YouTube

Got a YouTube account?

Νέο: ενεργοποιείστε μεταφράσεις και λεζάντες που δημιουργήθηκαν από θεατές στο κανάλι σας στο YouTube!

German υπότιτλους

← (h) TROM - 2.6 Politiker, Wahlen und Demokratie

Πάρτε τον Κωδικό ενσωμάτωσης
14 Γλώσσες

Showing Revision 4 created 11/08/2014 by prokyron.

  1. [Politiker, Wahlen und Demokratie]
  2. Politiker sind Menschen und daher ebenfalls durch ihre Umwelt beeinflusst, genau wie der Rest von uns.
  3. Sobald Politiker in einer politischen Umgebung sind, werden sie sich auch demnach verhalten.
  4. Menschliche Regierungen existieren schon seit tausenden von Jahren
  5. und sie haben sich gegenseitig bekämpft und getötet. Alle erweiterten Regierungen sind im Grunde korrupt, weil sie nur Menschen
  6. innerhalb des eigenen Landes dienen. Andernfalls werden sie erst garnicht gewählt.
  7. Du sitzt also hier, mit der Illusion das alles wieder gut wird, und sie das schon wieder hinkriegen,
  8. solange man anständige Leute in der Regierung hat. Aber das ist eine Wahnvorstellung. Sie müssen eine Regierung haben, die nicht auf Geld basiert.
  9. Sie müssen eine Regierung haben,mit Maschinen die Güter und Dienstleistungen verteilen, unabhängig von Rasse, Religion oder privaten Überzeugungen.
  10. Oder anders gesagt, Menschen muss erlaubt werden, zu leben, wie selbst möchten.
  11. Ohne das man ihnen etwas vorschreibt.
  12. Wenn du behauptest "das ist die richtige Art und Weise", ist das deine Weise, deine Art und Weise mit der du aufgezogen wurdest,
  13. aber das macht es nicht automatisch korrekt, es ist nur für dich angemessen.
  14. Die Zukunft wird sehr unterschiedlich sein, verglichen mit der heutigen Welt und man wird sich fragen:
  15. Funktioniert das System? Dient es allen Menschen? Verbindet es gute Werte?
  16. Oder ist das System schädlich? So wird dann ein passendes System ausgewählt.
  17. Wie gut funktioniert das System? Das wäre der letzte Test, der auch von Ingenieuren benutzt wird,
  18. als die einzige anerkannte Methode.
  19. Wird es eine Demokratie sein, fragen mich Menschen.
  20. Ich erwiedere dann: - Ist es eine Mitbestimmungs-Demokratie? -Nun, ich beteilige mich daran -Dann sollten sie mich vielleicht öfter besuchen
  21. - Ich möchte aber sofort mitmachen. - Oh, das ist toll! Dann sagen sie mir: Wie würden sie Autounfälle verhindern? - Ich weiss es nicht...
  22. -Wie würden sie Hausbrände unmöglich machen? -Ich weiss es nicht....
  23. -Wie genau beteiligen sie sich dann? Haben sie für das Raumfahrt-Programm abgestimmt? Hat irgend jemand von ihnen für den Vietnam Krieg gestimmt?
  24. Hat jemand von ihnen irgendwann einmal für einen Krieg gestimmt? Hat jemand von ihnen jemals am Mond-Projekt abgestimmt?
  25. Wie zur Hölle beteiligen sie sich dann am System?
  26. Nur die Hälfte der amerikanischen Erwachsenen versteht, dass die Erde sich jährlich um die Sonne dreht,
  27. laut einer Wissenschafts-Umfrage.
  28. Dennoch gibt es Enthusiamus für Forschungsfelder wie Gentechnik
  29. und Nuklearkraft, die mit viel Argwohn betrachtet werden. Nur 25% der amerikanischen Erwachsenen
  30. bestehen Tests der "National Science Foundation", Bundesagentur für Wissenschaft, in Bereichen
  31. wie grundlegende Wissenschaft und Ökonomie. Das ist doch genau das worüber sie immer reden oder nicht?
  32. Nun es ist zweifellos dass, worüber ich in meinem Buch "The demon haunted world" schreibe.
  33. Charlie, ich habe das Gefühl, dass so Dinge wie Pseudowissenschaft, Aberglaube,
  34. "New Age" - Bewegungen, Glaube und Fanatismus nicht etwas neues sind,
  35. sondern sie sind schon seit den ersten Menschen unter uns sind,
  36. aber wir leben in einem Zeitalter basierend auf Wissenschaft und Technik mit gewaltiger technologischer Kraft.
  37. Wissenschaft und Technologie treiben uns immer schneller forwärts.
  38. Das stimmt! Und wenn wir, also die Allgemeinheit, diese Dinge nicht verstehen,
  39. wenn es immer nur so etwas ist wie "oooh, das liegt mir einfach nicht, ich weiss nichts darüber",
  40. wer trifft dann die Entscheidungen über Wissenschaft und Technologie, die bestimmen werden,
  41. in was für einer Welt wir in der Zukunft leben? Einfach nur durch ein paar Kongress-Mitglieder?
  42. Aber im Kongress gibt es auch nur eine handvoll Mitglieder, die überhaupt einen wissenschaftlichen Hindergrund haben !
  43. Und der republikanische Kongress hat gerade sein eigenes Büro für Technologie Beurteilung abgeschaftt,
  44. die Organisation, die durch aktive Beteiligung kompetente Vorschläge unterbreitet hat.
  45. Sie sagen "davon will ich nichts wissen".
  46. Das birgt aber zwei Gefahren, erstens das, worüber ich eben sprach,
  47. das unsere Gesellschaft von Wissenschaft und Technologie abhängig ist,
  48. in der aber keiner wirklich etwas darüber versteht
  49. und daraus eine entzündliche Mixtur aus Ignoranz und Macht entsteht, die früher oder später
  50. in unserem Gesicht explodieren wird, damit meine ich, wer betreibt die Wissenschaft und Technologie
  51. in einer Demokratie in der Menschen garnichts darüber wissen?
  52. Der zweite Grund warum ich darüber besorgt bin
  53. ist, dass Wissenschaft mehr als nur ein Wissensfundus ist, sondern eine Denkweise
  54. skeptisch das Universum zu hinterfragen
  55. mit einem guten Verständnis von menschlicher Fehlbarkeit.
  56. Wenn wir nicht in der Lage sind skeptische Fragen anzustellen, um die auszufragen, die uns sagen das etwas wahr ist,
  57. oder um kritisch die zu hinterfragen, die Authorität haben. Dann haben wir einen hervorragenden Nährboden
  58. für die nächsten politischen oder religiösen Scharlatane die einfach so daherkommen.
  59. Sie dürfen mich unterbrechen, wann war das letzte mal das ein amerikanischer Präsident eine Ansprache über Wissenschaft hielt?
  60. Es ist einfach die Vorstellung, das Wissenschaft uns nicht sehr interessieriert und wir irgendwie
  61. auch nichts darüber lernen möchten.
  62. Verstehen sie, Menschen lesen Börsennotierungen
  63. und Finanzpapiere, schauen sie sich an wie kompliziert das schon ist.
  64. Sie kennen davon die direkte Verbindung zu sich selbst...
  65. Es gibt eine Motivation dafür, aber viele Menschen sind trotzdem dazu in der Lage.
  66. Sehen sie sich doch nur an, wie viele Menschen in der Lage sind, Sport-Statistiken anzuschauen.
  67. Wissenschaft zu verstehen ist auch nicht komplizierter als so etwas, es benötigt keine Genies dafür.
  68. Aber die wichtigste Sache die Wissenschaft anbelangt, ist herauszufinden wie das Universum wirklich ist und nicht einfach zu denken was sich besser anfühlt.
  69. Eine Menge konkurrierender Ärzte suchen danach was sich besser anfühlt
  70. und nicht nach der Wahrheit.
  71. Politiker können keine Probleme lösen, da sie keine technischen Fähigkeiten haben,
  72. sie wissen einfach nicht wie man Probleme löst. Auch wenn sie noch so aufrichtig sind,
  73. wissen sie dennoch nicht wie man Probleme löst.
  74. Es sind Fachmänner die Entsalzungsanlagen bauen.
  75. Es sind Fachmänner die ihnen Elektrizität geben, die ihnen motorisierte Fahrzeuge geben,
  76. die ihr Haus heizen und es im Sommer kühlen.
  77. Technologie löst Probleme,
  78. keine Politiker. Politiker können einfach keine Probleme lösen, da sie nicht dazu ausgebildet wurden.
  79. Ihrem Kongressabgeordneten zu schreiben ist fantastisch, wenn du etwas für dich getan haben willst. (Ironie)
  80. Diese Männer in Washington sollten im Vordergrund von Technologie stehen,
  81. im Vordergrund von Humanstudien sei und im Vordergund von Kriminalität,
  82. all die Faktoren die nämlich menschliches Verhalten formen. Dann brauchst du auch kein Parlamentsmitglied mehr anzuschreiben.
  83. Was für Leute sind das, die zu diesem Job ernannt wurden?
  84. Anstatt ein Schild aufzuhängen "Bitte vorsichtig fahren, glatt bei Nässe",
  85. setzen sie einfach Antirutschbeschichtungen auf die Straße, so dass es nicht mehr rutschig ist bei Nässe.
  86. Und wenn eine Person betrunken Auto fährt und das Auto stark hin und her schwankt,
  87. bau einfach ein kleines Pendel ein was die Schwankungen ausgleicht.
  88. Kein Gesetz, aber eine Lösung!
  89. Bau Sonar- und Radarsensoren in jedes Automobil ein, so dass sie sich nicht mehr gegenseitig anfahren können.
  90. Von Menschen gemachte Gesetze sind Bestrebungen mit auftretenden Problem klar zu kommen,
  91. aber ohne wirklich zu wissen, wie man diese Probleme löst.
  92. Sie leben in einer bürokratischen Welt und Kinder in der Zukunft werden sie fragen ob das nicht offensichtlich war.
  93. Dass du Senatoren bezahlt hast, Regierungen bezahlt hast, verschiedene Leute bezahlt hast
  94. nur um deinen eigenen Willen zu bekommen? War das nicht offensichtlich? Ich glaube nicht.
  95. Wenn man das Geldystem abschafft, kann man kein Geld mit Drogenverkauf machen, kein Geld für Senatoren ausgeben und keine Menschen bestechen.
  96. Verstehen sie, was ich damit sagen will? Solange Geld im Spiel ist, ist es unerheblich wen du wählst.
  97. Du behauptest dass man vielleich nur anständige Menschen in der Regierung braucht... Weit gefehl, denn
  98. sogar wenn du die anständigsten Menschen auf der Welt wählst, aus den besten Kirchen,
  99. und man keine Ressourcen mehr hat wird das lügen, töten, stehlen und betrügen weitergehen.
  100. Menschen brauchen Ressourcen, kein Geld. Zugang zu Ressourcen !
  101. Wir haben mehr als genug Ressourcen. Mit dem Geld was für den zweiten Weltkrieg ausgegeben wurde,
  102. hätte man alle Slums auf der Welt verschwinden lassen können,
  103. Menschen unterrichten und kostenlose Univerisitäten bauen können.
  104. Warum sollten wir es kostenlos machen?
  105. Je intelligenter unsere Kinder sind, umso besser geht es uns dann allen.
  106. Kinder spritzen sich Drogen oder hängen in Einkaufsläden rum. Warum? Weil sie nirgendwo hin können.
  107. Überall sollten Kunstausstellungen, Musikveranstaltungen, Kulturmuseen und Theatergruppen sein die Leute besuchen können.
  108. Sie hängen in Einkaufsläden rum weil sie ziellos sind.
  109. Und die Regierung interessiert das alles einen Dreck !
  110. Stellen sie sich vor sie würden ihr Unternehmen niemals ins Ausland verlagern. Wenn ich eine große Fabrik habe und mehr bezahle als den Mindestlohn,
  111. kann ich nicht im Geschäft mithalten, wenn jemand anderes nach China auslagert. Verstehen sie das?
  112. Du wirst kein Geld in ein Unternehmen stecken, dass Spielplätze in Fabrikhallen, für die Kinder der Frauen, die dort arbeiten, baut.
  113. Du wirst nämlich Geld in Produktwerbung investieren, damit die Einnahmen höher sind.
  114. Also sind wir alle irgendwie Dreckskerle innerhalb des Geldsystems.
  115. Es macht uns dazu.
  116. Abgesehen du achtest nicht auf dein Bankguthaben.
  117. Aber für all das gibt einen guten Grund, einen Grund warum Bildung so schlecht ist,
  118. den selben Grund warum das niemals, und ich meine niemals, in Ordnung gebracht wird.
  119. Es wird niemals besser werden, sei glücklich mit dem was du bekommen hast.
  120. Denn die Herrscher dieses Landes wollen das garnicht.
  121. Und ich meine damit die wahren Herrscher, nämlich die großen wohlhabenden Geschäftsinteressen,
  122. die alles kontrollieren und alle wichtige Entscheidungen treffen.
  123. Vergiss die Politiker, die sind nur dazu da dir die Illusion von Freiheit zu geben .
  124. Hast du aber nicht! Du hast keine Wahl.
  125. Du hast Besitzer. Sie besitzen dich. Sie besitzen alles. Sie besitzen wichtiges Land,
  126. sie besitzen und kontrollieren die Unternehmen,
  127. kaum waren sie geboren, da haben sie die Regierung und den Senat als Schlupfloch bezahlt, sie haben die Richter in der Tasche,
  128. sie besitzen alle großen Medienunternehmen und kontrollieren so fast alle Nachrichten.
  129. Sie haben dich an den Eiern! Sie spenden Milliarden von Dollars jedes Jahr für Lobbyarbeit,
  130. Lobbyarbeit um das zu bekommen was sie wollen!
  131. Aber wir wissen doch alle bereits was sie wollen, sie wollen mehr und mehr für sich selbst und weniger für jeden anderen!
  132. Aber ich verrate ihnen was sie garnicht möchten: eine Bevölkerung die zu kritischem Denken fähig ist,
  133. gut informierte und gebildete Leute die kritisch denken,
  134. daran haben sie kein Interesse, weil ihnen das nicht hilft. Das ist nicht in ihrem Interesse.
  135. Genau!
  136. Die wollen keine Leute die smart genug sind am Küchentisch zu sitzen
  137. und herausfinden wie schlecht dieses System ist
  138. das sie 30 Jahre lang ausgenutzt hat. Das wollen die nicht.
  139. Verstehen sie das? Sie wollen gefügige Arbeiter.
  140. Leute die gerade schlau genug sind um Maschinen zu bedienen und
  141. Papierarbeit zu machen und die immer schlechter werdenden Jobs zu akzeptieren,
  142. mit immer schlechteren Löhnen, längerer Arbeitszeit, mehr Überstunden
  143. und keine Personen die man ansprechen kann
  144. und jetzt möchten sie auch noch das Geld für Sozialunterstützung. Sie möchten ihre verdammte Rente zurückhaben,
  145. um es ihren krimininellen Freunden an der Wall Street in den Rachen zu schmeißen.
  146. Und wissen sie was? Sie bekommen es auch zurück! Früder oder später,
  147. weil sie einfach alles besitzen! Das ist ein Club in dem du nicht drin bist.
  148. Du und ich sind nicht in diesem Club.
  149. Nur so nebenbei, das ist auch derselbe Club der ihnen vorschreibt, was sie sagen und glauben sollen.
  150. Die ganzen Medien schreiben ihnen vor was
  151. sie glauben sollen, was sie denken sollen und was sie kaufen sollen !
  152. Der Spieltisch ist gekippt und das Spiel sabotiert, aber niemand bemerkt es, niemand kümmert sich darum.
  153. Gute harte arbeitende Leute, egal ob Arbeiter oder Büroangestellter, ganz egal...
  154. gute, anständige, hart arbeitende Leute, bescheidene Leute
  155. wählen weiterhin diese reichen Schwanzlutscher, die sich einen Dreck um sie scheren !
  156. Die scheren sich um euch einen Dreck, ihr seid denen komplett egal, die kümmern sich um euch
  157. Nie! Nie! Nie!
  158. Weisst du was?
  159. Das scheint nichtmal jemand zu merken oder zu interessieren.
  160. Das ist womit sie rechnen: dem Fakt das Amerikaner wahrscheinlich vorsätzlich unwissend bleiben
  161. von dem großen rot, weiß, blauen Schwanz der jeden Tag in ihr Arschloch gehämmert wird !
  162. Weil die Besitzer dieses Landes wissen, das der sogenannte
  163. "American Dream", nur ein Märchen ist.
  164. [Alternative Lösungen]
  165. Entscheidungen sollten nicht durch persönliche Meinungen,
  166. sondern durch wissenschaftliche Nachforschungen beschlossen werden.
  167. Politiker haben kein technisches Verständnis, und können deshalb
  168. keine angemessenen Entscheidungen treffen.
  169. Man sollte langsam zu Entscheidungen gelangen, anstatt sie "einfach zu entscheiden".
  170. Entscheidungen zu treffen, heisst dann: Alle deine Erwägungen zu testen, um zu sehen, ob sie funktionieren.
  171. Benutze wissenschaftliche Maßstäbe um deine Leistung zu messen.
  172. Und wir können deswegen vielleicht auch bessere Vereinbarungen mit anderen Ländern eingehen.
  173. Alle Nationen benötigen dieselben Sachen:
  174. Saubere Luft, sauberes Wasser, fruchtbares Land,
  175. und medizinische Gesundheitsversorgung.
  176. Zugang zu Essen, die Notwendigkeiten des Lebens.
  177. Wenn wir an Zusammenarbeit scheitern,
  178. werden diese Probleme fortschreiten und zwar in viel bösartigeren Weisen,
  179. weil wir nicht die aktuellen zugrunde liegenden Ursachen behandeln oder erreichen,
  180. nämlich wie diese Werte zustande kommen.
  181. Wenn ich also sage, das man zu Entscheidungen gelangen muss, ist es notwendig,
  182. dass man zuerst die Tragfähigkeit der Erde studiert, um herauszufinden wie viel sie überhaupt entrichten kann.
  183. Dann entwirft man die Städte so, dass sie mit der Populationsdichte und
  184. mit der Tragfähigkeit der Umwelt übereinstimmen.
  185. Das meine ich damit, wenn ich sage: Menschen machen keine Entscheidungen sondern sie gelangen zu ihnen.
  186. Wie entscheidet man, wieviel Sauerstoff ein U-Boot mitführen sollte?
  187. Das hängt von der Anzahl der Menschen in dem Unterseeboot ab
  188. und wielange sie unter Wasser bleiben sollen.
  189. So wird dann beschlossen.
  190. Woher weiss man, wieviel Trinkwasser ein U-Boot haben sollte?
  191. Woher weiss man, wieviel Essen es haben sollte? Woher weiss man, wieviel Elektrizität du benötigen wirst?
  192. Kommt ganz auf die gewünschte Arbeitsleistung des Unterseeboots an,
  193. das ermöglicht es genug Elektrizität
  194. für das Unterseeboot bereitzustellen.
  195. Man muss genug Essen und Kühlanlagen dabei haben
  196. um die Crew zu ernähren. Wenn du nicht genug Essen bereitstellst, wird vielleicht die Technologie funktionieren, aber nicht die Crew.
  197. Deswegen ist es wichtig, Entscheidungen nicht einfach zu treffen, sondern zu ihnen zu gelangen.
  198. Wünsche sind irrelevant. Notwendigkeiten stehen an höchster Priorität und sie müssen mit den Erdressourcen zusammenhängen.
  199. Aber die ganze Idee steht im Widerspruch mit dem Geldsystem,
  200. deswegen benötigen wir ein anderes System.
  201. Realität ist nunmal Realität, und davon kann es nur eine geben
  202. und sie ist am besten beschrieben durch wissenschaftliche Beobachtungen.
  203. Menschen können nur Beobachtungen anstellen,
  204. und Entscheidungen anhand dieser Feststellungen getroffen werden
  205. und nicht anhand fälschlicher Meinungen !