German Untertitel

← Gitarren-Spieltechnik: Minimale Bewegung Übung (Gitarre Lektion TE-004)

Einbettcode generieren
6 Sprachen

Zeige Revision 11 erzeugt am 12/19/2016 von konyv 1977.

  1. He, wie geht's? Ich bin's wieder, Justin.
  2. Ich bring euch eine tolle kleine Übung

  3. genannt 'Minimale Bewegung'.

  4. Kleine Idee, große Wirkung, hier
  5. Wir arbeiten dafür mit der G-Moll-Skala.
  6. Ist aber völlig egal,
    welche Skala ihr wählt.
  7. Die hier ist geeignet,
    weil sie alle Finger engagiert
  8. aber nehmt ne andere
    Skala wenn ihr wollt.
  9. es geht rein nur um
    das Lernen der Fingerbeherrschung.
  10. Ich komm gleich genauer darauf
    zu sprechen, aber erstmal näher ran
  11. und erst mal ein Beispiel.
  12. Erstmal näher ran!
  13. und schauen wie diese Übung geht.
  14. Ich fang an indem ich
    die G-Moll-Tonleiter spiele
  15. so wie ich es meist erlebe,
    wenn ich einen Schüler darum bitte
  16. Das sieht dann
  17. ungefähr so aus
  18. OK? Und jetzt mal auf ne andere Art
  19. schaut mal ob ihr
  20. den Unterschied erkennt
  21. Ganz anders, nicht?
  22. .
  23. Der Unterschied ist,
    ich kontrolliere meine Finger
  24. Ich nenn es 'Fingerflucht',
    wenn die Leute ...
  25. vor allem der kleine
    Finger, bei ner Menge Leute
  26. will der gleich abhauen
    sobald er die Note gespielt hat
  27. Wusch! Da geht der kl. Finger.
  28. Also, worum es bei dieser Übung geht ist
  29. spiel die G-Dur-Tonleiter
    ganz langsam und bewege
  30. die Finger im Milimeterbereich.
    Hört sich einfach an, ist es aber nicht
  31. Also, erste Note.
    Setzen wir den kl. Finger
  32. So. Und der 1. Finger
    ist schon so gut wie am Platz.
  33. Und der 2. Finger muss
    sich einfach hier hin bewegen. So.
  34. Kl. Finger jetzt nicht
    weg bewegen. Genau so.
  35. 1. Finger rüber jetzt
    und jetzt nur langsam
  36. versuchen die Finger...
  37. und ihr werdet sehen,
    da bin ich sicher
  38. der eine oder andere F.
    möchte sich vom Hals wegbewegen
  39. Besonders hier, wenn
    ihr den 3. F. rüber bewegt.
  40. Der kl. F. möchte abhauen
  41. Aber ihr müsst ihn
    schon unter Kontrolle halten
  42. Die ganze Zeit, vor allem hier wieder
  43. konnte meinen kl. F. spüren
    wie er abheben wollte.
  44. ...
  45. Wir wollen, dass diese Finger
  46. sich wirklich kaum bewegen
    und bleibt ganz langsam
  47. Völlig unnötig, hier zu hetzen.
  48. Ihr werdet feststellen,
    wenn ihr das hier versucht
  49. dass es schwerer ist als aussieht.
  50. der kl.F. hat sich auch
    ein bisschen bewegt
  51. Schwierig. Vor allem auch hier
  52. wenn ihr Finger wechselt
    hinter dem kl.F, wenn er schon weg ist
  53. Wie jetzt, er möchte abheben,
    und ihr müsst aufpassen
  54. um sicher zu gehen
  55. da ,schon wieder
  56. du bleibst unten
  57. wieder ist ein wenig gehüpft
  58. aber darum geht's hier
  59. Es geht hier nur um Fingerbeherrschung.
  60. Tempo ist hier wirklich nicht wichtig.
  61. überhaupt nicht
  62. Hasten macht die Übung kaputt
  63. Es gibt keinen Grund dafür
  64. Macht langsame, vorsichtige,
    kontrollierte Bewegungen
  65. und achtet auf die Beherrschung
    all eurer Finger
  66. Die ganze Zeit. Die meisten haben
    mit dem kl.F. zu kämpfen
  67. er funktioniert für den Moment
    aber sobald ich die Note gepielt habe
  68. springt er einfach vom Griffbrett
  69. ist völlig normal, aber ihr müsst eben
  70. langsam genug spielen um
    es hinzukriegen. Ich geh jetzt über
  71. zu meinem 1.F.. Kl.F. bleib
    du da, Konzentriert euch nur
  72. auf den kl.F. und passt auf
    dass er nicht abhebt
  73. Volle Konzentration und
    versucht es. Ihr werdet sehen
  74. es ist zu beherrschen!
    Ihr schafft es!
  75. Auch wenn sich's anfangs nicht so anfühlt
  76. ihr könnt letztendlich
    eure Finger gut beherrschen.
  77. Üben, üben und lernen
  78. unwillkürliche Muskelreaktionen
    zu vermeiden
  79. die euer Gehirn auswirft,
    während ihr spielt. Totale Kontrolle
  80. über jede ihrer Bewegungen.
    Ihr werdet merken
  81. dass das einen großen Einfluss
    gewinnt auf euer Spiel insgesamt
  82. Ihr braucht andere Dinge
    dann auch nicht mehr extra zu üben
  83. wenn ihr hieran arbeitet
    mit Hilfe der G-Dur Skala
  84. werdet ihr sehen dass es
    automatisch euer Blues-Skalen-Spiel beeinflusst
  85. eure Licks und Songs an
    denen ihr arbeitet.
  86. Ihr habt eure Finger
    automatisch besser unter Kontrolle
  87. werdet sie schneller bewegen
    können als vorher
  88. und wenn euch
    ein bestimmtes Stück oder Riff
  89. nicht besonders leicht von der Hand geht
  90. dann nehmt euch etwas mehr Zeit für
  91. das eine Riff oder den
    einen Lick oder was immer es ist
  92. womit ihr gerade kämpft.
    ihr werdet feststellen
  93. dass diese Übung 5 min.
    pro Tag wirklich wichtig ist
  94. Sehr gut für eure Übungsroutine.
  95. Gut als Aufwärmübung auch,
    da nicht soo doll anstrengend
  96. und nicht sehr schnell,
    daher kann sich euer
  97. Kopf gut einstellen damit.
    Also dies ist eine
  98. unwahrscheinlich gute Übung.
    Es hat alles verändert für mich
  99. hatte großen Einfluss auf
    meine Technik generell
  100. Ich hoffe das gleiche für euch.
  101. Also, bis bald mit jeder Menge
    Unterricht und Songs.
  102. Passt auf euch auf! Bye-bye!