German Untertitel

← Eine zweite Chance für die Kamalari in Nepal

Einbettcode generieren
41 Sprachen

Zeige Revision 15 erzeugt am 04/01/2017 von Patricia Berger.

  1. In Nepal werden bei den Tharu
    tausende Mädchen von ihren Eltern
  2. in die Zwangsarbeit verkauft.
  3. Ich wusste, sie würden kommen,
    um mich zu holen.
  4. Ich habe den ganzen Tag geweint
    und gehofft, das Auto würde nie kommen.
  5. Aber es kam.
  6. Ich wusste nicht einmal,
    wohin ich ging
  7. oder wer die Leute waren.
  8. Meine Eltern sagten nur,
    ich muss gehen und arbeiten.
  9. Wir waren so arm.
  10. Meine Mutter versuchte mich
    aufzumuntern
  11. und sagte, wenn ich eine
    Kamalari werden würde,
  12. hätten wenigstens meine
    Geschwister etwas zu essen.
  13. Man nennt sie die Kamalari-Mädchen.
  14. Sechs Jahre lang war ich eine Kamalari.
  15. Ich wurde verkauft,
    als ich sechs Jahre alt war.
  16. Ich wurde eine Kamalari,
    als ich 13 Jahre alt war.
  17. Mit 10 Jahren wurde ich weggeschickt,
    um als Kamalari zu arbeiten,
  18. wie auch meine Mutter damals.
  19. Mein Tag fing um vier Uhr morgens an,
    als die Frau des Hausherrn mich aufweckte.
  20. Ich arbeitete den ganzen Tag,
    bis in die Nacht.
  21. Das Haus zu dem ich geschickt wurde
    hatte rundherum einen Zaun
  22. und ich durfte nicht hinausgehen.
  23. Ich wollte weglaufen, aber ich konnte
    es nicht.
  24. Seit 2006 ist der Brauch verboten, doch es
    gibt noch immer mehr als 20.000 Kamalari.
  25. Wenn Mädchen wie ich Kamalari werden,
    müssen wir viel Gewalt ertragen.
  26. Körperliche und sexuelle Gewalt.
  27. Ich dachte, ich würde mein ganzes Leben
    als Kamalari leben.
  28. Durch die Unterstützung des
    Room to Read Girls' Education Program
  29. bekommen die Kamalari eine zweite Chance.
  30. Als sie mir sagten, sie würden mich
    in meiner Bildung unterstützen
  31. war das der glücklichste Moment
    meines Lebens.
  32. Falls ich die Möglichkeit habe, werde ich
    den Rest meines Lebens lernen.
  33. Ich möchte Lehrerin werden.
  34. Ich möchte alle Kamalari befreien
    und dabei sichergehen,
  35. dass sie alle zurück
    in die Schule geschickt werden.
  36. Asha, Sita und Suma setzen sich gegen den
    Brauch ein und sind wieder in der Schule.
  37. Meine Eltern haben nur auf meine
    Brüder geachtet.
  38. Nur sie haben Bildung genossen.
  39. Aber ich habe das geändert.
  40. Ich sagte zu meinen Eltern:
    „Behandelt uns alle gleich."
  41. „Behandelt mich genauso,
    wie ihr eure Söhne behandelt."
  42. Und nach und nach haben meine Eltern
    sich verändert.
  43. Dank Bildung haben seit 2000 mehr als
    16.000 Mädchen in Asien und Afrika
  44. ein besseres Leben.
  45. Und das dank Room to Read.
  46. Mehr unter www.roomtoread.org
    Helfen Sie mit!