YouTube

Teniu un compte YouTube?

New: enable viewer-created translations and captions on your YouTube channel!

German subtítols

← Die Sage der Büchse der Pandora – Iseult Gillespie

Obtén el codi d'incrustació
30 llengües

Showing Revision 17 created 03/21/2019 by Swenja Gawantka.

  1. Neugier --

  2. Segen oder Fluch?
  3. Das Paradoxe dieser Eigenschaft
  4. verkörperte für die alten Griechen
    die mythische Figur der Pandora.
  5. Nach der Legende
    war sie die erste Sterbliche,
  6. deren brennende Neugier
    weltbewegende Ereignisse auslöste.
  7. Pandora wurde von Hephaistos,
    Gott des Feuers, zum Leben erweckt.

  8. Er bat die anderen Götter um Hilfe,
    um sie zu etwas Besonderem zu machen.
  9. Von Aphrodite erhielt sie
    die Fähigkeit für tiefe Gefühle,
  10. Hermes schenkte ihr
    die Beherrschung der Sprache,
  11. Athene gab ihr handwerkliches Geschick
    und Liebe zum Detail,
  12. und von Hermes bekam sie ihren Namen.

  13. Zu guter Letzt gab Zeus
    Pandora zwei Geschenke:

  14. Das erste war der Wesenszug der Neugier,
  15. der sich in ihrem Geist niederließ
    und sie voll Eifer in die Welt schickte.
  16. Das zweite war eine schwere,
    kunstvoll verzierte, unhandliche Büchse,
  17. die fest verschlossen war.
  18. Doch der Inhalt, so Zeus,
    sei nicht für sterbliche Augen bestimmt.
  19. Sie dürfe die Büchse
    unter keinen Umständen öffnen.
  20. Auf der Erde verliebte sich Pandora
    in den begabten Titanen Epimetheus,

  21. dem Zeus den Auftrag gegeben hatte,
    die Natur zu erschaffen,
  22. Er hatte mit seinem Bruder
    Prometheus gearbeitet,
  23. der die ersten Menschen erschuf,
  24. aber auf ewig bestraft wurde,
    weil er ihnen das Feuer gab.
  25. Epimetheus vermisste
    seinen Bruder schmerzlich,
  26. aber in Pandora fand er eine andere
    leidenschaftliche Seelenverwandte.
  27. Sie war überaus begeistert
    vom irdischen Leben.

  28. Zudem war sie leicht abzulenken
    und konnte wegen ihres Wissensdursts
  29. und des Wunsches,
    ihre Umgebung zu hinterfragen,
  30. auch ungeduldig sein.
  31. Oft wanderten ihre Gedanken
    zum Inhalt der verschlossenen Büchse.
  32. Welcher Schatz war so mächtig,
    dass Sterbliche ihn niemals sehen sollten,
  33. und warum war er in ihrer Obhut?
  34. Sie brannte darauf, die Büchse zu öffnen.
  35. Manchmal war sie überzeugt,
  36. Stimmen flüstern und den Inhalt
    klappern zu hören,
  37. als ob er sich befreien wollte.
  38. Das Rätsel machte sie wahnsinnig.
  39. Mit der Zeit wurde Pandora
    immer besessener von der Büchse.

  40. Eine höhere Macht schien sie
    zum Inhalt zu ziehen
  41. und ihren Namen immer lauter zu rufen.
  42. Eines Tages hielt sie es nicht mehr aus.
  43. Sie schlich sich von Epimetheus weg
  44. und starrte die mystische Büchse an.
  45. Sie würde nur einen Blick hineinwerfen,
  46. dann wäre ihre Neugier
    ein für alle Mal befriedigt.
  47. Aber sobald sie den Deckel anhob,
    sprang die Büchse auf.

  48. Monster und schreckliche Geräusche
    entflohen in einer Rauchwolke

  49. und umwirbelten sie
    kreischend und gackernd.
  50. Panisch vor Angst griff Pandora
    verzweifelt in die Luft,
  51. um sie in ihr Gefängnis zurückzuweisen.
  52. Aber die Kreaturen türmten sich
    zu einer grauenhaften Wolke auf.
  53. Sie ahnte nichts Gutes,
    als sie in Schwaden davonzogen.
  54. Zeus hatte die Büchse als Gefäß
  55. für alle von ihm erschaffenen Kräfte
    des Bösen und Leidens genutzt.
  56. Einmal freigelassen,
    waren sie unaufhaltsam.
  57. Während Pandora weinte,

  58. hörte sie ein Geräusch
    aus der Büchse erklingen:
  59. nicht das unheimliche Dämonen-Geflüster,
  60. sondern ein zartes Klimpern,
    das ihre Qual zu lindern schien.
  61. Als sie nochmals den Deckel hob
    und hineinspähte,
  62. stieg ein warmer Lichtstrahl empor
  63. und flatterte davon.
  64. Sie sah ihn im Sog des Bösen flackern,
    das sie entfesselt hatte,

  65. und Pandoras Schmerz ließ nach.
  66. Sie wusste, das Öffnen
    der Büchse war unumkehrbar,
  67. aber gleichzeitig schöpfte sie Hoffnung,
    die Folgen mildern zu können.
  68. Heute weist Pandoras Büchse
    auf die extremen Folgen hin,

  69. wenn man mit Unbekanntem hantiert --,
  70. aber ihre brennende Neugier
    deutet auch auf die Dualität
  71. im Kern menschlicher Nachforschung hin.
  72. Müssen wir alles Unbekannte erforschen
  73. und die Erde ständig weiter durchsuchen --
  74. oder sollten manche Rätsel
    besser ungelöst bleiben?