YouTube

Got a YouTube account?

New: enable viewer-created translations and captions on your YouTube channel!

German subtitles

← Die Zukunft guter Nahrung in China

Get Embed Code
37 Languages

Showing Revision 18 created 07/10/2018 by Sonja Maria Neef.

  1. Mit sechs Jahren hatte ich
    die erste Gelegenheit, Geduld zu lernen.

  2. Meine Oma schenkte mir
    zum Geburtstag einen Zauberkasten.
  3. Wir ahnten beide nicht,
  4. dass es ein Geschenk fürs Leben würde.
  5. Ich war besessen von der Zauberei
  6. und mit 20 Jahren wurde ich
    eine Amateur-Tauben-Zauberkünstlerin.
  7. Für diese Zauberei
  8. musste ich meine Tauben trainieren,
  9. unter meiner Jacke zu bleiben.
  10. Als junge Zauberkünstlerin,
  11. hatte ich es immer eilig,
    sie freizulassen.
  12. Mein Lehrer sagte aber,
  13. dass diese Nummer erst erfolgreich würde,
  14. wenn die Tauben erst erscheinen,
  15. nachdem sie geduldig
    unter meinem Anzug gewartet hatten.
  16. Es sollte mit achtsamer Geduld geschehen.
  17. Ich brauchte ein paar Jahre,
    um diese Art der Geduld zu lernen.
  18. Als ich vor sieben Jahren
    nach Shanghai zog,

  19. war es fast unmöglich,
    diese Art der achtsamen Geduld zu üben.
  20. Im hektischen China, wo alle in Eile sind,
  21. muss man gegen 1,3 Milliarden
    Menschen ankämpfen,
  22. um voranzukommen.
  23. Man hackt das System,
    missachtet die Regeln,
  24. umgeht die Grenzen.
  25. Das gilt auch bei Nahrung.
  26. Doch bei Nahrung
  27. kann Ungeduld harte Konsequenzen haben.
  28. Im Rennen um schnelleren Anbau
    und größere Erträge,
  29. werden 4000 Jahre Landwirtschaft, eines
    Landes reich an natürlichen Ressourcen,
  30. durch übermäßigen Gebrauch von
    Chemikalien und Pestiziden verdorben.
  31. In 2016 hat die chinesische
    Regierung in nur 9 Monaten
  32. eine halbe Million Verstöße
    gegen das Lebensmittelgesetz aufgedeckt.
  33. Erschreckend ist, dass
    jeder vierte Diabetiker weltweit
  34. aus China kommt.
  35. Die Schlagzeilen zum Thema Nahrung
    sind gruselig und ziemlich überwältigend.
  36. Da dachte ich mir, dass ich achtsame
    Geduld in die Ungeduld bringen wollte.
  37. Mit achtsamer Geduld meine ich nicht
    die Fähigkeit, zu warten,

  38. sondern zu wissen wie man handelt,
    während man wartet.
  39. Also, während ich auf ein nachhaltiges
    Lebensmittelsystem in China warte,
  40. habe ich einen von Chinas ersten
    Online-Bauernmärkten eröffnet,
  41. um Familien mit regionalen,
    ökologischen Erzeugnissen zu versorgen.
  42. Als wir vor 18 Monaten online gingen,
  43. sah unser Angebot ziemlich trübselig aus.
  44. Wir hatten kein Obst
    und kaum Fleisch zum Verkauf,
  45. weil keins der Lebensmittel,
    im Labor unseren strengen Test
  46. auf Pestizide, Chemikalien,
    Antibiotika und Hormone bestand.
  47. Ich sagte den sehr besorgten Mitarbeitern,
  48. dass wir weitermachen würden, bis wir
    jeden Kleinbauern Chinas getroffen hatten.
  49. Heute liefern wir
    240 verschiedene Erzeugnisse

  50. von 57 regionalen Bauern.
  51. Nachdem wir fast ein Jahr gesucht hatten,
  52. fanden wir endlich chemiefreie Bananen,
  53. aus den Hinterhöfen
    von Dorfbewohnern auf Hainan.
  54. Auf einer Insel, nur zwei Stunden
    von Shanghai entfernt,
  55. die selbst bei Google Maps
    nicht verzeichnet ist,
  56. fanden wir einen Ort an dem Rinder
  57. auf grünen Weiden,
    unter blauen Himmel frei grasen.
  58. Wir arbeiten auch schwer an der Logistik.
  59. Wir liefern Kundenbestellungen
    in nur 3 Stunden
  60. mit elektrischen Fahrzeugen
  61. und wir nutzen biologisch
    abbaubare Mehrweg-Boxen,
  62. um unseren ökologischen
    Fußabdruck zu minimieren.
  63. Ich habe keinen Zweifel daran,
    dass unser Angebot weiter wachsen wird.

  64. Es wird aber Zeit kosten und ich weiß,
  65. dass wir viel mehr Menschen brauchen,
  66. um eine Zukunft mit
    guten Lebensmitteln zu gestalten.
  67. Letztes Jahr gründete ich Chinas ersten
    Food Tech Accelerator und VC Plattform
  68. damit Start-ups die Zukunft guter Nahrung
    nach ihren Vorstellungen gestalten können.
  69. Sei es durch die Verwendung essbarer
    Insekten, als nachhaltige Proteinquelle,
  70. oder die Verwendung von ätherischen Ölen,
    um Essen haltbarer zu machen.
  71. Da kommt die Frage auf:

  72. Warum versuchen Sie,
    mit solch einer geduldigen Initiative
  73. ein nachhaltiges Nahrungssystem zu bauen,
  74. in einem Land, in dem man
    für Langsamkeit fast bestraft wird?
  75. Weil, für mich,
  76. Geduld das Geheimnis des Erfolgs ist --
  77. eine achtsame Geduld,
  78. bei der man zu handeln weiß,
    während man wartet,
  79. die Art der Geduld, die ich durch
    den Zauberkasten meiner Oma lernte.
  80. Schließlich erben wir die Erde
    nicht von unseren Vorfahren,
  81. wir leihen sie uns von unseren Kindern.
  82. Dankeschön!

  83. (Applaus)