German subtitles

← The Collapse of The American Dream Explained in Animation

Get Embed Code
9 Languages

Showing Revision 3 created 01/14/2013 by Amara Bot.

  1. (Verkauft)
  2. (Verkauft)
  3. (Zu verkaufen)
  4. (Bankgeschäfte wie Familie!)
  5. (Kredit)
  6. (Pile unterzeichnet Kreditvertrag)
  7. [Hund bellt]
  8. [Bremsen quietschen]
  9. [Hintergrundstimme]
    Der amerikanische Traum.
  10. Es gibt einen Grund, weshalb
    er einen Traum genannt wird.
  11. [Hahn kräht]
    [Mann] Wer ist da?
  12. [Hintergrundstimme] Cock-a-doodle-do, Pile!
  13. [Klopfen]
    (Zwangsversteigert)
  14. [Pile] Nein, nein, nein, nein!
  15. Ich habe kein Geld mehr!
  16. Meine Arbeit ist gerade echt Scheiße! Bitte!
  17. Nächsten Monat habe ich mehr Geld!
  18. (Bank)
  19. Sie können mir nicht mein Haus wegnehmen!
  20. [Bankangestellter] Ist das Ihre Unterschrift?
    (Von Pile unterzeichneter Kreditvertrag)
  21. [Hund heult]
  22. [Pile] Also gut, aber bitte sagen Sie mir,
    dass wir da was regeln, okay?
  23. Ich meine, Sie haben gesagt,
    dass ich kreditwürdig bin, nicht?
  24. Heh, warten Sie! Mein Hund ist da drin!
  25. Nein, nehmen Sie mir nicht meinen Traum weg!
    [Er heult]
  26. Oh, wie ist das passiert?
  27. [Explosion und Raketenlärm]
  28. (ZEIT ABGELAUFEN)
  29. Hartman? Bist du das?
  30. [Hartman] Die vierte Klasse ist lange her.
  31. (Vierte Klasse)
  32. [Pile] Ist das eine Zeitmaschine?
  33. [Hartman] Meine außergewöhnlichen
    Fertigkeiten gehen dich nichts an.
  34. Steig einfach ein. Wir haben nicht viel Zeit.
  35. [Pile] Aber ich muss runter zur Bank,
    um mein Leben zurück zu bekommen.
  36. Sie haben mir alles weggenommen!
  37. [Hartman] Oh! Die Bank wird dir jetzt nicht helfen.
  38. Schau in den Kofferraum.
  39. Das sind zwei Kugeln. Schnall sie dir an,
    du wirst sie brauchen.
  40. [Pile] Wirst du meinen Traum zurück holen?
  41. [Hartman] Nein, Pile, du wirst es tun.
    Ich bin hier, um dir zu zeigen wie.
  42. (E = mc²)
  43. (Winter 2006)
  44. [Hartman] Eingereicht für Ihre Genehmigung:
    1. First National Bank.
  45. Was ist eine Bank, fragst du?
  46. Ein seltsamer Ort, an dem sowohl Raum,
    Zeit, als auch Ironie existieren —
  47. — und zugleich nicht.
  48. [Pile] Wirst du das die ganze Zeit machen?
  49. [Hartman] Pass auf, Pile.
  50. Beweisstück A: die Leute, die gekommen sind,
    um ihr verdientes Geld einzuzahlen
    und sicher aufzubewahren.
  51. Beweisstück B: die Leute, die dieses Geld
    für unbekannte Zwecke ausleihen müssen.
  52. [Pile] Heh, das bin ich! (Nicht so erstklassig)
  53. [Hartman] Ergo.
  54. Beweisstück C: die Bank hat nur eine gewisse
    Mange Geld im Tresor, das sie an Leute
    wie dich ausleihen kann.
  55. [Pile] Heh! Heh, das ist der Typ!
    Der hat mir mein Haus weggenommen!
  56. [Hartman] Du runinierst mir echt
    die Stimmung hier, Pile.
  57. Raum-Zeit-Kontinuum: er kann dich nicht hören.
    Lass mich einfach erzählen.
  58. Nun, wo war ich?
  59. Also, du siehst, als du an die Reihe kamst,
    Pile, hatte seine Bank kein Geld mehr.
  60. [Pile] Aber er hat mir eine Menge Geld gegeben
    und jede Menge Zinsen verlangt.
  61. [Hartman] Ja, das ist der einzige Weg
    für die Banken, Geld zu verdienen,
  62. indem sie Schuldkredite vergeben: Schulden
    sind Geld, Pile. (SCHULDEN = GELD)
  63. Merk dir das: Schulden sind Geld.
  64. Je mehr Kredite sie vergeben,
    desto mehr Geld verdienen sie.
  65. [Pile] Aber wenn sie kein Geld haben,
    woher kam dann mein Geld?
  66. [Hartman] Tritt einen Schritt zurück.
    (FED — US-Bundesbank)
  67. (FED — US-Bundesbank)
  68. [Pile] Boah! Nicht wahr!
  69. [Hartman] Doch wahr. Und das ist nichts.
  70. [Bankangestellter]
    Hallo, Kumpel! Ein bisschen Geld gefällig?
  71. (BUM — Obdachloser)
  72. [Pile, außerhalb des Bildes]
    Das haben sie nicht gemacht!?
  73. [Hartman] Oh doch, genau
    das haben sie gemacht, Pile.
  74. Merk dir: Banken verdienen Geld, indem
    sie Kredite vergeben, Schulden verkaufen,
    sogar an —
  75. nicht kreditwürdige Risiken.
  76. [Bankangestellter]
    Hallo! Nimm etwas Geld mit, Kumpel!
  77. Nur hier unterschreiben.
  78. [Pile] Ach du lieber …!
  79. [Hartman] Mmm! Sie nannten es Geld gratis.
  80. [Pile] Ja, das ist genau das, was MEIN
    Kreditheini sagte: Geld gratis!
    (Von Pile unterschriebener Kreditvertrag)
  81. [Hartman] Aber es ist nicht gratis!
  82. Das Schlimmste daran ist, dass sie den Leuten
    Geld angeboten haben, die es gar nicht brauchen.
    (Dein Hintern gehört uns!)
  83. Leuten, Pile, wie dir!
    (Magazin Neues Heim — Neue Bankangebote)
  84. [Transporter hupt]
    (Bankgeschäfte wie Familie!)
  85. [Pile] Du hast recht! Ich brauchte
    ihn nicht: ich war glücklich hier.
  86. Ich brauchte es nicht!
    (Magazin Neues Heim — Neue Bankangebote)
  87. (Bankgeschäfte wie Familie!)
  88. [Pile] Warum ist er traurig?
    Er verdient doch das ganze Geld.
  89. [Hartman] Pssst! Er denkt nach.
  90. [Uhr tickt]
  91. [Hartman] Jetzt warte ab, jetzt warte ab…
  92. Bingo!
  93. Schau, die Bank hat jedem
    in der Stadt etwas geliehen.
  94. Aber um mehr Geld zu verdienen,
    müssen sie noch mehr verleihen.
  95. [Pile] Mehr? Wieviel Geld brauchen sie?
  96. [Hartman] Mehr…
  97. [Pile ruft] Was ist das?
  98. [Hartman] Sieh an! Ein schwarzes Pferd, das ausreitet… Kreditkarten!
  99. (Refinanzieren Sie Ihr Haus!!!)
  100. [Pile] Wow! Sieh mal! Ich meine,
    es wird gut werden, alles wird gut werden.
  101. Was nun?
  102. [Hartman] Nun? Pile, mit dem ganzen Geld könnten wir genausogut feiern gehen.
  103. [Musik spielt…]
  104. [Pile] Boah ey, das ist großartig!
    Ich musste meinen Kopf frei bekommen.
  105. Wenn ich zurück komme,
    werde ich das alles zurecht biegen.
  106. Ich hoffe nur, Traum ist in Ordnung.
  107. [Jaulen]
  108. [Bellen]
  109. [Hexer] Ich werde dich kriegen, mein Schöner.
  110. [Pile] Ja, das wird er, da bin ich mir sicher.
  111. [Rülpsen]
  112. [Hartman] Ja, schreib es auf seine Rechnung.
    Ein kleines bisschen für dich selbst…
  113. Warte.
  114. [Pile] Weißt du, warte mal eine Sekunde,
    Hartman, mir ist gerade was eingefallen.
  115. Wenn ich dieses Geld von der Bank bekommen habe
  116. und die Bank es aus den Müllwagen
    der Bundesbank bekommen hat —
  117. [Hartman] Weiter.
  118. [Pile] Woher bekommt dann die
    Bundesbank ihr Geld?
  119. [Glas zerbricht]
  120. [Hartman] Eine wirklich schöne Zeit,
    meine Damen, wirklich schön.
  121. Entschuldigung, wenn ich die hier ausleihe.
    [Frauen kreischen]
  122. [Pile] Sag mal, Hartman, warum trage ich
    ein Bikini-Top eines Einbrechers?
  123. [Hartman] Weil niemand in die Bundesbank rein darf.
  124. Nicht du, nicht ich, kein US-Bürger,
  125. keines unserer rechtmäßig
    gewählten Kongressmitgleider,
  126. nicht der oberste Gerichtshof.
  127. [Pile] Nicht der oberste Gerichtshof?
  128. [Hartman] Nicht der oberste Gerichtshof.
  129. Nicht das Justizministerium, nicht die CIA,
    DIA, FBI, ATF, ATE, NBC,
  130. nicht einmal G-O-T-T.
  131. [Klopfen]
  132. [Pile] Wie kommt es, dass die Regierung nicht
    ihr eigenes Gebäude betreten darf?
  133. [Hartman] Regierung? Pile, die Bundesbank ist
    eine Privatbank mit privaten Anteilseignern.
  134. Lass dich von dem Namen
    »Bundesbank« NICHT täuschen.
  135. Dieser Ort ist ungefähr so bundeseigen
    wie Federal Express.
  136. [Pile] Ei-ei-eine Privatbank?
  137. Aber, privat?
  138. [Hartman, leise] Pssst.
  139. Am besten sprichst du leise, Pile.
  140. [Telefon klingelt]
  141. [Ethan] Hier spricht Ethan, Bundesbank.
  142. [Bill] Hallo Ethan, Bill hier, First National.
  143. [Ethan] Hallo Bill, wie gehts?
  144. [Bill] Gut, gut, uns wird ein bisschen das Geld knapp.
  145. [Ethan] Kein Problem. Wieviel braucht ihr?
  146. [Bill] Wie klingen 20 Millionen?
  147. [Pile, laut] Was?
  148. [Ohrfeige]
  149. [Ethan] Ausgezeichnet. Wir bringen es
    gleich morgen früh vorbei.
  150. [Pile] Warte mal, er kann einfach die Bundesbank
    anrufen und nach mehr Geld fragen
  151. und sie geben ihm, was immer sie wollen?
  152. [Hartman] Nein, Pile. Die Bundesbank
    gibt den Banken kein Geld.
  153. Die Bundesbank leiht den Banken Geld.
  154. [Aufschlag]
  155. [Hartman] Die Banken müssen es
    mit Zinsen zurück zahlen.
  156. Komm weiter, Zeit zu gehen.
  157. [Pile] Halt, halt, halt, halt, ich
    verstehe das noch immer nicht.
  158. Woher bekommt die Bundesbank ihr Geld?
    Ich meine, wenn sie eine Privatbank ist.
  159. Du hast gesagt, sie wäre eine Privatbank, nicht?
  160. Gut, also wer zahlt Geld in die Bundesbank ein?
  161. (US-GELDPRESSE)
  162. [Telefon klingelt]
  163. [Mal] Hier spricht Mal, Geldpresse
    der Vereinigten Staaten.
  164. [Ethan] Hallo Mal, First National braucht
    mal wieder 20 Millionen.
  165. [Mal] Die Pressen laufen schon auf
    Volldampf hier, Ethan.
  166. [Ethan] Wir müssen weiter Kredite vergeben,
    das Geld muss weiter fließen.
  167. [Mal] Also gut, ihr seid die Bundesbank.
    Ganz wie ihr wünscht.
  168. Weitere 20 Millionen, morgen früh!
  169. [Sirene heult]
  170. [Pile] Aber ich verstehe das nicht, was ist so falsch
    daran, dass die Bundesbank Geld druckt?
  171. [Hartman] Weil es verfassungswidrig ist, Pile!
  172. Unser Finanzministerium soll unser Geld herstellen,
  173. aber jetzt kontrolliert die Bundesbank
    die Herstellung von Amerikas Geld.
  174. Niemand bekommt auch nur einen verdammten
    Dollar, den die Bundesbank nicht gedruckt hat.
  175. [Pile] Und?
  176. [Hartman] Sie drucken das Geld,
    dann leihen sie es der Regierung,
  177. dann verlangen sie von der Regierung Zinsen,
  178. dann erhebt die Regierung Steuern,
    damit du sie bezahlst.
  179. Wach auf, Pile!
  180. [Pile] Ich sehe nicht, wo das große Problem ist.
  181. [Hartman] Weißt du, du hast recht, Pile.
  182. [Pile] Einen Moment, warte. Ich habe recht?
  183. [Hartman] Ja, ich vergaß, wie erfolgreich
    sie dich unwissend halten.
  184. [Pile] Ja, das ist gut —
  185. Heh! Ich bin nicht unwissend!
  186. [Hartman] Weißt du überhaupt, was Geld ist, Pile?
  187. [10. Jahrhundert]
  188. [Pasteten]
  189. [Hartman] Vor langer, langer Zeit, als
    Menschen Tauschhandel trieben,
  190. tauschten sie Dinge, die sie hatten,
    gegen Dinge, die sie haben wollten.
  191. Ich tausche meine Himbeeren gegen
    deine Lammpastete, Pile.
  192. [Pile] Ich will deine Beeren nicht.
  193. [Hartman] Ach komm, Pile, das sind süße Beeren.
  194. [Pile] Die sind nicht süß, die sind alt
    und ich mag keine Beeren.
  195. [Hartman] Her mit der Pastete!
  196. [Pile] Nein!
  197. [Hartman] Wie du siehst, führte diese
    Tauschhandelssituation zu einigen Problemen.
  198. Dann, eines Tages, kam ein
    Goldschmied daher und sagte:
  199. »Nun, alle denken, Gold sei wertvoll,
  200. warum also tauschen nicht alle Gold
    gegen Dinge, die sie brauchen?«
  201. [Freudenschreie]
  202. Der Preis für Gold wurde festgelegt und nun
    war es sehr einfach, Handel zu treiben,
  203. weil die Leute nun Gold gegen all die Dinge
    eintauschen konnten, die sie brauchten.
  204. [Pile] Hartman! Wow, schau mal, all mein Gold!
  205. [Räuber kichert böse]
  206. [Pile] Heh! Heh, haltet sie! Das ist mein Gold!
  207. [Hartman] Verdammte Diebe.
  208. [Ethan] Sag mal, Pile,
  209. ich habe einen Tresor und einige Wachen.
  210. Ich kann dein Gold für dich sicher aufbewahren.
  211. Für eine kleine Gebühr.
  212. [Pile] Ja, sicher, das wäre großartig.
  213. [Hartman] Du siehst, Pile, so hat die
    erste Bank Geld verdient.
  214. [Ethan] Hier, Pile, ein Schuldschein
    über 100 Goldmünzen.
  215. [Pile] Okay, super!
  216. [Ethan] Komm wieder, wann immer du willst,
    um dein Gold wieder auszulösen.
  217. Es wird gleich hier sein —
  218. in meinem Tresor.
  219. [Hartman] Du hältst nun das erste
    Papiergeld in Händen, Pile.
  220. [Pile] Wow, das ist großartig. Es macht alles Sinn.
  221. [Hartman] Oh, das ist richtig. Es war gut
  222. und alle fingen an, Schuldscheine zu benutzen,
  223. denn alle wussten, dass Schuldscheine
    so gut wie Gold waren.
  224. (Schokolade $1)
  225. [Pile] Wow, diese Sußigkeit hat
    einen richtig guten Preis.
  226. 1 Schuldschein, ich nehme noch mehr mit für später.
  227. (Schokolade $10)
  228. Warte mal eine Sekunde,
    die kostete gerade nur 1 Schuldschein.
  229. 10 Schuldscheine für Schokolade?
  230. Er kann doch nicht einfach so die Preise erhöhen!
  231. [Hartman] Oh doch, der Süßwarenhändler kann das.
  232. [Musik spielt]
  233. [Hartman] ♪Oh doch, der Süßwarenhändler kann das!♪
  234. [Pile] Halt, das ist doch total falsch!
  235. (Wasser $20)
  236. (Wasser $200)
    [Hartman] Das nennt man Inflation, Pile.
  237. Es verringert den Wert deiner
    Schuldscheine mehr und mehr,
  238. bis sie nichts mehr wert sind.
  239. Weniger fürs Geld, der Dollar ist
    nicht mehr was er mal war.
  240. [Pile] Aber ich habe hart gearbeitet
    und alle diese Pasteten gebacken.
  241. Muss ich jetzt mehr arbeiten,
    um weniger zu verdienen?
  242. Das ist nicht fair.
  243. [Hartman] Oh, wenn du glaubst, das sei nicht fair,
  244. wirst du den nächsten Teil lieben.