wahre Erlebnis, das ich hatte
  1014. und vermutlich auch das
    größte Erlebnis, war
  1015. als meine Frau und ich
    zum ersten Mal
  1016. jemanden bei uns Zuhause tauften.
  1017. Diese Person war involviert mit
    New Age, Reiki Heilung,
  1018. Tarot Karten lesen, Kristallen,
    mit vielen New Age Dingen.
  1019. Wir tauften sie und wenn wir es
    dort hätten gut sein lassen,
  1020. wie ein normaler Gottesdienst,
    dann hätten wir gelächelt,
  1021. ihr ein Zertifikat gegeben und
    danach eine Tasse Kaffee getrunken.
  1022. Aber wir hörten nicht auf
    für sie zu beten
  1023. und nach ungefähr zwei Minuten
    fingen Dämonen an, zu manifestieren.
  1024. Einer nach dem anderen manifestierte
    und wir trieben sie aus.
  1025. Es war das realste
    und das radikalste Erlebnis,
  1026. dass ich je hatte.
  1027. Es öffnete mir die Augen
    für die Schlacht, es ist ein Kampf.
  1028. Wir sind nicht nur gefragt. Uns wurde
    nicht gesagt, dass es eine gute Idee ist.
  1029. Aber Jesus hat uns geboten
    Dämonen auszutreiben.
  1030. Uns wurde die Verantwortung gegeben
    um Menschen freizusetzen, in Jesu Namen.
  1031. Warum ist ein Kampf im Gange?
    Weil Satan es nicht mag.
  1032. Aber jetzt gehen wir
    unter Wasser und dann
  1033. wird sie wieder rauskommen
    und ihr werdet eine Freiheit sehen
  1034. ihr werdet ein neues Leben sehen.
  1035. Knie dich einfach hin.
    Hab keine Angst.
  1036. - Ich kann nicht.
  1037. Nein du kannst.
  1038. Im Namen Jesu,
    kannst du.
  1039. Es ist ein neues Leben.
    Satan ist ein Lügner.
  1040. Er hat gelogen
    und er will nicht, dass du
  1041. alles Jesus Christus übergibst.
  1042. Denn, wenn du dich übergibst,
    wird er dich freisetzen
  1043. und Satan verliert
    und das will er nicht.
  1044. Du kannst.
  1045. Meine Knie wollen nicht beugen.
  1046. Geh runter im Namen Jesu.
  1047. Sie will, aber ihre Knie
    wollen sich nicht beugen.
  1048. Sie kann nicht runter gehen,
    es ist ein Kampf im Gange.
  1049. In Jesu Namen, danken wir Gott.
  1050. Geh einfach runter im Namen Jesu.
  1051. runter, geh einfach runter.
  1052. Im Namen von Jesus.
  1053. Geh runter.
  1054. Bist du bereit zu Jesus Christus
    getauft zu werden?
  1055. Auf deinen eigenen Glauben
    taufen wir dich zu Jesus Christus.
  1056. Geh einfach runter. Stirb mit Christus,
    steh auf mit Christus.
  1057. Freiheit! Satan geh!
    Verlasse sie! Jetzt!
  1058. Komm raus!
    Verlass ihn! Geh!
  1059. Komm raus! Geh!
    Gerade jetzt!
  1060. Lass los!
  1061. Geh! Im Namen von Jesus
    befehle ich diesem religiösen Geist
  1062. geh, sofort, im Namen von Jesus!
  1063. Geh! Alles muss gehen!
  1064. Geh, im Namen von Jesus!
  1065. Geh gerade jetzt!
  1066. Geh!
  1067. Geh raus im Namen Jesu!
  1068. Geh! Gerade jetzt! Komm raus.
  1069. Jeder Zorn, jede Angst
    geh gerade jetzt im Namen Jesu!
  1070. Komm raus!
  1071. Komm raus! Gerade jetzt!
  1072. Ich befehle dir, geh!
  1073. Geh gerade jetzt!
    Freiheit!
  1074. Lass es los!
  1075. Ich befehle diesem Dämon, geh!
  1076. Ich befehle diesem Geist zu gehen!
  1077. Geh raus! Gerade jetzt!
  1078. Geh, im Namen von Jesus!
  1079. Geh jetzt im Namen Jesus!
  1080. Geh! Ich befehle jedem
    Dämon, verlasse ihn gerade jetzt!
  1081. Komm raus!
  1082. Geh, gerade jetzt im Namen Jesus!
  1083. Komm raus! gerade jetzt!
  1084. Geh im Namen Jesus!
  1085. Ich befehle jeden Geist ihn zu verlassen.
    Gerade jetzt! Komm raus!
  1086. Geh raus in Jesu Namen!
  1087. Komm raus!
  1088. Halleluja.
  1089. Kannst du die Freiheit spüren?
  1090. Du bist frei.
  1091. Wie ist es?
    - Es ist super, danke!
  1092. Wow, ein neues Leben.
  1093. Wow, könnt ihr es sehen?
    Ich liebe es!
  1094. Freunde, könnt ihr es sehen?
  1095. Das ist die Macht der Taufe.
  1096. Wendet euch von euren Sünden ab
    und wendet euch Jesus Christus zu.
  1097. Es ist ein Kampf,
    aber Satan hat verloren.
  1098. Jesus lebt.
  1099. Ein neues Leben.
  1100. Freiheit.
    - Ja.
  1101. Preis dem Herrn.
    Preis sei Jesus.
  1102. Danke, dass du sie auffüllst,
    danke dir, danke.
  1103. Amen!
  1104. Amen!
  1105. Du hast den Heiligen Geist bekommen.
    - Ja.
  1106. Er hat bis jetzt noch nie
    in Zungen gesprochen.
  1107. Stark!
  1108. Wir haben gesehen, dass
    so viele Leute
  1109. in der Taufe von Sünden
    befreit wurden.
  1110. Wir haben erlebt,
    wie schizophrene Leute
  1111. durch die Taufe von
    Dämonen befreit wurden.
  1112. Wir haben gesehen, wie
    Menschen mit Essstörungen
  1113. in der Taufe befreit wurden.
  1114. Wir haben erlebt, wie Menschen
    durch die Taufe geheilt wurden.
  1115. Wir haben erlebt wie viele Menschen,
    die Taufe im Heiligen Geist
  1116. bisher nicht bekommen konnten.
  1117. Aber als sie in Wasser getauft wurden,
  1118. kam der Heilige Geist über sie
    und sie fingen an, in Zungen zu sprechen.
  1119. Ich sage dir, es ist real.
  1120. Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll,
    aber der Geist Gottes kam
  1121. und ich wurde tatsächlich im Geist getauft
    und ich sprach in Zungen.
  1122. Apg 1,8:
    "Aber ihr werdet Kraft empfangen,
  1123. wenn der Heilige Geist
    auf euch gekommen ist,
  1124. und ihr werdet meine Zeugen sein...
    bis an das Ende der Erde."
  1125. Ich werde beten
    und du wirst mir helfen.
  1126. Wie ist dein Name?
    - Kathy
  1127. Kathy hat Ängste und sie will auch
    mit dem Heiligen Geist getauft werden.
  1128. Wir haben uns gerade getroffen und über
    Taufe mit dem Heiligen Geist gesprochen.
  1129. Gott.
  1130. Ich glaube an dich.
  1131. Ich glaube an dich, Jesus.
  1132. Ich kehre um.
  1133. Und ich bitte dich,
  1134. setze mich frei
  1135. von jeder Angst.
  1136. Komm mit deinem Heiligen Geist.
  1137. Füll mich auf.
  1138. Taufe mich.
  1139. Gerade jetzt.
  1140. Im Namen von Jesus.
  1141. Die Bibel macht es klar,
    dass es immer ein Zeichen gibt,
  1142. wenn Menschen die Taufe
    mit dem Heiligen Geist empfangen.
  1143. In Apostelgeschichte 8
    lesen wir über Philippus,
  1144. wie er nach Samarien kam
    und das Evangelium verkündigte.
  1145. Menschen empfingen die Botschaft
    und sie kehrten um
  1146. uns sie wurde im Wasser
    zu Jesus Christus getauft.
  1147. Aber zu der Zeit hatten sie die
  1148. Taufe mit dem Heiligen Geist
    noch nicht empfangen.
  1149. Als die Apostel kamen, sahen sie,
  1150. dass sie noch nicht mit dem Heiligen Geist
    getauft waren.
  1151. Sie legten ihnen die Hände auf
  1152. und sie empfingen die Taufe
    mit dem Heiligen Geist.
  1153. Man kann dort nicht lesen
    was geschah,
  1154. aber man kann wissen,
    dass es ein Zeichen gab.
  1155. Warum? Weil es dort einen Mann
    namens Simon gab.
  1156. Simon sah, wie der Heilige Geist
    durch das Auflegen der Hände
  1157. der Apostel
    gegeben wurde.
  1158. Als er das sah,
    wollte er die gleiche Macht haben.
  1159. So dass Menschen, denen er
    die Hände auflegen würde,
  1160. auch den Heiligen Geist
    empfangen.
  1161. Wir fangen an in Zungen
    zu sprechen, wenn ich "jetzt" sage,
  1162. sage einfach die ersten Worte
    und lass es raus.
  1163. Jetzt.
  1164. Heiliger Geist.
  1165. Freiheit, gerade jetzt.
  1166. Freiheit.
  1167. Heiliger Geist, Freiheit.
  1168. Freiheit sofort.
    Komm mit deiner Kraft, jetzt.
  1169. Kraft.
  1170. Ja, es ist cool, oder nicht?
    Ich habe das gestern erlebt.
  1171. Er wurde gestern mit dem
    Heiligen Geist getauft
  1172. und du heute.
  1173. Ich habe nie zuvor in Zungen gesprochen.
  1174. Wie... Es kam einfach?
    - Ja.
  1175. Wie war das?
  1176. Es war großartig,
    dass ist hammermäßig.
  1177. Stell dir vor, hier
    mitten auf der Straße.
  1178. Das ist fantastisch, danke.
    Danke vielmals.
  1179. Jetzt geh und erzähl anderen davon.
  1180. Ich habe immer gemerkt, dass
    es zwei Lager gibt.
  1181. Wenn du in das eine Lager gehst,
    reden sie nur über Wunder.
  1182. Das hat für mich wenig Sinn gemacht,
  1183. denn wenn Jesus uns nur mit
  1184. Wundern helfen und unseren Leib
    heilen möchte
  1185. und das alles wäre was er möchte,
  1186. würde das Gottes Versprechen,
    uns Gläubigen
  1187. eines Tages einen neuen
    Körper zu geben, widersprechen.
  1188. Aber wenn ich auf die andere Seite
    des Lagers gehe
  1189. und sage, dass Wunder nicht für heute
    sind, nur Gottes Wort, dann
  1190. widerspricht das der Schrift.
  1191. Denn die Schrift sagt,
    dass das Wort mit Kraft kommt
  1192. und dass Gott es mit Kraft
    bestätigt.
  1193. Also wo ist dieser Mittelweg?
  1194. Dieser Mittelweg findet sich
    in Wort Gottes,
  1195. wo sich beides die Waage hält,
  1196. wo wir wollen, dass Gottes Wort
  1197. mit der Kraft Gottes zusammentrifft
  1198. und wahrhaftige Veränderungen
    im Leben der Menschen hervorbringt,
  1199. wo Menschen vom Heiligen Geist
    wahrhaftig überführt werden,
  1200. neues Leben erfahren, umkehren,
    sich von Sünde abwenden,
  1201. nicht nur einfach Sünde bekennen,
    aber Sünde verlassen,
  1202. die Kraft Gottes empfangen,
  1203. in Wasser getauft werden,
    in Zungen reden
  1204. und täglich mit der
  1205. Kraft Gottes in sich wirken
  1206. oder, vielmehr, im Tempel,
    der wir sind.
  1207. Jahrelang war ich religiös.
  1208. Dann habe ich völlig
    damit aufgehört
  1209. doch dann war dieser Hunger
    zurückzukommen.
  1210. Als ich zurückkam, realisierte ich,
    dass es Bereiche in meinem Leben gab,
  1211. wo ich wegen Unglauben verschlossen war.
  1212. Das geschieht heute nicht mehr,
    es war nur zu Jesu Zeiten so,
  1213. oder es ist nur für ein paar Menschen.
  1214. Dann las ich die Bibel
    und sie sagt:
  1215. "Diese Zeichen werden denen
    folgen, die glauben."
  1216. Ich sagte: Ich bin gläubig,
    warum geschieht nichts?
  1217. Was wir brauchen ist, dass wir
    unseren Glauben gegenseitig anfachen.
  1218. Wenn ich ein Team habe
    wo alle dasselbe tun,
  1219. werde ich in meinem Glauben ermutigt.
  1220. Dasselbe mit dir.
  1221. Du hast eine Sprachen-Gabe empfangen.
  1222. Wenn du diese Gabe nicht nutzt,
    rate was geschehen wird.
  1223. Es wird nachlassen.
  1224. Was wird geschehen, wenn
    du es jetzt in dir hast
  1225. und nicht in der Bibel liest.
  1226. Du wirst es alles wegwerfen.
  1227. Kultiviere es, mach
    es zu deinem Lebensstil.
  1228. Mach Gott zum Zentrum
    deines Lebens
  1229. und tu mit deinen Freunden,
    was wir tun.
  1230. Denke an jemanden, den
    du kennst, jemanden deiner Freunde.
  1231. Ruf sie alle an, erzähl
    was geschehen ist.
  1232. Erzähle dein Zeugnis
    und dann bete für sie.
  1233. Glaube, dass wenn du
    deine Hände auflegst...
  1234. Ich rede mit Zuversicht.. Rate,
    wie lange ich dies getan habe?
  1235. Seit gestern.
    - Heute.
  1236. Heute ist mein erster Tag,
    wo ich Leute heile.
  1237. Ich bete heute für Heilung.
  1238. Denke an den ganzen Kirchenkram,
    den wir gelernt haben
  1239. und ich konnte nie etwas tun.
  1240. Und jetzt mit der Kraft Gottes in uns,
  1241. kannst du jemanden suchen
  1242. für die Person beten
    und Heilung erleben.
  1243. Das ist die Kraft von Jesus Christus.
    Er ist wunderbar.
  1244. Kommt her
    und schaut was geschieht.
  1245. Seht, was Gott heute tun wird.
  1246. Ist das großartig?
    - Ja.
  1247. Wer möchte zuerst kommen,
    wer hat ein Problem?
  1248. Nein, wirklich.
    - Du hast doch Blasen.
  1249. Okay.
    - Hast du Schmerzen im Knöchel?
  1250. Nein, an meinem Fuß.
    Ich habe überall Blasen.
  1251. Okay, Sei geheilt in Jesu Namen.
  1252. Wie fühlst du dich?
    Bewege dein Bein.
  1253. Oh mein Gott.
  1254. Nein, ich fühle nichts.
    - Wirklich?
  1255. Auf einer Skala von eins bis zehn,
    spürst du irgendwelche Schmerzen?
  1256. Nur zwei.
    - Okay, lass uns nochmals beten.
  1257. Knochen, richtet euch aus,
    seid geheilt in Jesu Namen.
  1258. Ich spüre nichts mehr.
    Das ist verrückt.
  1259. Ist es?
    Ist Jesus nicht wunderbar?
  1260. Er ist großartig, oder?
    - Ich liebe ihn.
  1261. Danke vielmals.
    - Sicher?
  1262. Du sagst das nicht nur, um mir Freude
    zu machen? - Nein, ich bin ehrlich.
  1263. Ich kann tatsächlich gehen...
    - Fantastisch. Komm, zeig es mir.
  1264. Gar kein Schmerz mehr?
    Fabelhaft.
  1265. Preis sei Jesus, ich preise ihn...
    Wer kommt als nächstes?
  1266. Ich habe Gelenkschmerzen
    in meinem Knie.
  1267. Rechts?
    - Ja.
  1268. Wie lange hast du das gehabt?
  1269. Es fing Mitte letzten Jahres an
    und es kommt und geht.
  1270. Wo würdest du sagen, ist
    der Schmerzpegel jetzt?
  1271. Hast du Schmerzen?
  1272. Wenn ich Gewicht darauf verlagere...
  1273. Okay, lass uns beten.
  1274. Knie, Gelenke seid geheilt,
    in Jesu Namen.
  1275. Bewege es und
    sieh, wie es sich anfühlt.
  1276. Bewege es herum.
  1277. Es ist ein wenig komisch.
  1278. Es war vor zwei Sekunden noch da
    und jetzt schmerzt es nicht mehr.
  1279. Gar nicht mehr? Restlos?
  1280. Restlos, ich belaste es.
  1281. Wenn ich es belaste,
    fühle ich normalerweise...
  1282. Ist es komplett weg?
    - Ja.
  1283. Preis sei Gott dafür.
  1284. Weißt du, wie diese Heilung geschah?
  1285. Durch die Kraft von Jesus.
  1286. Es ist Jesus der das tut, nicht ich.
  1287. Ich bin keine spezielle Person,
    ich bin einfach ein Botschafter.
  1288. Hat sonst noch jemand etwas?
  1289. Ich habe einen frisch verheilten Knöchel,
    der verstaucht war,
  1290. habe aber immer noch
    ab und zu Schmerzen.
  1291. Hast du jetzt welche?
    - Ein wenig.
  1292. Bewege ihn um herauszufinden,
    ob du Schmerzen hast.
  1293. Ja, ich habe Schmerzen.
    - Okay.
  1294. Knöchel, seit geheilt
    im Namen Jesus.
  1295. Bewege deinen Knöchel.
    - Das fühlt sich komisch an.
  1296. Komm, geh ein wenig umher.
  1297. Das ist so...
    - Ist es nicht erstaunlich?
  1298. Ich bin so erstaunt wie du,
    denn weißt du was?
  1299. Ich bin ganz neu Christ,
    ich wurde gerade in Wasser getauft.
  1300. Ich habe die Taufe
    im Heilgen Geist bekommen.
  1301. Ich sprach in einer fremden Sprache.
    Genau so, wie die Bibel sagt.
  1302. Dann sagt die Bibel,
    geh hinaus und heile Menschen.
  1303. Hör nicht auf diese religiösen
    christlichen Kofessionen
  1304. das ist alles Unsinn.
    Das ist Religion.
  1305. Wahre Nachfolger Christi
    tun, was Jesus uns sagt zu tun
  1306. und das ist was wir tun.
  1307. Wir sind gewöhnliche Leute.
  1308. Wir gehen hinaus und
    hören auf das, was Jesus sagt.
  1309. Apg. 19,2
    Paulus fragte sie:
  1310. "Habt ihr den Heiligen Geist empfangen,
    als ihr gläubig wurdet?" ...
  1311. Was weißt du über den Heiligen Geist?
  1312. Und über Taufe mit ihm?
    - Er steht für mich ein.
  1313. Hast du schon von Zungensprachen gehört?
  1314. Ich habe, ich habe es gesehen
    als ich noch jünger war
  1315. aber ich bekam Angst,
    ich war mir nicht sicher was es ist,
  1316. mit dem wenigen Bibel-Wissen
  1317. und wie der Heilige Geist wirkt.
  1318. Es war schwierig für mich
    zu verstehen.
  1319. In der Kirche, wo ich hingehe,
    habe ich es noch nicht gesehen.
  1320. In Apostelgeschichte 19,
    lesen wir über Paulus,
  1321. wie er nach Ephesus kam,
    wo er Gläubige traf.
  1322. Er fragte nicht,
    welche Kirche sie besuchten,
  1323. denn das ist nicht wichtig.
  1324. Er fragte sie:
  1325. "Habt ihr den Heiligen Geist empfangen,
    als ihr gläubig wurdet?"
  1326. Diese Gläubigen waren noch nicht
  1327. in Wasser auf den Namen
    Jesus Christus getauft
  1328. und sie hatten den Heiligen Geist
    noch nicht empfangen.
  1329. Somit taufte Paulus sie dort
    zu Jesus Christus
  1330. und als er ihnen dann
    die Hände auflegte,
  1331. empfingen sie alle den Heiligen Geist
    und fingen an, in Zungen zu sprechen.
  1332. Freiheit, mehr.
  1333. Mehr Freiheit, sofort.
  1334. Gott, wir danken dir für deine Liebe,
    und für deine Freiheit.
  1335. Danke Heiliger Geist, dass du sie jetzt
    erfüllst. Du füllst sie auf.
  1336. Nie mehr dieselbe.
  1337. Wie geht es dir?
  1338. Hast du das gespürt... Gott...
  1339. Du hast das noch nie erlebt?
  1340. Ich bin nie mehr dieselbe.
  1341. Und dort im Einkaufzentrum
    legte ich ihr meine Hände auf
  1342. und der Heilige Geist
    kam über sie.
  1343. Sie hatte das nie zuvor erlebt.
  1344. Sie war so sehr berührt
    durch den Heiligen Geist,
  1345. dass wir entschieden raus zugehen,
    um noch mehr mit ihr zu reden und beten.
  1346. Draußen, als ich für sie betete,
    fing ein Dämon an, sich zu manifestieren.
  1347. Ich befehle diesem Geist,
    geh jetzt!
  1348. Verlasse sie, gerade jetzt!
  1349. Da ist Freiheit.
  1350. Komm raus! Geh
  1351. Freiheit, gerade jetzt,
  1352. Ich befehle diesem Geist, geh!
  1353. Gerade jetzt!
  1354. Verlasse sie! Jetzt!
  1355. Am Anfang wusste ich nicht genau
    für was ich betete,
  1356. aber dann hat Gott es mir gezeigt.
  1357. Er zeigte mir eine Sünde in ihrem Leben,
    welche sie getan hat.
  1358. Als ich ihr das sagte,
    brach sie weinend zusammen
  1359. und sagte: "Wie kannst du das wissen?
  1360. Kann Gott mir vergeben?"
  1361. Dort außerhalb des Einkaufszentrums
    traf diese junge Frau Gott.
  1362. Es war so stark, dass
  1363. drei Wächter hergelaufen kamen
    und sie sagte:
  1364. "Geht weg,
  1365. ich will mit ihnen reden."
  1366. Und an diesem Tag
    traf diese junge Frau Gott.
  1367. Später am Nachmittag kam sie,
    wir beteten für sie
  1368. und sie wurde mit dem Heiligen Geist
    getauft und sie sprach in Zungen.
  1369. Es war sehr emotional
    und als er für mich betete,
  1370. ich hatte es ihm gegenüber nicht erwähnt,
  1371. aber er erzählte mir, dass ich
    ihn an jemanden erinnere,
  1372. jemanden, die dasselbe
    durchgemacht hat wie ich.
  1373. Da wusste ich,
    dass Gott mir an diesem Tag
  1374. sagen wollte, dass er mir vergeben hat.
  1375. Obwohl ich mir selbst
    nicht vergeben wollte
  1376. denn ich dachte, für so etwas
    gibt es keine Vergebung.
  1377. Aber an dem Tag gebrauchte Gott Torben,
    um mich wissen zu lassen, dass
  1378. er mich liebt und dass er mir das,
    was ich getan habe, vergeben hat.
  1379. Und er erlaubte mir das zu erleben.
  1380. Ich werde das nie vergessen und
    ich werde nie mehr dieselbe sein.
  1381. Kannst du von gestern erzählen
  1382. und was heute geschehen ist?
    - Ja.
  1383. Entschuldigung, aber ich bin grad wirklich
    glücklich. Ich dachte über gestern nach,
  1384. es ist wirklich seine Art es mir zu sagen.
  1385. Denn ich war müde, Antworten zu suchen
  1386. und konnte sie nirgendwo finden.
  1387. Es war immer etwas in mir drinnen.
  1388. Gestern wurde es für mich beendet
    und ich bin total glücklich darüber.
  1389. Also heute wurde ich getauft.
  1390. Ich fühlte mich grossartig danach.
  1391. Es ist etwas, worüber ich zuvor
    schon nachgedacht habe,
  1392. aber ich dachte, dass es da
    Dinge gibt, die ich zuerst tun müsste,
  1393. bevor ich es tun könnte.
    Ich müsste mit einem Pastor reden,
  1394. ein paar Kurse besuchen
    oder so ähnlich,
  1395. Also auf deinen eigenen Glauben
    taufen wir dich zu Jesus Christus.
  1396. Stirb mit Christus.
    Aufersteh mit Christus.
  1397. Gott wir danken dir für Maria.
  1398. Wir danken dir für all das,
    was du getan hast, Gott.
  1399. Danke für gestern und das,
    was du heute tust.
  1400. Danke für das, was du
    in Zukunft tun wirst, Gott.
  1401. Es ist so erstaunlich,
    wie Gott Gebete beantwortet,
  1402. wie er dir zu seiner
    perfekten Zeit die Dinge zeigen kann
  1403. die du lernen musst
  1404. und dir Dinge zeigt, die du
    über seine Liebe wissen musst.
  1405. Ich habe die Nacht, bevor ich
    Torben traf, gebetet.
  1406. Ich betete als ich Nachts auf
    der Autobahn fuhr.
  1407. Ich betete, dass ich in meinem
    Herzen diesen Wunsch nach ihm hatte,
  1408. ihn zu kennen und mich nach ihm
    auszustrecken und ihm alles zu geben,
  1409. aber ich wusste nicht,
    wo ich anfangen sollte.
  1410. Ich fühlte mich, als ob ich so weit weg
    gerannt bin, dass er nicht mehr da ist.
  1411. Aber gestern hat er mein Gebet erhört
  1412. und er hat mir gezeigt,
    dass er die ganze Zeit da war.
  1413. Er war da, als ich trauerte,
    als ich depressiv war.
  1414. Depression war groß in mir.
  1415. Aber ich bin noch immer hier und ich bin
    eine Repräsentation seiner Liebe.
  1416. Ich denke wirklich, dass wenn
    die Kirche zu einer wahren Taufe
  1417. zurückkommt,
    das wahre Evangelium:
  1418. Umkehr, kehre um zu Christus.
  1419. Werde getauft zur Vergebung deiner Sünden.
  1420. Stirb mit Christus und
    auferstehe mit Christus
  1421. und sei mit dem
    Heiligen Geist gefüllt.
  1422. Das würde diese Welt verändern.
  1423. Was wir in der
    Apostelgeschichte sehen,
  1424. ist ein organisches, dynamisches
    Leben mit Gott.
  1425. Das basiert nicht auf Hierarchie.
  1426. Es basiert nicht auf Programmen
    oder Projekten.
  1427. Es sind Menschen, die Jesus nachfolgen.
  1428. Wenn wir die Apostelgeschichte leben,
  1429. sehen wir, wie das in
    unserem Leben sichtbar wird.
  1430. Und wenn wir in diesen perfekten
    Spiegel - das Wort Gottes - schauen,
  1431. wo es heißt:
    "Das Wort wurde Fleisch."
  1432. Es geschieht in unseren eigenen Leben.
  1433. Es ist als betrachten wir uns selber,
    wenn wir die Schrift lesen.
  1434. Ich sehe Menschen, die
    genug von Strukturen haben.
  1435. Menschen, die genug
    von Traditionen haben.
  1436. Ich sehe Menschen, die nichts anderes
    akzeptieren wollen als die Wahrheit.
  1437. Fast jeder Christ in der Welt
    will Erweckung sehen.
  1438. Aber mein Bild von Erweckung sah so aus:
  1439. Ein paar Engel vom Himmel werden kommen,
    oder ein Licht und alle werden loslegen
  1440. und aufwachen
    und dann haben wir die Erweckung.
  1441. Aber was wir heute sehen ist, dass
    wenn alle Christen auf diesem Planeten
  1442. aktiviert werden, die Dinge
    zu tun, welche die Bibel sagt
  1443. hinaus gehen, Kranke heilen,
  1444. das Evangelium verkünden, Menschen zu
    Christus führen, dann haben wir Erweckung.
  1445. Ich glaube, dass die Erweckung vor
    2000 Jahren mit Jesus kam.
  1446. Ich glaube wahrhaftig,
    dass dies die letzte Reformation ist.
  1447. Die letze Reformation der Kirche.
  1448. Diese Dinge sind real, es ist real.
    Du kannst es tun.
  1449. Es geht nur darum, hinaus zu gehen
  1450. und anzufangen,
    auf den Straßen zu arbeiten.
  1451. Wir verstecken so viel in der Kirche
  1452. und es gibt viele Bindungen in der Kirche,
  1453. aber wir müssen hinaus gehen
    und es tun.
  1454. Gott ist real und er hat uns gerufen
    seine Jünger, Jesu Jünger zu sein
  1455. hinauszugehen und der Welt zu zeigen,
    dass er real ist.
  1456. Das ist real.
  1457. Ich sage dir, es ist real.
  1458. Es ist real!
  1459. Es ist wirklich real!
  1460. Das ist real!
  1461. Wenn dies real ist in der Bibel,
    was ist dann mit dem Rest?
  1462. Jedes Wort ist real,
    vom Anfang bis zum Ende.
  1463. REAL
  1464. Das ist real.
    Wir leben in den letzten Tagen
  1465. wo Gott seine Kirche zurück
    zur Wahrheit führt,
  1466. zurück zum realen Leben,
    nachdem wir uns gesehnt haben.
  1467. Das reale Leben, worüber wir
    in der Apostelgeschichte gelesen haben,
  1468. wo der Heilige Geist leitet.
  1469. Dies geschieht und es geschieht
    auf der ganze Welt.
  1470. Also, lasst unser Fokus darauf sein,
    weiterhin Jünger zu machen
  1471. und lass Jesus seine Kirche bauen.
  1472. Ich glaube, es ist die letzte Reformation
  1473. und dies ist nur der Anfang.
  1474. Erinnerst du dich an das Wort,
    dass ich zu dir gesprochen habe?
  1475. Erinnerst du dich an den Traum,
    den ich dir gegeben habe?
  1476. Die Zeit verfließt und die Kalender
    füllen sich.
  1477. Aber eines ist notwendig,
    dass du Zeit mit mir verbringst.
  1478. Wacht auf meine Leute.
  1479. Bald komme ich zurück.
  1480. Eines ist nötig.
  1481. Verbringe Zeit mit mir
  1482. ich führe dich.
  1483. Wenn du mein Jünger sein willst,
  1484. musst du dich selbst verleugnen
    und deine Träume hinlegen.
  1485. Folge mir, egal, was die Kosten sind.
  1486. Dann wirst du ewiges Leben bekommen.
  1487. Wacht auf meine Leute.
  1488. Bald komme ich zurück.
  1489. Eines ist notwendig,
  1490. verbringt Zeit mit mir.
  1491. Ich leite dich.
  1492. Hast du Zeit für mich?
  1493. Um mein Königreich zu suchen.
  1494. Um mein Angesicht zu suchen.
  1495. Ich will zu dir sprechen.
  1496. Ich will dich Schritt für Schritt leiten.
  1497. Ich rufe dich.
  1498. Willst du mir folgen,
    egal was es kostet?
  1499. Ich rufe dich, Ich rufe dich.
  1500. Subtitles by: Tim Hendrik Klaus,
    Katharina Neuwirth
  1501. Anne van Duijn & Loïs Knot.