German subtitles

← Diktatoren hassen politische Karikaturen -- also zeichne ich weitere

Get Embed Code
24 Languages

Showing Revision 10 created 05/01/2020 by Sonja Maria Neef.

  1. Dieser Vortrag ist auf Spanisch
    mit konsekutiver englischer Übersetzung
  2. (Rayma Suprani: Spricht Spanisch)

  3. Cloe Shasha: Als ich klein war

  4. bemalte ich alle Wände unseres Hauses.
  5. (RS: Spricht Spanisch)

  6. CS: Bis zu dem Tag,
    an dem mir meine Mutter wütend sagte:

  7. "Du kannst nur eine Wand bemalen.
  8. Bemale keine andere."
  9. (Lachen)

  10. (Spricht Spanisch)

  11. Das war das erste Mal,
    dass ich totalitäre Zensur erfuhr.

  12. [Zensur]
    (Lachen)

  13. (Spricht Spanisch)

  14. Aber ein Mangel an Freiheit
    regt die Kreativität an und fördert sie.

  15. (Spricht Spanisch)

  16. Viele Jahre sind vergangen,
    seit meiner Kindheit,

  17. aber während meiner Ausbildung
  18. bemalte ich die Ränder meines Notizblocks,
  19. anstatt meinen Dozenten zuzuhören.
  20. Ich studierte Journalismus
  21. um meine Kommunikations-
    und Schreibfähigkeiten zu erweitern,
  22. aber das Einzige,
    dem ich mich verbunden fühlte
  23. war das Zeichnen.
  24. (Spricht Spanisch)

  25. Ich wurde in einer Demokratie geboren,

  26. in einem Land namens Venezuela,
    welches heute eine Diktatur ist.
  27. (Spricht Spanisch)

  28. 19 Jahre lang

  29. war ich Karikaturistin für "El Universal",
  30. einer der größten Zeitungen in Venezuela.
  31. [Freiheit]
  32. Mir gefiel es, politische
    und kulturelle Ereignisse zu zeichnen.
  33. (Spricht Spanisch)

  34. [Gesundheit]
    [ ... in Venezuela]
  35. 2014 wurde ich von der Zeitung gefeuert,
    wegen einer meiner Karikaturen

  36. über das Gesundheitssystem Venezuelas.
  37. Ich zeichnete eine Nulllinie
    auf einem Herzmonitor,
  38. aber ich zeichnete
    den Rhythmus absichtlich so,
  39. dass er aussah wie
    die Unterschrift von Hugo Chavez,
  40. dem ehemaligen Präsidenten Venezuelas.
  41. (Lachen)

  42. (Spricht Spanisch)

  43. Dies passierte nachdem
    die Zeitung gekauft wurde.

  44. Von einer unbekannten Firma.
  45. Einige von uns vermuten,
  46. dass die venezolanische Regierung
    dahintersteckte.
  47. (Spricht Spanisch)

  48. Meine Arbeit als Karikaturistin
    wurde zum Störfaktor

  49. für die Diktatur.
  50. [Pressefreiheit]
  51. Sie toleriert keine Form
    des freien Ausdrucks
  52. oder des freien Denkens.
  53. (Spricht Spanisch)

  54. Nachdem ich gefeuert wurde,

  55. fühlte ich mich unsicher im eigenen Land.
  56. Ich bekam anonyme Anrufe
    und Morddrohungen.
  57. Ich wurde öffentlich
    im Fernsehen verspottet.
  58. Ich wurde gezwungen,
    Venezuela zu verlassen
  59. und lebe jetzt in Miami, Florida,
  60. wo ich Editor meiner
    eigenen Arbeit sein kann.
  61. (Spricht Spanisch)

  62. Eine politische Karikatur
    ist ein Freiheitsbarometer eines Landes.

  63. Deshalb hassen Diktatoren Karikaturisten
  64. und versuchen jede Form
    von Humor zu beseitigen,
  65. die als Spiegel für soziale
    und politische Themen wirkt.
  66. (Spricht Spanisch)

  67. [Wahl]
  68. Karikaturen erfordern eine Balance
    zwischen Ideen und Zeichnungen,

  69. die eine verborgene Wahrheit enthüllen.
  70. (Spricht Spanisch)

  71. Eine gute Karikatur vermittelt
    die Handlung eines Langspielfilms

  72. in nur einem Bild.
  73. (Spricht Spanisch)

  74. Karikaturen müssen den Kern der Geschichte
    durch ihre Präzision vermitteln.

  75. Und wenn dies gelingt
  76. kann es dazu führen, dass die Menschen
  77. mit einer Dosis Skepsis geimpft werden.
  78. (Spricht Spanisch)

  79. Karikaturen entstehen
    aus Beobachtungen und Analysen.

  80. Sie sind an mythologische Musen angelehnt,
  81. sowie an klassische, moderne
    und altsteinzeitliche Geschichten.
  82. (Lachen)

  83. Wenn man uns sagt
    ein moderner Kaiser trage neue Kleidung,

  84. dann zeigen Karikaturen,
    dass er vielleicht doch noch nackt ist.
  85. (Spricht Spanisch)

  86. Einmal zeichnete ich Schweine

  87. und verglich sie
    mit Politikern und Soldaten,
  88. die für den Abbruch von friedlichen
    Studentendemos verantwortlich waren.
  89. [Vorgeschichte]
    [Geschichte]
  90. Eines Tages, als ich wieder
    in mein Büro ging,
  91. lag ein Brief auf dem Schreibtisch.
  92. (Spricht Spanisch)

  93. Der Brief war vom venezolanischen
    Schweineverband.

  94. (Lachen)

  95. (Spricht Spanisch)

  96. (Lachen)
  97. Darin stand:

  98. "Bitte vergleichen Sie diese wundervollen
    Tiere nicht mit Politikern.
  99. (Lachen)

  100. Schweine sind freundlich und nobel

  101. und sie sind Glücksbringer.
  102. Sie sind gute Haustiere
  103. und liefern uns Nahrung durch ihr Fleisch.
  104. (Spricht Spanisch)

  105. Sie hatten vollkommen Recht.

  106. Ich malte keine Schweine mehr
  107. aber weiterhin Politiker.
  108. (Lachen)

  109. (Spricht Spanisch)

  110. Eine Karikatur fährt
    auf einer Informationsautobahn,

  111. die mehrere Spuren zu haben scheint,
  112. aber in Wirklichkeit führen alle Spuren
  113. zu einer von zwei Reaktionen:
    Positivität oder Wut.
  114. "Mir gefällt es"
    oder "Mir gefällt es nicht."
  115. Die einzigen Reaktionen,
  116. die demokratisches Denken
    im Internet lenken.
  117. (Spricht Spanisch)

  118. Wir haben keinen Raum
    für differenzierte Debatten,

  119. wir haben keine Zeit,
  120. also reagieren wir nur
    mit Zustimmung oder Verachtung
  121. und lassen Algorithmen übernehmen.
  122. (Spricht Spanisch)

  123. Eine Karikatur wird aus tiefem,
    differenziertem Denken geboren.

  124. Die Schaffung einer guten Karikatur
    erfordert Fehlschläge
  125. und viele Entwürfe.
  126. Ein Karikaturist muss
    seine eigenen Tabus ablegen,
  127. um Konversation statt Konfrontation
    durch ihre Arbeit zu entfachen.
  128. (Spricht Spanisch)

  129. 2013 starb Präsident Chavez

  130. und ich musste mich entscheiden,
    was die Karikatur des Tages
  131. von "El Universal" wurde.
  132. Ich selbst freute mich,
    dass er gestorben war,
  133. denn ich dachte das Ende seiner Macht
  134. würde unser Land näher an Frieden
    und bessere Zeiten bringen.
  135. (Spricht Spanisch)

  136. Aber es gab viele andere Menschen,
    die seinen Tod betrauerten.

  137. Die Stimmung in Venezuela war geteilt.
  138. Manche feierten
  139. und andere weinten
    um den Verlust ihres Oberhauptes.
  140. (Spricht Spanisch)

  141. Ich hatte eine Blockade.

  142. Ich wusste wirklich nicht
    was ich zeichnen sollte.
  143. Ich wusste, dass meine Freude
    nicht durchscheinen durfte,
  144. dass ich das Richtige tun und
    die Trauer anderer respektieren sollte.
  145. Was konnte ich also zeichnen?
  146. (Spricht Spanisch)

  147. Ich verbrachte Stunden mit Skizzieren
    und diese wieder zu verwerfen.

  148. Mein Herausgeber sagte mir
  149. alles wäre zu spät für die heutige Ausgabe
  150. und fragte mich wann ich fertig wäre.
  151. Mitten in der Nacht hatte ich die Idee.
  152. Daraufhin veröffentlichten wir
  153. eine Karikatur, die einen historischen
    Moment widerspiegelte.
  154. (Spricht Spanisch)

  155. Eine gefallene rote König-Schachfigur.

  156. (Spricht Spanisch)

  157. Eine gute Karikatur hat viel Macht.

  158. Sie kann Aktion und Reaktion hervorrufen.
  159. Deshalb muss ein Karikaturist vorsichtig
    mit dieser Macht umgehen,
  160. die Wahrheit zeigen
  161. und ohne Angst
    vor den Konsequenzen zeichnen.
  162. (Spricht Spanisch)

  163. Eine Meinung hat ihren Preis

  164. und in manchen Ländern ist er hoch.
  165. (Spricht Spanisch)

  166. In Venezuela

  167. wurden viele junge Menschen wegen
    friedlicher Proteste getötet.
  168. Männer und Frauen sitzen hinter Gittern
  169. als politische Gefangene.
  170. In den letzten Jahren
  171. zeichnete ich inhaftierte Frauen
  172. damit sie von der Gesellschaft
    nicht vergessen werden.
  173. (Spricht Spanisch)

  174. Dieses Jahr bei "El Foro Penal",

  175. einem Kriminalforum,
  176. in dem Anwälte kostenlos venezolanischen
  177. politischen Häftlingen helfen,
  178. kam eine junge Frau auf mich zu und sagte:
  179. "Ich war inhaftiert
  180. und dann zeichneten Sie mein Gesicht
    und meine Geschichte.
  181. Wegen Ihrer Zeichnung
    wussten die Menschen wer ich bin.
  182. Ihre Karikatur half mir
    die Haft durchzustehen.
  183. Danke."
  184. (Spricht Spanisch)

  185. Dieser Moment bedeutete mir viel,

  186. denn ich hatte einen Weg gefunden,
  187. mit Erinnerungen und Menschen
    zu kollaborieren.
  188. (Spricht Spanisch)

  189. Letztes Jahr begann ich, Zeichnungen
    über Immigration anzufertigen.

  190. [Venezuela, wir haben ein Problem!]
  191. Ich zeichnete meine eigene Welt,
    meine Ängste,
  192. meinen Koffer, meine Wurzeln
  193. und alles was ich in Venezuela
    hinter mir lassen musste.
  194. Ich zeichnete auch Freude
    über diese neue Chance,
  195. als Immigrantin in den USA.
  196. (Spricht Spanisch)

  197. Von da an zeichnete ich eine Serie,

  198. die die Erfahrung und Psychologie
    von Immigration widerspiegelte.
  199. (Spricht Spanisch)

  200. Immigrieren ist wie
    auf einen anderen Planeten zu ziehen.

  201. Zuerst versteht man nichts
    in seiner neuen Welt.
  202. Dort sind neue Codes, eine neue Sprache
  203. und unbekannte Hilfsmittel,
    mit denen man umgehen muss,
  204. um sich in dem neuen Leben anzupassen.
  205. (Spricht Spanisch)

  206. Immigrieren ist wie eine Mondlandung.

  207. (Spricht Spanisch)

  208. Über Zeit wurde die Serie an Zeichnungen
    eine Wanderausstellung

  209. mit dem Titel "Ich, Immigrantin."
  210. Die Ausstellung reiste durch viele Städte,
  211. wie Miami, Houston, Madrid, Barcelona
  212. und wir hoffen, es kommen noch mehr dazu.
  213. (Spricht Spanisch)

  214. Die Show wurde zu
    einem Treffpunkt der Diaspora,

  215. zum Versammeln und zur Anerkennung
    der gemeinsamen Leidenserfahrungen,
  216. die mit Immigration verbunden sind.
  217. (Spricht Spanisch)

  218. Mit den Zeichnungen wollte ich zeigen,

  219. dass Immigranten keine Kriminellen sind.
  220. Ein Immigrant ist jemand,
    dessen Leben zerstört wurde.
  221. Eine Person, die wahrscheinlich
    von ihrer Familie getrennt wurde,
  222. unter unmenschlichen Bedingungen.
  223. Eine Person, die ihr Land
    verlassen musste,
  224. um ein besseres Leben zu finden.
  225. (Spricht Spanisch)

  226. Zeichnungen können
    Synthesen sein eines Orts,

  227. eines Universums, eines Landes
    oder einer Gesellschaft.
  228. Sie können auch Verstand und Gedanken
    einer Person repräsentieren.
  229. Für mich ist das Zeichnen von Karikaturen
    eine Form des Widerstandes.
  230. (Spricht Spanisch)

  231. Eine Karikatur ist
    wie der Stein von Rosetta.

  232. Wenn wir sie ins Weltall schickten,
  233. würde ein zukünftiger Alien
    mit Sicherheit wissen,
  234. dass in der Vergangenheit
  235. eine zivilisierte Welt herrschte,
    mit freiem Denken.
  236. (Spricht Spanisch)

  237. Die Hauswand, auf die ich zeichnen durfte,
    fühlte sich unendlich an.

  238. Und genau deswegen
    zeichne ich immer noch.
  239. Vielen Dank.

  240. (Jubel und Beifall)