YouTube

Got a YouTube account?

New: enable viewer-created translations and captions on your YouTube channel!

German subtitles

← War alles schon mal da! Teil 2

Video-Dossier über die Techniken, mit denen aus alten Elementen neue Filme entstehen. Der zweite Teil einer vierteiligen Serie.

Ein Extra zu diesem Video können Sie hier sehen:
goo.gl/gtArc

Um dieses Projekt zu unterstützen, gehen Sie zu http://www.everythingisaremix.info/?page_id=14

Get Embed Code
25 Languages

Showing Revision 10 created 02/19/2012 by Elisabeth Winkelmann.

  1. Vielleicht liegt es daran, dass Filmemachen so schweineteuer ist,

  2. Vielleicht liegt es daran, dass Comics, TV-Serien, Videospiele, Bücher und andere Quellen
  3. so reichhaltiges Material bieten. Oder vielleicht liebt das Publikum einfach das Altbekannte.
  4. Was immer der Grund -- Tatsache ist, dass die meisten Kinohits beträchtliche Anleihen bei früheren Werken machen.
  5. Von den Filmen, die in den letzten zehn Jahren am meisten eingespielt haben
  6. sind 74 von 100 entweder Fortsetzungen, Remakes oder Verfilmungen
  7. von Comics, Videospielen, Büchern und so weiter.
  8. "Aus Alt mach Neu!" ist eindeutig Hollywoods größtes Talent.
  9. Es war alles schon mal da
  10. Teil Zwei: Remix Inc.
  11. Zum Beispiel wären da bisher drei Teile eines Films, der als Fahrgeschäft in einem Vergnügungspark anfing.
  12. Die Verfilmung eines Musicals, das wiederum auf einem Film basiert.
  13. Dann zwei Teile eines Films, der auf eine TV-Serie zurückgeht
  14. die wiederum von einer Spielzeugmarke inspiriert war
  15. Dann die Verfilmung zweier Bücher, wovon eines auf einem Blog basiert,
  16. das wiederum von einem anderen Buch inspiriert war, welches ebenfalls verfilmt wurde.
  17. Sie kommen noch mit? Es gibt 11 Star-Trek-Filme, 12 Mal Freitag der 13. und 23 James Bonds
  18. Diese Geschichten wurden erzählt, nacherzählt, verwandelt, zitiert und persifliert
  19. und das schon, seit "die Bilder laufen lernten".
  20. Der Vampir verwandelte sich vor unseren Augen vom grausigen Monster zum Verführer im Samtumhang,
  21. von der Witzfigur erst zum coolen Typen und dann zum absoluten Traumtypen
  22. Bei den wenigen Kinohits der letzten Jahre, die keine Fortsetzungen, Remakes oder Adaptionen sind
  23. ist die erste Assoziation auch meist nicht "Wie originell!"
  24. Denn es sind Genre-Filme, die ziemlich vorhersehbaren Mustern folgen.
  25. Jedes Genres lässt sich in Unter-Genres unterteilen, die wiederum ganz bestimmten Konventionen folgen.
  26. So haben wir beispielsweise in der Kategorie Horrorfilme Unter-Genre wie
  27. Slasher, Zombie, Creature Feature und natürlich Folter-Pornos.
  28. Alle leben von Standardelementen, die aufgegriffen, weiterentwickelt und parodiert werden.
  29. Nehmen wir zum Beispiel den erfolgreichsten Kinohit des Jahrzehnts.
  30. Immerhin weder eine Fortsetzung, ein Remake oder eine Adaption, sondern ein Genre-Film, nämlich Science Fiction. Besonders interessant dabei ist:
  31. er gehört zu einem winzigen Unter-Genre, in dem anständige weiße Menschen
  32. ein schlechtes Gewissen entwickeln, weil in ihrem Namen so viel gemordet, gebrandschatzt und vernichtet wird.
  33. Ich nenne dieses Untergenre "Das mit der Kolonialisierung tut uns Leid!"
  34. Ich spreche von Filmen wie "Der mit dem Wolf tanzt", "Der letzte Samurai", "Der letzte Mohikaner",
  35. "Der Wüstenplanet", "Lawrence von Arabien", "Sein Name war Pferd" und sogar "Ferngully" und "Pocahontas".
  36. Filme bauen auf anderen Filmen auf, sowie auf Büchern, Serien, wahren Begebenheiten, Dramen - auf allem Möglichen.
  37. Das gilt für den trashigsten Genrefilm genauso wie für den hochgelobten Arthouse-Film,
  38. und für alles dazwischen, sogar für den wahnsinnig einflussreichen Blockbuster, die Art Film die
  39. die Popkultur verändert.
  40. Was uns elegant überleitet zu ...
  41. Bis heute genießt Star Wars den Ruf, eine beeindruckend phantasievolles Schöpfung zu sein, dabei kann man viele
  42. seiner Einzelkomponenten so klar wiedererkennen, wie die Musik-Samples in einem Remix.
  43. Die Grundidee für Star Wars stammt von Joseph Campbell: er beschrieb die immer wiederkehrenden Muster von Mythen
  44. in seinem Buch "Der Heros in tausend Gestalten". Der Plot von Star Wars folgt dem so genannten "Monomythos"
  45. und seinen Stadien wie "der Ruf zum Abenteuer", "übernatürliche Hilfe", "Im Bauch des Wals",
  46. "Die Straße der Prüfungen", "Das Treffen mit der Königin" und einigen anderen.
  47. Enorm einflussreich waren auch die 30er-Jahre-Serie "Flash Gordon" und der japanische Regisseur Akira Kurosowa.
  48. Star Wars wirkt wie eine modernisierte Version von Flash Gordon, bis hin
  49. zu den den weichen Blenden und der Vorspanngestaltung.
  50. Von Kurosawa kommen die Kampfkunstmeister, das Duo zänkische Nebenfiguren, noch mehr weiche Blenden,
  51. das Versteck unter den Bodendielen, und der aufgeblasene Bad Guy, dem der Arm abgehackt wird.
  52. Kriegsfilme und Western waren ebenfalls sehr wichtige Vorbilder für Star Wars
  53. Die Szene, in der Luke seine dahingemetzelte Familie findet, ähnelt dieser Szene aus "Der schwarze Falke"
  54. Und die Szene, in der Han Solo Greedo erschießt, hat sehr viel gemeinsam mit dieser Szene aus "Zwei glorreiche Halunken"
  55. Die dramatischen Luftangriffe auf den Todesstern sehen denen in "Mai 1943 – Die Zerstörung der Talsperren", "Kampfgeschwader 633" und "Die Brücken von Toko-Ri" verdächtig ähnlich
  56. und in vielen Fällen wurden existierende Aufnahmen als Vorlagen für die Spezialeffekte in "Star Wars" verwendet
  57. Viele weitere Elemente stammen unzweifelhaft ursprünglich aus anderen Filmen
  58. Da ist der Blechmann, das Gegenstück zu der Blechfrau aus "Metropolis"
  59. Einige Einstellungen, die von Kubriks "2001" inspiriert sind
  60. Eine Szene, in der sich die Frau geschnappt und geschwungen wird, wie in "Sindbads siebente Reise"
  61. Eine Hologramm-Projektion, genau wie bei "Alarm im Weltall"
  62. Ein Aufmarsch, der diesem aus "Triumph des Willens" gleicht
  63. Und schnuckelige kleine Roboter wie in "Lautlos im Weltraum"
  64. George Lucas sammelte Material, stellte es neu zusammen, verwandelte es.
  65. Ohne die vorangegangenen Filme gäbe es kein Star Wars
  66. Kreativität lebt von Einflüssen
  67. Alles, was wir erschaffen, ist eine Melange aus bestehenden Werken, unserem Leben und dem Anderer
  68. Wie Isaac Newton einmal sagte, "Wir stehen auf den Schultern von Giganten",
  69. und er musste es wissen, denn er hatte den Ausspruch von Bernard de Chartres
  70. In Teil 3 werden wir uns noch weiter mit diesem Gedanken beschäftigen
  71. und das Niemandsland zwischen Original und Plagiat kartieren.
  72. George Lucas war der größte Film-Gourmand seiner Zeit
  73. aber diese Auszeichnung verdient mittlerweile ein anderer, nämlich
  74. Quentin Tarantino, der mit "Kill Bill" seine Masterarbeit in Remixology abgeliefert hat
  75. Ein Film, der einem Mashup von allem bisher in Hollywood produzierten Dingen am nächsten kommt
  76. Randvoll mit Elementen aus zahllosen anderen Filmen
  77. Kill Bill setzt neue Maßstäbe für die intelligente Anwendung filmischer Collage
  78. Die Szene mit der mörderischen Krankenschwester etwa ist fast vollständig ein Kaleidoskop von Elementen aus anderen Filmen:
  79. die Handlung gleicht der einer Szene aus "Schwarzer Sonntag"
  80. in der eine als Krankenschwester verkleidete Frau versucht, einen Patienten mit einer roten Spritze zu ermorden
  81. Darryl Hannahs Augenklappe ist eine Verbeugung vor der Protagonistin in "Thriller – ein unbarmherziger Film"
  82. und die Melodie, die sie pfeift, stammt aus dem Thriller "Teufelskreis Y" von 1968
  83. Als Sahnehäubchen ist der Split-Screen-Effekt angelehnt an eine Technik, die Brian de Palma
  84. in diversen Filmen verwendete, darunter "Carrie – Des Satans jüngste Tochter"
  85. Wenn Euch die Filmanleihen in Kill Bill weiter interessieren, schaut Euch das hier an
  86. Hallo, I heiße Kirby, und ich habe "Everything is a Remix" gemacht.
  87. Ich hoffe, die neueste Folge hat Euch gefallen.
  88. Wenn sie Euch wirklich richtig gut gefallen hat, und ihr mir helfen wollt, weiter dran zu bleiben,
  89. würde mir ein finanzieller Beitrag wirklich weiterhelfen, und den könnt Ihr an folgende Adresse senden
  90. oder Ihr könnt auf meine Seite gehen und auf "Spenden" klicken.
  91. Ich mache mir wirklich sehr viel Arbeit beim Produzieren dieser Serie, und jeder Beitrag, und sei er auch noch so klein, hilft.
  92. Wenn Ihr mehr über die Produktion dieses Videos erfahren wollt, könnt Ihr das unter everythingisaremix.info
  93. Dort findet Ihr die Ausschnitte, Querverweise und alles mögliche andere, was ich im Video verarbeitet habe
  94. Vielen Dank fürs Ansehen, und herzlichen Dank für jegliche Unterstützung, Rückmeldung
  95. Euer Lob, Eure Kritik, all das
  96. Vielen Dank nochmal, ich hoffe das Video gefällt Euch
  97. und natürlich auch das Nächste
  98. Also bis bald!