German Untertitel

← Die letzten lebenden Angehörigen einer ausgestorbenen Art | Jan Stejskal

Einbettcode generieren
24 Sprachen

Zeige Revision 15 erzeugt am 08/23/2020 von Sonja Maria Neef.

  1. Zwei weibliche Nördliche
    Breitmaulnashörner, Nájin und Fatu,
  2. fressen zufrieden Gras
    in der Savannen von Kenia.
  3. Zum Zeitpunkt der
    Veröffentlichung dieses Videos
  4. sind sie die letzten bekannten Nördlichen
    Breitmaulnashörner weltweit.
  5. Ihre Art ist funktionell ausgestorben --
  6. ohne ein Männchen können
    Nájin und Fatu sich nicht fortpflanzen.
  7. Dennoch besteht Hoffnung,

  8. dass die Nördlichen
    Breitmaulnashörner wiederaufleben.
  9. Wie kann das sein?
  10. Die Geschichte beginnt vor etwa 50 Jahren,

  11. als Wilderer mit der legalen Jagt
  12. auf Tausende von Nashörnern
    in Afrika begannen,
  13. wegen ihrer Hörner.
  14. Das und die Bürgerkriege in ihrem Land
  15. dezimierten die Population
    von Nördlichen Breitmaulnashörnern.
  16. In den 1970er Jahren versuchten
    besorgte Umweltschützer,
  17. sie in Gefangenschaft zu züchten,
  18. indem sie männliches Sperma
    entnahmen und aufbewahrten.
  19. Nur vier Nashörner wurden durch
    das ehrgeizige Zuchtprogramm geboren.
  20. Nájin und ihre Tochter Fatu
    waren die beiden Letzten.
  21. 2014 entdeckten Umweltschützer,
    dass sie keinen Nachwuchs haben können.
  22. Obwohl Nájin Fatu gebar,
    hat sie jetzt schwache Hinterbeine,

  23. was ihrer Gesundheit schaden könnte,
    wenn sie wieder trächtig würde.
  24. Inzwischen hat Fatu eine
    entartete Gebärmutterschleimhaut.
  25. 2014 starb Sudan, das letzte männliche
    Nördliche Breitmaulnashorn.
  26. Aber es gab einen Hoffnungsschimmer:
  27. künstliche Befruchtung.
  28. Ohne lebende Männchen
    und ohne Weibchen, die tragen können,
  29. ist das, gelinde gesagt,
    ein komplizierter und riskanter Prozess.
  30. Obwohl Wissenschaftler Sperma gespeichert
    haben, müssen sie die Eier entnehmen --
  31. ein komplexer Vorgang, der erfordert,
  32. dass das Weibchen bis zu
    zwei Stunden ruhiggestellt wird.
  33. Dann würden sie ein lebensfähiges
    Embryo im Labor erschaffen --
  34. etwas, das noch nie zuvor getan wurde
  35. und niemand wusste, wie es geht.
  36. Selbst das war nur der Anfang --
  37. eine Leihmutter einer anderen Nashorn-Art
  38. müsste das Embryo austragen.
  39. Weibchen einer eng verwandten Art,
  40. Südliche Breitmaulnashörner,
  41. wurden entscheidend zur Umwandlung
    eines Nashornembryos im Labor
  42. und die Spitzenkandidaten als Leihmütter.

  43. Nördliche und Südliche Breitmaulnashörner
  44. trennten sich vor etwa
    einer Millionen Jahre,
  45. in verschiedene jedoch
    eng miteinander verwandte Arten.
  46. Sie bewohnen verschiedene Regionen
  47. und haben leicht unterschiedliche
    morphologische Merkmale.
  48. Durch einen glücklichen Zufall

  49. brauchten einige Südliche
    Breitmaulnashorn-Weibchen Behandlung,
  50. aufgrund ihres Fertilitätsproblems
  51. und Wissenschaftler konnten ihnen Eier
    entnehmen, als Teil der Behandlung.
  52. Im Oktober 2015
  53. entnahmen Experten des IZW Berlin
    im Dvůr Králové Zoo,
  54. Eier von Südlichen Breitmaulnashörnern.

  55. Sie schickten sie nach Avantea,
  56. einem Reproduktions-Labor
    für Tiere in Italien.
  57. Dort haben Wissenschaftler eine Technik
    entwickelt und perfektioniert,
  58. um ein lebensfähiges Embryo zu erschaffen
  59. Als sie die Technik beherrschten,
  60. extrahierten Wissenschaftler
    am 22. August 2019
  61. die Eier aus Nájin und Fatu
  62. und schickten sie nach Italien.
  63. Drei Tage später befruchteten sie
    die Eier mit dem Sperma
  64. eines Breitmaulnashorn-Männchens.
  65. Eine Woche später waren zwei der Eier
    in der Entwicklungsphase,
  66. wo das Embryo eingefroren und
    für die Zukunft aufbewahrt werden kann.

  67. Im Dezember 2019 brachte eine andere
    Probe ein weiteres Embryo zur Welt.
  68. Seit Anfang 2020 besteht der Plan,
  69. die Eier aus Nájin und Fatu
    dreimal jährlich zu entnehmen,
  70. wenn sie gesund genug sind.
  71. Inzwischen sind
    Wissenschaftler auf der Suche
  72. nach vielversprechenden Südlichen
    Breitmaulnashörnern als Leihmütter,
  73. die idealerweise eine Schwangerschaft
    schon ausgetragen haben.
  74. Der Leihmutterschaftsplan
    ist ein Sprung ins Ungewisse --
  75. Nördliche Breitmaulnashörner
    kreuzten während der letzten Eiszeit
  76. und im Jahr 1977, mit denen des Südens,
  77. also sind Wissenschaftler zuversichtlich,
    dass eine Südliche Breitmaulnashorndame

  78. ein Nördliches Breitmaulnashorn
    austragen kann.
  79. Die Schwangerschaften beider Arten
    haben auch die gleiche Dauer.
  80. Doch das Einpflanzen eines Embryos
    in ein Nashorn ist komplex,
  81. wegen der Form des Gebärmutterhalses.
  82. Das höhere Ziel, das Jahrzehnte braucht,
  83. ist die Etablierung einer Zuchtpopulation
  84. von Nördlichen Breitmaulnashörnern
  85. in ihrem ursprünglichen
    Verbreitungsgebiet.
  86. Studien zufolge haben wir
    Stichproben aus genug Tieren,
  87. um eine Population mit
    der genetischen Vielfalt,
  88. die Arten vor einem
    Jahrhundert hatten, nachzustellen.
  89. Obwohl die Besonderheiten
    dieses Versuchs einzigartig sind,
  90. weil viele Arten kritisch gefährdet
    oder funktionell ausgestorben sind,

  91. ist das eine Bühne für große Fragen:
  92. Ist es unsere Pflicht, Arten
    vom Rande des Abgrunds zurückzuholen,
  93. wenn sie als Folge
    von menschlichen Handlungen
  94. an diesem Punkt angelangt sind?
  95. Gibt es Grenzen für unsere Bemühungen,
  96. vom Aussterben bedrohte Tiere zu retten?